Kategorie: Berufskraftfahrer

Was ändert sich alles beim Berufskraftfahrerqualifikationsrecht?

Berufskraftfahrerqualifikationsregister.
Fahrerqualifikationsnachweis.
Neue Verfahren.

Teilnehmer

Die Fachkonferenz richtet sich an Führungskräfte aus dem Fuhrparkmanagement, betriebsinterne Fahrtrainer und -lehrer sowie an verantwortliche Personen in den Personalabteilungen und ebenso an Träger von Ausbildungsstätten nach § 7 Abs. 1 Nr. 1 bis 5 BKrFQG und Ausbilder.

Nutzen

Das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz wurde am 1. Dezember 2020 im Bundesgesetzblatt Teil I veröffentlicht und trat gleich am nächsten Tag in seinen meisten Bestandteilen in Kraft. Die Novelle hat nicht nur direkte Auswirkungen auf alle Lkw- und Busfahrer, sondern insbesondere auch auf alle Betriebe, die Kraftfahrer aus- und weiterbilden. Beispiele dafür sind u. a. erforderliche Umstellungen bei den Anerkennungsarten der Schulungsstätten, die Einführung eines Fahrerqualifikationsnachweises und die Einrichtung eines zentralen Registers für Kraftfahrer und Schulungsstätten beim Kraftfahrt-Bundesamt. In den letzten Jahren liefen die Schulungen inhaltlich und organisatorisch weitgehend routiniert ab. Deshalb bringt die Novelle einige Anpassungen mit sich, auf die es sich einzustellen gilt.

Referenten

Volker Uflacker, Referat Verkehr, Stadt- und Regionalplanung, Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld

Programm

  • Gründe für die Gesetzesänderungen.
  • Fahren als Hauptbeschäftigung.
  • Neue Ausnahmen.
  • Anerkennung von Ausbildungsstätten.
  • Errichtung eines Berufskraftfahrerqualifikationsregisters (BQR).
  • Einführung eines Fahrerqualifikationsnachweis (FQN).
  • Neue Teilnahmebescheinigungen.
  • Anzeige von Schulungsmaßnahmen.
  • Übergangsvorschriften.
  • Erweiterung der Kenntnisbereiche in der Anlage 1 BKrFQV.

Gebühr Online-Veranstaltung

95 € zzgl. MwSt.

23.06.2021 Onlineveranstaltung   Termin in Outlook merken!
 Online Anmeldung