Akademie Dr. Obladen GmbH

Fachkonferenz Die saubere Stadt

Fachkonferenz Die saubere Stadt
VKU
Ordnungsrecht und Bürgerbeteiligung.
Technische Lösungen. Smart City und Sauberbeit.
Organisationskonzepte. Kampagnen und Projekte.

Teilnehmer

Die Fachkonferenz richtet sich an Führungskräfte in der Straßenreinigung, an Verantwortliche für öffentliche Grünflächen sowie an Beauftragte von Behörden für die Sauberkeit in ihrer Stadt.

Nutzen

Der Anspruch auf Sauberkeit ist gestiegen: Bürger reagieren sensibel auf Verunreinigungen. Insbesondere nach Veranstaltungen ist die Straßenreinigung unmittelbar gefordert. Reinigungsarbeiten verlagern sich zunehmend auf das Wochenende auf Spätschichten oder durchaus auch auf die Nachtschicht. Leider gibt es keine Patentrezepte, die alle Seiten zufrieden stellen. Politiker und Medien setzen das Erscheinungsbild der Städte auf die Tagesordnung, verweigern aber gleichzeitig oftmals einen Ausbau der Reinigungskapazitäten oder einen Anstieg der Reinigungsgebühren. Das Verschmutzungsproblem ist möglichst kostenneutral zu lösen. Zudem fordern Bürger Kontrollen durch kommunale Ordnungskräfte sowie harte Sanktionen gegen Müllsünder. Eine gute Vernetzung des Entsorgers mit der Ordnungsbehörde ist hier hilfreich.
Die Konferenz sucht nach Antworten und nach Auswegen. Zu Wort kommen Berater und Praktiker. Auf dem Programm stehen Fallbeispiele aus verschiedenen Städten, Kampagnen, Bestandsaufnahmen, Situationsbeschreibungen und Strategien. Kreative Medien können neben der klassischen Kommunikation motivierend wirken. Die Konferenz thematisiert rechtliche, wirtschaftliche, organisatorische und kommunikative Aspekte der Stadtsauberkeit. Für Diskussionen und intensiven Erfahrungsaustausch bleibt genügend Zeit.

Referenten

Annette Eissler, Eberhard Karls Universität Tübingen, Bau, Sicherheit und Umwelt Arbeitssicherheit und Umweltschutz (Tübingen)
Claudia Gabriel, Stabsstelle Sauberes Frankfurt, Stadt Frankfurt am Main
Klaus Götz, Schnabel Elektrotechnik GmbH, gum-wall.de (Mosbach)
Franz-Reinhard Habbel, (Berlin)
Heike Hehnen, Betriebsleiterin Sonderdienste, Stadtreinigung Hamburg
Dr. Fiete Kalscheuer, BROCK MÜLLER ZIEGENBEIN Rechtsanwälte Partnerschaft mbB · Notare (Kiel)
Jutta Mir Haschemi-Röben, Stadttaubenprojekt Wesel-Hamm e.V. (Hamm)
Birgit Nimke-Sliwinski, Leitung der Marketingabteilung der BSR (Berlin)
Dr. Hans-Peter Obladen, Geschäftsführer, Akademie Dr. Obladen GmbH (Berlin)
Dr.-Ing. Dietmar Regener, stellv. Betriebsleiter, Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb (Paderborn)

Programm

Dr. H.-P. Obladen: Begrüßung und Einführung
D. Regener: Strategien der Stadtsauberkeit in Paderborn
Fallbeispiel Paderborn. Die Sauberkeit der Stadt als Herausforderung.
Kaffeepause
C. Gabriel: #CleanFFM
Ergebnisse einer Bürgerbefragung. Monetäre Bewertung der empfundenen Sauberkeit durch Bürger. Konzeption einer Kampagne für Frankfurt.
Mittagspause
K. Götz: Kaugummis auf Gehwegen
Reinigungstechnologien und-Kosten. GumWall. Herstellung von Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Erfolgspotenziale.
A. Eissler: Initiative „Müllarmes Tübingen“
Kaffeepause
Dr. F. Kalscheuer: „Zulässigkeit einer kommunalen Verpackungssteuer“
F.-R. Habbel: Die Stadt als Lebensraum
Lebensqualität. Sicherheit und Sauberkeit. Strategien zur Platzierung des Themas im Rathaus und in der Kommunalpolitik. Eignung der sozialen Netzwerke für den Dialog mit Initiativen und Bürgern.
Kaffeepause
B. Nimke-Sliwinski: Diskussion zu Mehrweginitiativen in den Städten. Impulsvortrag zur Initivative „BETTER-WORLD CUP“
Berlins Antwort auf coffee-to-go-Becher. Konzeption und Stand der Kampagne.
Mittagspause
J. Mir Haschemi-Röben: Gesamtkonzept Tauben in der Stadt und Förderung der Stadtsauberkeit
Augsburger Modell. Geburtenkontrolle in Taubenhäusern.
H. Hehnen: Öffentliche Toiletten in Hamburg
Ausgangssituation. Initiative. Projektmanagement und -steuerung. Ergebnisse und Ausblickgebnisse und Ausblick.

Gebühr

940,00 € zzgl. MwSt. (reduziert: 780,00 € zzgl. MwSt.)