21. Fachkonferenz Entsorgung von Elektro-Altgeräten

21. Fachkonferenz Entsorgung von Elektro-Altgeräten
VKU
Erfahrungen mit den neuen Sammelgruppen.
Handlungsoptionen zur Steigerung der Erfassung.
Forschungsergebnisse zur Wiederverwendung und aktuelle Herausforderungen

Teilnehmer

Leitende Angestellte aus den Bereichen Abfallwirtschaft, Vertrieb, neue Geschäftsfelder, Betriebswirtschaft, Kundenbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit

Nutzen

Das Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (ElektroG) weist den Kommunen die Aufgabe zu, Altgeräte aus privaten Haushalten zurückzunehmen und für die Hersteller zur weiteren Entsorgung bereitzustellen. Die Erweiterung und Veränderung der Sammelgruppen stellt die kommunale Ebene vor neue Herausforderungen. Zu den Neuerungen zählen nicht nur eine weitere Novelle des Batteriegesetzes, sondern vor allem Produkte, die zuvor nicht als Elektroschrott betrachtet wurden. Daher sehen sich Kommunen verstärkt in der Pflicht die Leistungsfähigkeit der Rücknahmesysteme hinsichtlich Bürgernähe und Verwertungseffizienz zu verbessern.
Die Konferenz startet mit aktuellen Informationen aus der Gesetzgebung und verbandlichen Gremien sowie aus dem Vollzug des ElektroG und des BattG. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Umstellung der Sammelgruppen durch die europäische Gesetzgebung. In Verbindung dazu zeigen Berichte über Forschungsergebnisse den Kommunen mögliche Handlungs- und konkrete Umsetzungsoptionen in Bezug auf die Sammlung sowie die Wiederverwendung von Elektroaltgeräten auf.

Programm

Weitere Informationen folgen.....

Gebühr

620 € zzgl. MwSt. (reduziert: 520 € zzgl. MwSt.)