Kategorie: Betriebshofleiter

Branchenwissen Kreislaufwirtschaft

Aktuelle Entwicklungen auf europäischer und nationaler Ebene.
Entsorgungslogistik. Betriebliche Organisation und Arbeitssicherheit.
Strategien und Ziele der Kreislaufwirtschaft.

Teilnehmer

Dieses Modul ist Teil des Lehrgangs "Leitung Betriebsstätten". Es richtet sich an Führungs- und Nachwuchskräfte (Meister, Ingenieure, Verwaltungswirte o.ä.). Die Teilnahme steht auch Führungs- und Fachkräften offen, die nicht den gesamten Lehrgang mit allen Modulen belegen möchten wie zum Beispiel neu eingestellte Fach- und Führungskräfte in Betrieben der Kreislaufwirtschaft, deren Einarbeitung durch einen Intensivlehrgang unterstützt wird.

Nutzen

Das EU-Legislativpaket Kreislaufwirtschaft, der European Green Deal, der Aktionsplan Kreislaufwirtschaft und nationale Umsetzungspakete sind zentrale Treiber beim Transformationsprozess hin zu einem nachhaltigen Kreislaufwirtschaftsmodell. Die Abfallwirtschaft gehört zur Daseinsvorsorge und zu den Kernaufgaben. Der Fuhrpark, die Behälter und die eigenen Recyclinghöfe binden erhebliche finanzielle Mittel. Entscheidungen in Entsorgungs- oder Fahrzeugtechnik haben mehrjährige Auswirkungen auf die Logistik, die Touren und damit auf die Wirtschaftlichkeit. Fahrzeuge, Behälter und Anlagen weisen bei Leistungs- und Kostendaten erhebliche Unterschiede auf. Änderungen, Optimierungen und Umstrukturierungen beginnen beim Personal: Qualifikation und Logistikkonzepte sind Führungsaufgaben. Ferner bestimmen die Konfiguration des Fuhrparks und das Behälterkonzept die Kapazitäten, wobei Feinheiten teilweise erhebliche Auswirkungen auf die logistischen Möglichkeiten und wirtschaftliche Chancen haben.

Referenten

Dr. Martin J. Gehring, Fachgebietsleiter Abfallbehandlung, Klima- und Ressourcenschutz, Verband kommunaler Unternehmen e.V. (Berlin)
Dr. Alexander Gosten war von 2006 bis 2022 Prokurist der BSR und Leiter der Geschäftseinheit "Abfallbehandlung / Stoffstrommanagement". In dieser Funktion war er für die Planung, Bau und den Betrieb von 23 abfall- und energiewirtschaftlichen Anlagen verantwortlich und für die "schadlose Entsorgung" von rund 30 Millionen Tonnen Abfall. Er hat maßgeblich die Anlagen- und Stoffstromstrategie der Berliner Entsorgungsbetriebe AöR (BSR) geprägt und verantwortet. Die Einführung eines aktiven Stoffstrommanagements führte zu erheblichen Kostenreduktionen. Dr. Gosten ist seit 2022 als freier Berater tätig und berät u.a. in Fragen des Stoffstrommanagements. Seit Juni 2019 ist er Sprecher des Vorstandes der DGAW Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. (Berlin) und mit allen Diskussionen und Entwicklungen der Kreislaufwirtschaft vertraut.
Dr.-Ing. Julia Hobohm war nach ihrer Promotion zunächst Arbeitsgruppenleiterin beim Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Anschließend hat sie den Bereich Abfallwirtschaft beim Wegezweckverband Bad Segeberg geleitet. Jetzt ist sie Geschäftsführerin der Gemeinsames Rücknahmesystem Servicegesellschaft mbH (Hamburg).
Dipl.-Ing. Bernd Leowald hat Fahrzeugtechnik studiert. Zuletzt war er als Regionalleiter bei der Stadtreinigung Hamburg verantwortlich für Müllabfuhr, Straßenreinigung und Winterdienst (Hamburg).
Dr. Simon Meyer ist als Head of Environmental Law, Rechtsanwalt im Fachbereich Umweltrecht mit Schwerpunkten im Abfall-, Immissionsschutz- und Wasserrecht bei Ernst & Young Law GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft tätig. Er ist in europäische und nationale Gesetzgebungsvorhaben eingebunden, übernimmt regelmäßig Vortragstätigkeiten und ist Mitglied in mehreren Umweltausschüssen auf Landes- und Bundesebene (Stuttgart).
Milen Volkmar, Geschäftsführerin, Q-SOFT GmbH (Erfurt) Milen Volkmar ist Geschäftsführerin der Q-SOFT GmbH und der PIA. Consulting GmbH. Sie sind darauf spezialisiert Digitalisierungsprojekte von kommunalen Unternehmen zum Erfolg zu führen. Durch ihre Beratungsleitung, als auch ihren technischen Lösungen von der IT bis hin zur Software unterstützen sie die Entsorgungsbranche optimal. Im Ehrenamt begleitet sie u.a. den Vorstandsvorsitz des IT-Netzwerks Thüringen e.V., den Ausschuss IKT bei der DIHK und den Fachbeirat der Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand.

Programm

Rechtliche Grundlagen
Meilensteine in der Entwicklung der Kreislaufwirtschaft, Ausblick und Trends. Akteure der Abfallwirtschaft. EU-Abfallrahmenrichtlinie und Abfallhierarchie. Kreislaufwirtschaftsgesetz, Abfallbegriff und Getrennthaltungspflichten. Kommunale und private Entsorgungsverantwortung. Sammelstrukturen (Hol- und Bringsysteme). Abfallbilanzen. Abfallwirtschaftskonzepte. Gebühren, Entgelte und Handlungsspielräume.

Rechtsverordnungen
Circular Economy und Verwertungsquoten. Produktverantwortung und Haftung. Verpackungsgesetz. ElektroG und BatterieG. Altholzverordnung und Mantelverordnung. BioAbfallV, Düngegesetz, DüngeMiV und DüngeV. Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) und Nachweisverordnung (NachwV).

Anlagentechnik
Abfallmengen und Entsorgungswege. MVA und MBA. Kompostierung und Gütesicherung. Vergärung. Wertstoffhof. Anlagen und Technologien zur Entsorgung der getrennt erfassten Abfälle von LVP bis Altfahrzeugen und Chemisches Recycling. Gefährliche Abfälle.

Betriebliche Organisation
Stoffstrommanagement und Monitoring. Agieren in volatilen Märkten. Tourenplanung.

Fahrzeug- und Geräteeinsatz
Abfallsammelfahrzeuge. Antriebs- und Assistenzsysteme. Abfallbehälter. Arbeitsschutz, Gesundheitsvorsorge und Branchenregel.

Digitalisierung
Digitalisierte Dienstleistungen für den Kunden. Schnittstellen und Prozesskettenoptimierung.

Optimierungspotenziale
Abfallwirtschaftliche Prozesse. Informationspflichten und Abfallberatung.

Gebühr Online-Veranstaltung

1280 € zzgl. MwSt. (reduziert: 1070 € zzgl. MwSt.)

Hinweis zu den Gebühren: Die Reduzierung gilt für Personen, die an dem Gesamtlehrgang Betriebsstättenleitung teilnehmen.