Kooperation Straßenreinigung und Grünflächenpflege

Kooperation Straßenreinigung und Grünflächenpflege

© Fotolia RAW - fotolia.com

kooperationspartner
Anpassen des Ortsrechts an die aktuelle Rechtsprechung.
Reorganisation der Reinigungsaufgaben. Steigern der Reinigungsqualität.
Kooperation und Synergieeffekte zwischen Straßenreinigung und Stadtgrün.

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer, Werk- und Amtsleiter sowie an Verantwortliche aus der Straßenreinigung, des Winterdienstes und der Grünflächenpflege, die mit der Ausgestaltung und Umsetzung des Ortsrechts zur Straßenreinigung, mit Fragen der Kalkulation und mit der Organisation der Grünflächenpflege betraut sind.

Nutzen

Ein gepflegtes Stadtbild trägt zur Zufriedenheit der Bürger bei. Saubere Straßen und instandgehaltene Grünanlagen stellen ein Aushängeschild für Gastronomie, Gewerbe und Tourismus dar. Dieses Ziel ist gleichwohl mit einem erheblichen Aufwand verbunden. So gilt es das Ortsrecht zur Straßenreinigung nach den Vorgaben der Rechtsprechung auszugestalten. Zur Grünflächenpflege stellt sich die Frage, ob und wie Synergieeffekte mit der Straßenreinigung möglich sind.

Das Seminar beleuchtet zum einen die Möglichkeiten und Grenzen der Verzahnung von Straßenreinigung und Grünflächenpflege in rechtlicher und organisatorischer Hinsicht. Erläutert werden Synergiepotenziale und Leistungsstandards. Erfahrungsberichte runden das Seminar ab.

Für das Online-Seminar stellen wir eine technische Umgebung bereit, in der sich alle Personen zumindest hören und abhängig von der Verfügbarkeit einer Webcam auch sehen können. Das komplette Seminar findet im Internet statt. Die Seminarunterlagen werden den Teilnehmern vor dem Webinar per Mail übersandt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nur so ist ein nutzbringender Erfahrungsaustausch möglich. Die Reihenfolge beim Eingang der Anmeldungen ist maßgeblich.

Stimmen aus den letzten Seminaren:
Lisa-Marie Schmandt (Dienstleistungsbetrieb Dreieich und Neu-Isenburg AöR): "Die Ausführungen zur Straßenreinigung und Grünpflege waren rundum ein interessanter Einblick in die Praxis. Sehr toll! "Das Qualitätsmanagement ist mir hier besonders im Gedächtnis geblieben und hat zum Nachahmen angeregt. "Die Präsentation zu den Rechtsgrundlagen besonders für den Bereich Straßenbegleitgrün empfand ich als besonders wertvoll. Diese Informationen waren mit stichhaltigen Beispielen hinterlegt sehr gut zur Anwendung in der Praxis."

Michael Werner (FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH): "Das Seminar war sehr hilfreich, da es einen großen Block "Berichte aus der Praxis" gab. Da momentan in Frankfurt am Main das Straßenbegleitgrün in die Stadtreinigung integriert werden soll (Stichwort Reinigung aus einer Hand), konnten wir, ich spreche hier auch für die Kollegen aus der Stadtreinigung wertvolle Anregungen mitnehmen. Dazu zählen z.B. feste Teams für die Reinigungsbezirke, und die Weiterentwicklung zu Kümmerern für die Sauberkeit im öffentlichen Raum. Der Ansatz ist unschlagbar: eine Instanz für die Sauberkeit. In Frankfurt fühlen wir uns durch die Erkenntnisse aus dem Seminar auf unserem Weg gestärkt."

Referenten

Katrin Jänicke, Rechtsanwältin und Partnerin, Gaßner, Groth, Siederer und Coll. (Berlin)
Dr. Hans-Peter Obladen, Geschäftsführer, Akademie Dr. Obladen GmbH (Berlin)
Dipl.-Ing. Sebastian Richter, Abteilungsleiter Grünunterhaltung und Ausbildung im Umweltbetrieb, Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld (Bielefeld)
Kathrin Saenger, stellv. Betriebsleiterin Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm
Dr. Manuel Schwind, Rechtsanwalt im Anwaltsbüro Gaßner, Groth, Siederer und Coll. (Berlin)
Anatoli Weissbrodt, Abteilungsleiter Reinigungs- und Entsorgungsservice, EDG Entsorgung Dortmund GmbH
Dipl.-Bw. Wilhelm Weßels, Geschäftsführer der Nordsternpark Pflege GmbH und Abteilungsleiter Betriebswirtschaft bei Gelsendienste (Gelsenkirchen)

Programm

Kommunalrechtliche und politische Rahmenbedingungen. Schnittstellen.
Gestaltungsmöglichkeiten. Rechtsformen und Organisation. Kommunalabgabenrechtlicher Rahmen. Spielräume und Synergien.

Synergiepotenziale und Leistungsstandards
Pflege in Bildern für die interne und externe Kommunikation. Messbare Qualitätsniveaus in der Straßenreinigung und Grünflächenpflege. Einheitliche Standards.

Abgrenzung Straßenreinigung und Grünflächen
Grünstreifen. Nebenflächen. Trennstreifen und Straßenbegleitgrün als Bestandteil der öffentlichen Einrichtung Straßenreinigung. Überblick über die landesrechtlichen Regelungen und Rechtsprechung.

Präzises Abgrenzen der praktischen Aufgaben
Erfahrungen am Beispiel des Umweltbetriebs der Stadt Bielefeld. Schwierigkeiten beim Abtreten von Aufgaben. Ressortübergreifendes Denken.

Übernahme von Teilaufgaben der Grünflächenpflege
Bisherige Erledigung durch das Tiefbauamt. Ergebnisse einer Organisationsuntersuchung, neue Arbeitsteilung, Zuständigkeit und Synergieeffekte. Fallstudie Ergebnisverbesserung.

Gebühr Online-Veranstaltung

280 € zzgl. MwSt.