Akademie Dr. Obladen GmbH

Abfallverbrennungsanlagen neue Chancen der Sektorenkopplung

Abfallverbrennungsanlagen neue Chancen der Sektorenkopplung
VKU
Abfallverbrennungsanlagen als Produktionsstätten für Wasserstoff und Methanol.
Synergiemöglichkeiten von Abfallverbrennungsanlagen mit weiteren Sektoren.
Zukunftsperspektiven des energetischen Verwertungsprozesses.

Teilnehmer

Die Fachkonferenz richtet sich an technische und kaufmännische Führungskräfte aus thermischen Abfallbehandlungsanlagen, MBAs, Aufbereitungsanlagen von Ersatzbrennstoffen, Antriebs- und Fahrzeugtechnik, Ingenieurbüros, der Zulieferindustrie und Entsorgungsunternehmen, Wissenschaftler und Vertreter von Behörden und Kommunen sowie Vertretern von neuen Mobilitätskonzepten.

Nutzen

Thermische Abfallbehandlungsanlagen sind ein wichtiger Pfeiler der Kreislaufwirtschaft. Die Rückgewinnung von Energie bei der Abfallentsorgung ist dabei nur einer der möglichen Synergieeffekte mit dem sie zur Sektorenkopplung beitragen können. Nachhaltige Power-to-X-Konzepte, oder vielmehr Waste-to-X, mit den Produkten Wasserstoff und ggfs. sogar Methanol können in der Abfalllogistik und dem ÖPNV eingesetzt werden. Um eine nachhaltige Strukturierung zu gewährleisten, bedarf es überregionaler Strategien, Netzwerke und des gegenseitigen Austauschs von Erfahrungen. Außerdem spielt die Forschung eine entscheidende Rolle bei der Bewertung von Prozessen zur Gewinnung von Wasserstoff. Deren Umweltauswirkungen anhand von Ökobilanzen zu betrachten, ist maßgebend für eine nachhaltige Entwicklung der Strategien.
Die Fachkonferenz diskutiert die aktuellen rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen sowie die strategischen Möglichkeiten, die ein Blickwechsel auf Verbrennungsanlagen mit sich bringt. Wir betrachten verschiedene Projekte und versuchen eine Prognose

Referenten

Dr. Martin J. Gehring, Verband kommunaler Unternehmen e.V. (Berlin)
Michael Jedelhauser, NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V.
Simon Kaiser, Universität Kassel, Center for Environmental Systems Research (Kassel)
Florian Keller, Technische Universität Bergakademie Freiberg (Freiberg)
Christian Schräder, Nowega GmbH (Münster)
Lutz Tesmer, FAUN Umwelttechnik GmbH & Co. KG (Osterholz-Scharmebeck)
Dipl.-Ing. Martin Treder, ITAD e.V. (Düsseldorf)
Dipl.-Ing. Conrad Tschersich, Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal

Programm

M. Treder: Aktuelle Entwicklung der MVAs und Sektorenkopplung
Klimaschutz. Chancen der Sektorenkopplung. Rolle der MVAs bei der Energiegewinnung. Rückblick und zukünftige Chancen. Einfluss des politischen Diskurses. Rechtliche Änderun-gen. Technologische Optionen der H2-Produktion.
C. Schräder: GET H2 Startschuss für eine bundesweite H2-Infrastruktur
Der Nukleus in Lingen zur Implementierung einer initialen H2-Infrastruktur. Die Perspektive einer bundesweiten H2-Infrastruktur. Fokus auf die Etablierung von grünem H2
M. Jedelhauser: Zukünftige Bedeutung der MVAs aus NABU-Sicht
Ergebnisse der Studie "Kapazitäten der energetischen Verwertung von Abfällen in Deutschland und ihre zukünftige Entwicklung in einer Kreislaufwirtschaft"
Gemeinsame Diskussion zur künftigen Rolle der MVAs
Gemeinsames Mittagessen
Conrad Tschersich: Vom Abfall zur Mobilität
Das Wuppertaler Modell. Projektstand. Einsatz der ersten Wasserstoffbusse. Herausforderungen. Öffentlichkeitsarbeit. Zukünftige Schritte.
L. Tesmer: Bluepower Alternative Antriebstechnik für Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzelle
Entwicklung von Abfallsammelfahrzeugen und Kehrmaschinen mit Brennstoffzellenantrieb auf Wasserstoffbasis. Modulares System für die Energiebereitstellung. Energiebedarfsermittlung in der kommunalen Abfallsammlung.
Kaffeepause
F. Keller: Ökobilanzierung des chemischen Recyclings
Übersicht von Technologien. Nutzungspotenziale. Ökobilanz von Verbrennung, Power-to-X und chemischem Recycling im Kontext des Systems Abfall-Energie-Chemie.
S. Kaiser: CO2 als Bindeglied einer Kreislaufwirtschaft für Kohlenstoff
Technoökonomische und ökologische Bewertung der CO2-Nutzung in Deutschland.
Geleitete Diskussionsrunde

Gebühr

600,00 € zzgl. MwSt. (reduziert: 500,00 € zzgl. MwSt.)