Stellschrauben im Stoffstrom Altpapier

Stellschrauben im Stoffstrom Altpapier
VKU
Aktuelle Herausforderungen und Auswirkungen des VerpackungsG.
Entwicklung des Altpapiermarktes und Vermarktungsstrategien.
Anforderungen und Wirtschaftlichkeit des Altpapiermarktes.

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter in Behörden oder kommunalen Betrieben, die mit der Erfassung und Vermarktung von Altpapier befasst sind, sowie an Mitarbeiter der Rechtsabteilungen, der Stabsbereiche und der strategischen Unternehmensentwicklung kommunaler Unternehmen. Des Weiteren ist das Seminar für Führungskräfte von Wertstoffhöfen sowie Abfallberater von Interesse.

Nutzen

Altpapier gehört nach wie vor zu den Abfallarten, um die am heftigsten gestritten wird. Die vorhandenen Herausforderungen für die ÖrE nehmen durch das VerpackungsG weiter zu. Die Entwicklung des Weltmarktes für Altpapier und der mittel- und langfristige Altpapierbedarf in Deutschland sowie die Qualitätsprobleme bei der Verwertung von Altpapier stellen Kommunen vor immer diversere Schwierigkeiten. Um diesen entgegenzuwirken bedarf es kommunaler Kooperationen sowie der Optimierung von Vermarktungsstrategien. Um eine Nachfrage zu steigern bedarf es aber auch optimaler Erfassungssysteme sowie einer qualitativ-hochwertigen Aufbereitung. Das Betreiben von Sortieranlagen und deren Wirtschaftlichkeit gestalten sich als essentieller Faktor hinsichtlich einer erfolgsversprechenden Bewirtschaftung der Ressource Altpapier.
Das Seminar stellt die rechtlichen und wirtschaftlichen Aspekte des kommunalen Altpapier-Recyclings in den Vordergrund. Hierbei gehen die Referenten auch intensiv auf Marktmechanismen und kommunale Handlungsoptionen ein.

Referenten

Michael Dreschmann, Betriebsleiter, RSAG Anstalt des öffentlichen Rechts (RSAG AöR) (Siegburg)
Martin Drews, Rechtsanwalt und Bereichsleiter Rohstoffe, Verband Deutscher Papierfabriken e.V. (Bonn)
Dr. Ralf Gruneberg, Rechtsanwalt, Dipl.-Verwaltungswirt, Kanzlei für Kommunalwirtschaft, Gruneberg Rechtsanwälte, (Köln)

Programm

Weitere Informationen folgen.....

Gebühr

600 € zzgl. MwSt. (reduziert: 500 € zzgl. MwSt.)