Akademie Dr. Obladen GmbH

Das Verpackungsgesetz im aktuellen Kontext

Das Verpackungsgesetz im aktuellen Kontext
VKU
Das Gesetz aus verschiedenen Blickwinkeln.
Kommunale Herausforderungen bei Abstimmungsvereinbarungen.
Rezyklate Forschung und Einsatzmöglichkeiten.

Teilnehmer

Die Konferenz richtet sich an Geschäftsführer, Betriebsleiter und Führungskräfte mit unternehmerischer und kaufmännischer Verantwortung von kommunalen Betrieben.

Nutzen

Das Verpackungsgesetz ist am 01.01.2019 in den für Kommunen wichtigen Punkten in Kraft getreten. Die Umsetzung gilt flächendeckend als Herausforderung. Primär gilt es die neuen kommunalen Steuerungsmöglichkeiten (Rahmenvorgaben) bei LVP-Sammlungen umzusetzen und zu Abstimmungsvereinbarungen zu kommen. Herausfordernd sind nicht nur der hohe Zeitdruck, sondern auch die komplexen Möglichkeiten zur Lösungsfindung bei den Abstimmungsvereinbarungen. Denn auch die Mitbenutzung der kommunalen PPK-Sammelstrukturen muss erneut betrachtet werden. Es geht um Kostenkalkulationen für die Sammelleistung und die Verständigung auf gemeinsame Verwertung oder Herausgabe der PPK-Verpackungsabfälle.
Von den politischen Hintergründen des VerpackG über den aktuellen Stand aus Sicht des VKUs setzt sich die Fachkonferenz detailliert mit den einzelnen Komponenten der zur Abstimmung stehenden Punkte auseinander und gibt Einblicke in den aktuellen Stand der Erforschung von Rezyklaten und deren Verwendung.

Referenten

Dr. Holger Berg, Projektleiter Kreislaufwirtschaft, Wuppertal Institut (Wuppertal)
Prof. Hartmut Gaßner, Partner, Gaßner, Groth, Siederer& Coll. (Berlin)
Timothy Glaz, Leiter Corporate Affairs, Werner & Mertz GmbH (Mainz)
Dr. Matthias Klein, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) (Bonn)
Dr. Holger Thärichen, Geschäftsführer, Verband kommunaler Unternehmen e.V. Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit VKS (Berlin)
Linus Viezens, Rechtsanwalt, Gaßner, Groth, Siederer & Coll. (Berlin)
Dr. Frank Wenzel, Rechtsanwalt und Partner, Fachanwalt für Vergaberecht, Gaßner, Groth, Siederer & Coll. (Berlin)

Programm

H. Gaßner: Begrüßung und Einführung
Dr. M. Klein: Das VerpackG im Kontext der aktuellen Kreislaufwirtschaftspolitik des BMU
Rolle des VerpackG im 5-Punkte-Plan des BMU. Ausgestaltung der Verpackungssammlung. Umsetzung europarechtlicher Vorgaben.
Dr. H. Thärichen: Aktuelles zum VerpackG aus Sicht des VKU
Hindernisse bei den Abstimmungsvereinbarungen. Umgang mit neuen Systembetreibern. Entgeltdurchsetzung bei PPK und Wertstoffhöfen.
H. Gaßner: Empfehlungen zu Abstimmungsvereinbarungen
Aktueller Stand. Verhandlungstaktik. Praxistipps und Besonderheiten für LVP, Glas und PPK. Durchsetzung kommunaler Interessen.
Mittagspause
L. Viezens: Rahmenvorgaben für LVP und Wahlrecht der Bürger
Reichweite und Grenzen der kommunalen Steuerungsmöglichkeiten. Tonne statt Sack. Mischsysteme und Sackstärken. Rechtssichere Verfahren und Vollzug.
Dr. F. Wenzel: PPK, Mitentsorgung und Ausschreibung
Angemessenes Entgelt für die Mitbenutzung. Durchsetzung der Mitbenutzung. Eigentum an Wertstoffen. Besonderheiten für Erfassung und Verwertung. Praxistipps für Vergabeverfahren. Fallstricke des Steuerrechts.
Kaffeepause
Dr. H. Berg: Zukunft des Kunststoffrecyclings
Einblicke in die Forschung. Aktueller Forschungsstand. Herausforderungen. Weitere Schritte zur Kreislaufwirtschaft. Digitale Technologien als Lösungsansatz.
T. Glaz: Rezyklate im Einsatz bei Verbraucherprodukten
Praxisbericht. Strategieentwicklung. Politische und rechtliche Rahmenbedingungen. Technische Herausforderungen. Chancen und Erfolge. Zukunftsvision.
Derzeit gibt es keine Termine für diese Veranstaltung. Gerne informieren wir Sie, wenn es neue Termine gibt. Senden Sie uns dafür einfach eine E-Mail.
 info@kommunalwirtschaft.eu