Akademie Dr. Obladen GmbH
Kategorie: Fuhrpark

Tourenplanung

Tourenplanung

© Mikael Damkier - Fotolia.com

Touren erfassen und auswerten.
Ansatzpunkte und Werkzeuge der Optimierung.
Belastungsfaktoren berücksichtigen.

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an Einsatzleiter und Disponenten in kommunalen und privaten Entsorgungsunternehmen sowie an Führungskräfte in den Bereichen Organisation, Personal und betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM).

Nutzen

Der steigende Wettbewerbsdruck zwingt Entsorger insbesondere im Bereich der Logistik und Tourenplanung stets aufs Neue nach Optimierungspotenzialen zu suchen. Demographische Entwicklungen und das Älterwerden der Belegschaft führen zudem dazu, dass ein zunehmender Technikeinsatz die Arbeitskraft ersetzt. Wirtschaftliche und soziale Chancen wie auch deren Entwicklungsmöglichkeiten bilden daher die Grundlage des Seminars/Themenkomplex „Tourenplanung“. Moderne Tourenplanung konzentriert sich somit nicht allein auf den kosten- und energieeffizienten Einsatz der Müllsammelfahrzeuge, sondern gestaltet die Tourenplanung gesundheitsverträglich. Im Zuge der demografischen Entwicklung steigen die Anforderungen an altersgerechte Arbeitsbedingungen. Es kommt nicht nur auf Gefäßzahl, Füllgrade, Tourenzeiten usw. an, sondern auch auf eine gesündere und gerechtere Verteilung der Arbeitslasten.
Sie befassen sich in diesem Seminar mit der Tourenplanung unter den Aspekten von Wirtschaftlichkeit und Effizienz sowie gesunden Arbeitsbedingungen. Sie erhalten für Ihre betriebliche Praxis direkt übertragbare Planungsmethoden.

Referenten

Hans-Josef Kaluza
Michael Morch, M.Sc., Berater in der Entsorgungswirtschaft (Bochum)
Dr. Hamid Saberi, Geschäftsführer, uve GmbH für Managementberatung (Berlin)
Sylvio Schirlitz, Q-SOFT GmbH (Erfurt)

Programm

M. Morch: Grundlagen der Tourenplanung
  • Informationsbeschaffung über das Erfassungsgebiet (Anzahl Behälter, Servicegrad, Gebietsstruktur, Topographie).
  • Planung der geeigneten Fahrzeugtechnik (Seitenlader, Hecklader, Konfiguration der Fahrzeuge).
  • Planung der geeigneten Mannschaftsstärke.
H.-J. Kaluza: Praktische Anwendung am Fallbeispiel
  • Fallbeispiel Bad Kreuznach.
  • Ausgangssituation. Optimierung. Ergebnisse.
S. Schirlitz: Softwareunterstützte Planung von Touren unter Berücksichtigung des demographischen Wandels
  • Leistungspotenzial von Softwareprogrammen.
  • Optimierungsmaßnahmen und Methoden (Reviere schneiden, zusammenhängende Tagesreviere bilden. Tagestouren abstimmen).
  • Messbarkeit der Lösungsqualität.
  • Planungspraxis Live: Planungsmethoden in Fallbeispielen.
M. Morch: Praxisanwendung Revierplanungsprogramm
Dr. H. Saberi: Modernes Gesundheitsverständnis und betriebliches Gesundheitsmanagements in der Tourenplanung
  • Gesund sein ist mehr als nicht krank zu sein.
  • Gesunde Führung der Fahrer und Lader durch Einsatzleiter und Disponenten.
  • Verhältnisprävention: Betriebliche Strukturen und Prozesse anpassen.
  • Verhaltensprävention: Befähigungen der Fahrer und Lader fördern.
  • Gesundheitliche Belastungen der Fahrer und Lader.
  • Module einer gesunden Tourenplanung.
M. Morch: Sammelreviere überplanen und optimieren
  • IST-Aufnahme der Daten des Sammelrevieres.
  • Neuplanung und Überplanung.
  • Entlastung der Mitarbeiter durch Einsatz veränderter Technik und durch Einführung von Gruppenarbeit. Altersgemischte Arbeitsteams.

Gebühr

470,00 € zzgl. MwSt.