Akademie Dr. Obladen GmbH
Kategorie: Tagungen

13. Fachkonferenz Betriebswirtschaftliche Strategien für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

13. Fachkonferenz Betriebswirtschaftliche Strategien für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung
VKU

Nutzen

Die Fachkonferenz beschäftigt sich mit strategischen Fragen der betriebswirtschaftlichen Steuerung und wendet sich an die Manager mit betriebswirtschaftlicher Verantwortung in Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieben. Die Themenblöcke der diesjährigen 13. Fachkonferenz am 7. und 8. Dezember in Berlin lauten:
    • Wertstofferfassung: Was sind ökologische Vorteile und wie kann man sie bewerten?
    • Digitalisierung Arbeit 4.0 in der Abfallwirtschaft wie sieht die Zukunft aus?
    • Steuern und Gebühren: Aktuelle Themen
    • Aktuelle betriebswirtschaftliche Herausforderungen
Übergeordnetes Ziel der getrennten Wertstofferfassung ist es, die Ressourceneffizienz in der Abfallwirtschaft zu steigern und Abfälle aus privaten Haushalten einer möglichst hochwertigen Verwertung zuzuführen. Aber welche ökologischen Vorteile entstehen tatsächlich, wenn man die Stoffströme über die gesamte Wertschöpfungskette verfolgt und wie kann man die Vorteile messen und bewerten? Diesen Fragen gehen wir im ersten Themenblock nach und stellen ein praktisches Handlungskonzept für die Ausgestaltung der Wertstoffsammlung im Rahmen eines Gebietsteilungsmodells vor.
Die heute aktuelle Thematik 4.0 geht auf einen Prozess von über 20 Jahren Digitalisierung zurück. Viele Menschen arbeiten heute mit Instrumenten, die es vor einigen Jahren noch gar nicht gab. Dieser Prozess beschleunigt sich. In kurzer Zeit werden wir mit Instrumenten arbeiten, die es heute noch nicht gibt. Die hieraus für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung erwachsenen Chancen liegen vor allem in der Effizienzsteigerung. Nicht in diese Entwicklung einzusteigen birgt für kommunale Betriebe mittelfristig die Gefahr, abgehängt zu werden und nicht mehr wettbewerbsfähig zu sein. In der Fachkonferenz geht es generell darum, wie die Arbeit 4.0 zukünftig in der Abfallwirtschaft ausgestaltet sein wird und konkret um Einsatzmöglichkeiten der Telematik sowie um das Thema Smart City.
Die abfallpolitischen Herausforderungen der neuen Legislaturperiode werden in der Podiumsdiskussion mit abfallpolitischen Sprechern der Bundestagsfraktionen im letzten Block des ersten Tages diskutiert.
Weitreichende Auswirkungen haben die Neuregelungen der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand. Im Themenblock Steuern und Gebühren erfahren Sie, wie der § 2b UStG anzuwenden ist und wie Sie Fallstricke umgehen. Weitere Themen dieses Blocks sind die Lenkungsmöglichkeiten in der Gebührenkalkulation, die Ansatzmöglichkeiten von Fremdleistungen in den Gebühren und die Gebührentransparenz. Das Umsetzungsgesetz zur CSR-Richtlinie, die Sicherstellung der Rechtskonformität beim Betrieb von Wertstoffhöfen sowie die Refinanzierung zusätzlicher Kosten aufgrund der Wiederverwendungspflichten von Elektroaltgeräten über Gebühren sind die Themen des letzten Abschnitts der Fachkonferenz.
Wir legen großen Wert auf Praxisnähe und Erfahrungsaustausch. Aussagekräftige Fallbeispiele aus Unternehmen laden zum Nachmachen ein. Wissenschaftliche Beiträge bieten Hintergrundinformationen und zeigen ebenfalls Orientierungswege auf. Wir veröffentlichen die Beiträge in einem Fachbuch, das dazu beitragen soll, den Erfahrungsaustausch über die zwei Tage der Fachkonferenz hinaus fortzuführen. Die Inhalte der letzten Bände können Sie hier einsehen: http://www.obladen.de/literatur.html

Referenten

Dr. Bernd Bienzeisler, Urban Systems Engineering, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO (Stuttgart)
Dr. Hans-Martin Dittmann, Leiter der PwC Legal-Praxisgruppe „Waste & Water“, geschäftsführender Rechtsanwalt und Local Partner, PricewaterhouseCoopers Legal AG (Berlin)
Dipl.-Ing. Torsten Höppner, Bereichsleiter, Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (Bad Segeberg)
Werner Kehren, Finanzvorstand, Berliner Stadtreinigung, Anstalt des öffentlichen Rechts (Berlin)
Mathias Kossyk, Geschäftsführer, K+W Wirtschaftsberatung GmbH (Kiel)
Dr. Felix Kratz, Geschäftsführer, Baumgartner & Co. Business Consultants GmbH (Hamburg)
Marion Küke, Geschäftsführerin, AIXDATA GmbH (Kerpen)
Dipl.-Kffr. Urte Lickfett, PKF FASSELT SCHLAGE Wirtschaftsprüfung und Beratung (Duisburg)
Dr. Michael Meetz, Geschäftsführer, uve Gesellschaft für Arbeitsschutz mbH (Berlin)
Andreas Meyer, Bereichsleiter Finanzen und Steuern, Verband Kommunaler Unternehmen e.V. VKU (Berlin)
Dipl.-Verww. Reinhard Nolte, Betriebsleiter, ASP Abfallentsorgungs- & Stadtreinigungsbetrieb Paderborn
Dipl.-Ing. Jörg Schelling, Technischer Betriebsleiter, Landkreis Ammerland (Westerstede)
Dipl. Kfm. Torsten Stockem, Steuerberater (Senior Manager), PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Hamburg)
Dipl.-Ing. Martin Treder, ITAD e.V. (Düsseldorf)
Dipl.-Kfm. Wolfgang Veldboer, Partner, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Bonn)
Caroline von Bechtolsheim, Rechtsanwältin und Partnerin, Gaßner, Groth, Siederer & Coll. (Berlin)

Programm

7. Dezember 2017
Moderation: Dr. Michael Meetz
Geschäftsführer uve Gesellschaft für Arbeitsschutz mbH
Wertstofferfassung: Was sind ökologische Vorteile und wie kann man sie bewerten?
10:00 Wertstofferfassung: Was sind ökologische Vorteile und wie kann man sie bewerten?
Martin Treder, ITAD e.V. (Düsseldorf)
10:45 Nachhaltige Kreislaufwirtschaft als Ergebnis ökologischer und ökonomischer Steuerung
Werner Kehren, Berliner Stadtreinigung
11:30 Einführung der Wertstofftonne im Rahmen des Gebietsteilungsmodells in einer kreisangehörigen Kommune. Erfahrungen aus der Praxis
Reinhard Nolte, Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb Paderborn - ASP
12:15 Diskussion und Erfahrungsaustausch
12:30 Gemeinsames Mittagessen
Digitalisierung Arbeit 4.0 in der Abfallwirtschaft wie sieht die Zukunft aus?
13:30 Arbeit 4.0
Dr. Felix Kratz, Baumgartner & Co. Business Consultants GmbH (Hamburg)
14:00 Telematik in der Städtereinigung, Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis
Marion Küke, AIXDATA GmbH (Kerpen)
14:30 Smart City was jetzt anders wird
Dr. Bernd Bienzeisler, Urban Systems Engineering, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO (Stuttgart)
15:00 Kaffeepause und Erfahrungsaustausch
Moderation: Hartmut Gaßner
Gaßner, Groth, Siederer & Coll. (Berlin)
15:30 Podiumsdiskussion: Ausblick auf die abfallpolitischen Herausforderungen der neuen Legislaturperiode
Mit Herrn Thews (SPD) und Herrn Schmid-Unterseh (BMUB) zum Themenfeld Verpackungsgesetz, Ökodesign und Chancen der Weiterentwicklung.
17:00 Get together
18:30 Ende des ersten Tages
8. Dezember 2017
Moderation: Reinhard Nolte
Werkleiter ASP Abfallentsorgungs- & Stadtreinigungsbetrieb Paderborn
Steuern und Gebühren: Aktuelle Themen
9:00 Anwendung des § 2b UStG in der Entsorgungswirtschaft
Andreas Meyer, Verband Kommunaler Unternehmen e.V. VKU (Berlin)
9:45 Fallstricke im Zusammenhang mit der Anwendung des § 2b UStG. Erste praktische Erfahrungen und Beratungs-/Strategieansätze
Torsten Stockem, PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Hamburg)
10:30 Kaffeepause
11:00 Lenkungsmöglichkeiten im Bereich der Gebührenkalkulation
Mathias Kossyk, K+W Wirtschaftsberatung GmbH (Kiel); Torsten Höppner, Wege-Zweckverband der Gemeinden des Kreises Segeberg (Bad Segeberg)
11:30 Zur Ansatzfähigkeit von preisrechtskonform kalkulierten Fremdleistungen in der Gebührenkalkulation sowie ausgewählte aktuelle preis- und gebührenrechtliche Streitfragen
Dr. Hans-Martin Dittmann, Rechtsanwalt PwC Legal AG (Berlin)
12:00 Gebührentransparenz, Lenkungswirkung und Zuspruch in der kommunalen Abfallwirtschaftspraxis
Jörg Schelling, Landkreis Ammerland (Westerstede)
12:30 Gemeinsames Mittagessen
Aktuelle betriebswirtschaftliche Herausforderungen
13:30 CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz und europarechtliche Vorgaben der Richtlinie 2014/95/EU
Wolfgang Veldboer, BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (Bonn)
14:00 Compliance auf Wertstoffhöfen
Urte Lickfett, PKF Fasselt Schlage Wirtschaftsprüfung & Beratung (Duisburg)
14:30 Pflichten zur Wiederverwendung und Refinanzierung über Gebühren
Caroline von Bechtolsheim, Gaßner, Groth, Siederer & Coll. (Berlin)
15:00 Abschlussdiskussion
15:30 Ende der Fachkonferenz

Unterstützt durch:

PwC

Gebühr

1.060,00 € zzgl. MwSt. (reduziert: 880,00 € zzgl. MwSt.)