Kategorie: Betriebshofleiter

Lehrgang Leiter/in Betriebshof

Qualifizierung für technische kommunale Dienstleistungen

Teilnehmer

Das Angebot richtet sich an Führungs- und Nachwuchskräfte auf Betriebshöfen (Meister, Ingenieure, Verwaltungswirte o.ä.). Die Qualifizierung ermöglicht die Übernahme höherwertiger Querschnittsaufgaben. Das Angebot ist offen für alle Interessenten, die lang- bzw. mittelfristig die interessante und zukunftsfähige Beschäftigung als Betriebs-/Bauhofleiter/in oder eine vergleichbare Tätigkeit anstreben.

Nutzen

Der moderne Betriebshof oder Bauhof ist heute Basis für vielfältige kommunale Dienstleistungen wie Straßenreinigung, Abfallwirtschaft, Grünflächenpflege, Gewässerunterhaltung, Friedhofswesen, Straßenunterhaltung, Verkehrstechnik, Fuhrpark, Sport- und Spielplätze, Handwerksdienste und andere mehr.
Umfassende Kenntnisse sind notwendig, um alle Synergien beim Einsatz von Fahrzeugen, Maschinen und Geräten auszuschöpfen und das Personal flexibel einzusetzen. Für das Führungspersonal ist dies mit neuen Herausforderungen verbunden.
Unser Aus- und Weiterbildungsplan strukturiert die umfangreichen Aufgaben in kommunalen Dienstleistungsbetrieben:
Systematisches Schulungskonzept
Umfassende Analyse der unternehmerischen Möglichkeiten des Betriebshofs
Herausarbeiten von Wegen zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit
Benchmarks der Leistungsniveaus
Entwickeln von Führungsstärken und Steigern der Mitarbeitermotivation
 
Das Angebot richtet sich an Führungs- und Nachwuchskräfte auf Betriebshöfen (Meister, Ingenieure, Verwaltungswirte o.ä.). Die Qualifizierung ermöglicht die Übernahme höherwertiger Querschnittsaufgaben. Das Angebot ist offen für alle Interessenten, die lang- bzw. mittelfristig die interessante und zukunftsfähige Beschäftigung als Betriebs-/Bauhofleiter/in oder eine vergleichbare Tätigkeit anstreben.

Programm

Die übergeordneten Ausbildungsziele
Der Ausbildung liegt ein detailliertes, didaktisches Konzept zugrunde. Jedes Modul ist in sich geschlossen und endet jeweils mit einer schriftlichen Abschlussprüfung (Multiple-Choice-Verfahren).
Die Fortbildung ist berufsbegleitend und modular angelegt. Jedes der acht Ausbildungsmodule dauert eine Arbeitswoche und ist in der Reihenfolge unabhängig voneinander buchbar. Der Gesamtlehrgang richtet sich somit flexibel nach individuellen Möglichkeiten. Ein Einstieg ist bei jedem Modul möglich.
Ein Zertifikat dokumentiert den Abschluss des gesamten Lehrgangs, wenn mindestens drei Grundlagenmodule und drei Fachmodule erfolgreich absolviert worden sind. Die Sparte kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung VKS des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) unterstützt den Lehrgang ebenso wie der Deutsche Städte- und Gemeindebund durch die Bestätigung des Zertifikates. Über jedes absolvierte Modul werden Teilnahmebescheinigungen erteilt.
Mit dieser Qualifikation sind die Absolventen in der Lage im Interesse der Kommune und der Bürger kommunale Dienstleistungen in hoher Qualität zu erbringen.
 
Unser Experte und didaktischer Leiter der Ausbildung
Dr. Hubert Seier (Selm) ist seit fast 30 Jahren in der Entsorgungsbranche in leitender Position tätig und seit 2012 geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung DSC GmbH. Er berät vorrangig kommunale und private Entsorgungsbetriebe im Bereich ökoeffizienter Wertstoffverwertung. Des Weiteren ist er seit 1994 Vorsitzender des FA Biologische Abfallbehandlung beim VKU, Mitglied im Bundesgüteausschuss Kompost sowie Vertreter in zahlreichen Expertengremien und Fachbeiräten.
 
Grundlagen-Module
Modul 1: Rechtsfragen in der Praxis
Modul 2: Betriebshof
Modul 3: Fuhrpark
Modul 4: Kommunikation
Fach-Module
Modul 5: Kreislaufwirtschaft
Modul 6: Straßenreinigung und Winterdienst
Modul 7: Grünanlagen, Friedhofswesen, Sport- und Spielplätze
Modul 8: Straßeninstandhaltung, Beleuchtung, Verkehrstechnik