Der Intelligente Wertstoffhof

Prozessverbesserungen und neue Kundenerlebnisse mit digitalen Technologien.
Technologische und gesellschaftliche Trends.
Praktische Erfahrungen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg.

Nutzen

Wertstoffhöfe stellen zentrale Kunden-Kontaktpunkte der kommunalen Entsorgungswirtschaft dar. Daher sehen sich kommunale Unternehmen auch hier mit steigenden Kundenerwartungen konfrontiert. So wollen Kundinnen und Kunden gewünschte Informationen und Services bestenfalls jederzeit und von jedem Ort aus bekommen. Andererseits müssen viele kommunale Unternehmen Lösungen für Themen wie Kostendruck, Personalmangel und im Bereich der Nachhaltigkeit finden. Innovative Technologien können dabei helfen, Prozesseffizienz und Kundenerfahrung auf den Wertstoffhöfen zu verbessern und diese so "intelligenter" machen.

Auf den Wertstoffhöfen der Wirtschaftsbetriebe Duisburg mit ihren über 500.000 Besuchenden pro Jahr werden daher intelligente Systeme erprobt, um Probleme zu lösen, hochwertige Kundenerfahrungen zu schaffen, Prozesse zu optimieren und um Nachhaltigkeitsthemen mehr in den Mittelpunkt zu stellen. Um die Arbeitsabläufe noch effizienter zu gestalten und Nachsortierkosten zu reduzieren, wurde mithilfe von optischen Sensoren und künstlicher Intelligenz (KI) ein System zur automatisierten Erkennung von Fehlwürfen und Füllständen der Grünabfallcontainer umgesetzt. Um erste Erfahrungen mit autonom fahrenden und reinigen Fahrzeugen zu sammeln, befand sich auf dem Gelände eines Wertstoffhofs ein Jahr lang eine autonome und elektrische Kleinkehrmaschine im Testbetrieb. Optische Sensoren erfassen anonymisiert und in Echtzeit die aktuelle Wartezeit sowie die Auslastung des Hofs über den Zeitverlauf. Eine digitale Vermessung des Geländes ermöglicht den Kundinnen und Kunden eine 3D-Navigation über das Gelände, gibt Informationen zu den Containern und ermöglicht damit eine Vorabplanung des Besuchs. Ein virtueller Chatbot beantwortet zudem 24/7 Anfragen, auch im Kontext der Wertstoffhöfe. Über die neuen Systeme erhobene Informationen werden einerseits visuell aufbereitet an die Kundinnen und Kunden ausgespielt, andererseits in einem digitalen Leitstand den Beschäftigten auf dem Hof bereitgestellt.

Diese Veranstaltung ordnet Wertstoffhöfe gegenüber der Gemengelage aus übergeordneten technologischen und gesellschaftlichen Trends ein, bietet eine Definition des intelligenten Wertstoffhofs an und zeigt die praktischen Umsetzungserfahrungen aus den verschiedenen Projekten der Wirtschaftsbetriebe Duisburg auf. Hierbei werden auch die in Duisburg gewählte Vorgehensweise zur Konzeption und Umsetzung der Maßnahmen und strategische Überlegungen für den "Wertstoffhof der Zukunft" skizziert. Der Termin schließt mit einer gemeinsamen Diskussionsrunde zum intelligenten Wertstoffhof ab.

Programm

  • Übergeordnete Herausforderungen und Trends.
  • Welche Maßnahmen und Technologien machen einen Wertstoffhof intelligent?
  • Vorgehensweise zur Konzeption und Umsetzung von "intelligenten" Maßnahmen.
  • Ermittlung der Wartezeiten und Auslastung.
  • KI-basierte Erfassung von Container-Füllständen und -Fehlwürfen.
  • Der digitale Recyclinghof-Leitstand.
  • Einsatz autonomer Kehrmaschinen.
  • 3D-Scan für virtuellen 360°-Rundgang.
  • Einsatz von Chatbots im Kundendialog.
  • Ausblick und Fazit
Derzeit gibt es keine Termine für diese Veranstaltung. Gerne informieren wir Sie, wenn es neue Termine gibt. Senden Sie uns dafür einfach eine E-Mail.
 info@kommunalwirtschaft.eu