Kategorie: Managementsysteme

Auffrischen der Fachkunde gemäß § 9 EfbV und § 5 AbfAEV

Auffrischen der Fachkunde gemäß § 9 EfbV und § 5 AbfAEV

© eyetronic - fotolia.com

verband Entsorgergemeinschaft der Deutschen Entsorgungswirtschaft e.V. (EdDE)
kooperationspartner
Neues zum Kreislaufwirtschaftsgesetz und neue Verordnungen.
Neue Anforderungen an EfbV-Betriebe.
Verantwortlichkeiten und Haftung.
Aktuelle Rechtsprechung.

Teilnehmer

Der Lehrgang richtet sich an das Leitungspersonal, an Führungskräfte und beaufsichtigende Personen von Entsorgungsbetrieben oder Transportunternehmen. Die Teilnehmeranzahl beträgt maximal 25 Personen. Bitte senden Sie uns mit der Anmeldung einen Nachweis über die Teilnahme an dem Grundlehrgang.

Nutzen

Gemäß der Verordnung für Entsorgungsfachbetriebe haben sich die mit der Leitung und Beaufsichtigung des Betriebs betrauten Personen zum Erhalt ihrer Fachkunde mindestens alle zwei Jahre fortzubilden. Für die Beförderungserlaubnis ist die Wiederholung alle drei Jahre erforderlich. Der Lehrgang vermittelt in kompakter Form die rechtlichen Neuerungen, die Entsorgungsfachbetriebe zu beachten haben. Aktuelle europäische und nationale Rechtsentwicklungen sowie neuere Gerichtsurteile zum Abfallrecht stehen im Vordergrund. Es bleibt genügend Zeit, die Inhalte zu diskutieren und auf konkrete Situationen z.B. in Form von Rollenspielen und Gruppenarbeit gedanklich zu übertragen.
Das Lehrgangskonzept legt auf den aktiven Austausch von Erfahrungen besonderen Wert. Der Lehrgang ist zugelassen von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin unter dem Zeichen IBB233/5942/3.1.1-69.

Referenten

Gregor Franßen, KOPP-ASSENMACHER & NUSSER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB (Düsseldorf)
Rolf-Michael Preugschat, Gefahrgut- und Abfallbeauftragter, Stadtreinigung Hamburg
Dr.-Ing. Imke Schneider, Umweltgutachterin (Hamburg)
Dr. Markus Weyers, Entsorgergemeinschaft der Deutschen Entsorgungswirtschaft e.V. (EdDE) (Köln)

Programm

Aktuelles zum Kreislaufwirtschaftsgesetz
Abfallbegriff. Nebenprodukte. Abfallhierarchie. Gefährliche und ungefährliche Abfälle. Verwertungsquoten. Reichweite der Grundpflichten. Verantwortlichkeiten von Erzeugern und Besitzern. Getrennthaltungspflichten. Ende der Abfalleigenschaft.
POP-Abfall-Überwachungsverordnung
Geltungsbereich. Pflichtenprogramm.
Bundes-Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV)
Abfälle als wassergefährdende Stoffe. Materielle Anforderungen an abfallwirtschaftliche
Anlagen. Prüfpflichten. Übergangsvorschriften.
Umsetzung des EU-Kreislaufwirtschaftspakets in Deutschland
Neue Begriffsbestimmungen. Neue Quoten. Neue Quotenberechnung. Neue Maßnahmen.
Gewerbeabfallverordnung GewAbfV
Anwendungsbereich. Gewerbliche Siedlungsabfälle und Bau- und Abbruchabfälle. Getrennthaltungspflichten. Vorbehandlungspflicht. Dokumentationspflichten. LAGA M 34. Rechtliche Grundlagen, Praxisbeispiele Ermittlung der Getrenntsammlungsquote und Ermittlung der Sortier-, und Verwertungsquote innerhalb der Kaskade.
Anforderungen des VerpackG
Praxisbeispiele zur Vollständigkeitserklärung.
Rücknahme von Elektro- und Elektronikaltgeräte
Richtlinie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronikgeräte. ElektroG. Sammelgruppen. Annahme am Sortiertisch. Änderung des Batteriegesetzes BattG.
Gefährliche Abfälle
Anforderungen an die Nachweisführung von gefährlichen Abfällen, Abgrenzung zu Gefahrstoffen und Gefahrgütern.
Nachweisführung
Vorabkontrolle. Verbleibkontrolle. Fernsignatur. Verzicht auf eine Signaturkarte.
Betriebsbeauftragte für Abfall
Rechtliche Neuerungen und Praxisbeispiele. Erfahrungen.
Umsetzung der EfbV in die betriebliche Praxis
Betriebsorganisation. Betriebstagebuch. Versicherungsschutz. Genehmigungskonformität. Zuverlässigkeit. Fachkunde. Zertifizierung. Audits. Sachverständige. Mitteilungspflichten.

Gebühr Onlineveranstaltung

670 € zzgl. MwSt. (reduziert: 530 € zzgl. MwSt.)