Kategorie: Fuhrpark

Füllstandsensoren in intelligenten Abfallbehältern (Smart-Bins)

Praktische Anwendungserkenntnisse der Wirtschaftsbetriebe Duisburg.
Potenzielle Nutzenversprechen und Bewertung des Sensoreinsatzes.
Einsatz des Internet of Things in der kommunalen Praxis.

Nutzen

Viele Smart City-Konzepte diskutieren die Weiterentwicklung konventioneller Abfallbehälter zu intelligenten "Smart Bins". Der Einsatz von Füllstandsensoren verspricht eine effizientere und effektivere Abhollogistik. Zudem kann der Einsatz von Sensoren zur Verbesserung des Standplatzservice und zur Schaffung neuartiger digitaler Services beitragen. Dies erfordert ein Verständnis der technischen Rahmenbedingungen und der Möglichkeiten einer zielgerichteten Verwendung. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg AöR (WBD) haben nach einer internen Präzisierung des Smart Bins-Konzepts im Rahmen eines systematischen Praxiseinsatzes das Nutzenversprechen der Sensorik detailliert evaluiert. Dazu wurden in unterschiedlichen Abfallbehältern (Papierkörbe, Unterflurbehälter, öffentliche Depotcontainer) mehrere Typen von Füllstandsensoren eingesetzt mit dem Ziel, einen breiten Überblick über die aktuellen Möglichkeiten und Grenzen der Technologie zu erhalten. Dabei wurden neben verschiedenen Mess- auch die Übertragungsmöglichkeiten (z.B. Mobilfunk und LoRaWAN) auf den Prüfstand gestellt. In dieser Veranstaltung werden die verschiedenen Ausprägungsformen einer sensorbasierten Messung von Behälterfüllgraden aufgezeigt und basierend auf dem praktischen Piloteinsatz bei den WBD zentrale Erfahrungen und Herausforderungen diskutiert. Zudem werden aus WBD-Sicht vielversprechende Szenarien für den Sensoreinsatz skizziert. Die Veranstaltung liefert damit mögliche Impulse für die Entscheidungsprozesse andere Kommunalunternehmen, welche den Einsatz von Füllstandsensoren erwägen.

Stimmen aus dem letzten Seminar:
Andrea Eckert: Das Seminar kam für mich genau zur richtigen Zeit und hat mich umfangreich informiert.
Stefanie Klein (AWM Abfallwirtschaftsbetriebe Münster): "Das Seminar hat mir sehr gefallen. Wir sind aktuell auch dabei Tests mit Füllstandsensoren durchzuführen. Ich konnte einige gute Hinweise mitnehmen."

Referenten

Ronald Bottin, Produktmanager, MOBA Mobile Automation AG (Dresden)
Dr. David Hoffmann leitet bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg AöR das digitale Innovations- und Portfoliomanagement und begleitet neue digitale Produkte und Dienstleistungen von der Idee bis zur Marktreife. Er hat als Software Engineer in Dortmund gearbeitet und an der Universität Duisburg-Essen zu digitalen Innovationen und Geschäftsmodellen geforscht. Bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg setzt er Schwerpunkte bei der digitalen Strategie, einem umfangreichen Weiterbildungsprogramm und Digitalisierungsprojekten in Zusammenarbeit mit Technologieunternehmen und Start-Ups.

Programm

  • Was sind "Smart Bins" und wodurch werden Abfallbehälter intelligent?
  • Technologien für die Messung, Übertragung und Verarbeitung des Behälterfüllgrades.
  • Vorgehensweise zur Erprobung und Bewertung des Einsatzes von Füllstandsensoren in einem Pilotprojekt der WBD.
  • Praktische Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt.
  • Bewertung der Nutzenpotenziale von Füllstandsensoren, Ausblick und alternative Ansätze .
  • Fazit zum Einsatz von Sensoren in Abfallbehältern bei den WBD.
Derzeit gibt es keine Termine für diese Veranstaltung. Gerne informieren wir Sie, wenn es neue Termine gibt. Senden Sie uns dafür einfach eine E-Mail.
 info@kommunalwirtschaft.eu