Neu: Barrierefreie und mandantenfähige Automatisierung und Vernetzung der Entsorgungsprozesse

  • Zusammenarbeit in der Disposition, Tourenplanung und in den Betriebsabläufen über ERP-Systeme hinweg. 
  • Stoffstrombündelung und Dokumentation in Entsorgung, Handel und Recycling.
  • Papierlose Abwicklung, klare Kommunikation und transparente Steuerung.

Nutzen

Die Branche der Entsorgung und des Recyclings wandelt sich rasant. Mit erhöhten regulatorischen Anforderungen, Umweltbedenken und dem Druck, effizienter zu arbeiten, erkennen immer mehr Betriebe die unverzichtbare Rolle der Digitalisierung. Die Pandemie hat diesen Wandel nur beschleunigt und unterstrichen, wie entscheidend es ist, agil und vernetzt zu agieren. In einer Branche, die so vielfältig und fragmentiert ist, kann die Koordination von Abläufen eine enorme Herausforderung darstellen. Digitale Plattformen bieten jedoch die Möglichkeit, diese Prozesse zu vereinfachen, die Kommunikation zu stärken und alle relevanten Daten an einem Ort zu konsolidieren. Das Ergebnis? Weniger Verwaltungsaufwand, weniger Fehler und ein klarerer Überblick über den gesamten Betrieb. Ein Hauptvorteil der Digitalisierung ist die papierlose Verwaltung. Dokumente können in Echtzeit erstellt, bearbeitet und geteilt werden, wodurch die Effizienz steigt und der Papierverbrauch sinkt. In einer schnelllebigen Branche ist zudem die schnelle Reaktionsfähigkeit entscheidend. Digitalisierte Systeme ermöglichen es, auf Veränderungen sofort zu reagieren, sei es eine plötzliche Routenänderung oder eine kurzfristige Anforderung eines Kunden. Mit digitalen Systemen können Unternehmen ihre Prozesse über verschiedene Abteilungen und Standorte hinweg konsistent halten. Dies führt zu einem vereinheitlichten Ansatz, bei dem Best Practices geteilt und angewendet werden können, unabhängig vom physischen Standort.

Referenten

Aron Handreke ist Mitbegründer und Geschäftsführer der ContainerGrid GmbH mit Sitz in München. Als anerkannter Experte in der Transformation der Recycling- und Abfallwirtschaft bringt Handreke umfassende Erfahrungen in diesem Bereich mit. Bevor er ContainerGrid mitbegründete, war er als Strategieberater bei Roland Berger tätig. Er ist Absolvent verschiedener Institutionen, darunter die HEC Paris und die Erasmus Universität Rotterdam. Darüber hinaus wurde sein Engagement und sein Talent durch ein Stipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) anerkannt.

Lukas Mangold hat eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikleistung absolviert und war anschließend als Teamleiter Disposition und als Leiter für Projekte und Prozesse tätig. Heute ist er Geschäftsführer der Baumann-Mangold Transporte GmbH (Staig) und für Transporte, Entsorgung und Baustofflieferungen verantwortlich.

Programm

  • Ausgangssituation und erkennbare Probleme in der Entsorgungsbranche.
  • Akteure der Veränderung: Wer treibt die digitale Transformation voran?
  • Überwindung von Widerständen: Wie Unternehmen Bedenken und Hürden meistern.
  • Erfolgsgeschichten: Positive Veränderungen durch die Implementierung digitaler Systeme.
  • Zukünftige Perspektiven und Weiterentwicklungen im Bereich Digitalisierung.
  • Die Rolle der Cloud: Sicherheit, Flexibilität und Skalierbarkeit.
  • Praxisbeispiel: Digitalisierung der Disposition und Tourenplanung.
  • Vernetzte Kommunikation: Von der Fuhrparkleitung bis zur Handelsabteilung.
  • Vorteile einer integrierten Plattform: Vom automatischen Betriebstagebuch bis zur mobilen Dokumentation.
  • Schlussfolgerung und Fragenrunde: Wie Unternehmen den nächsten Schritt gehen können.

Gebühr

Hinweis zu den Gebühren: Die ermäßigte Gebühr gilt für angemeldete Personen auf www.themennetzwerke.de

18.03.2024 | 11:00 - 12:30 Onlineveranstaltung Termin in Outlook merken!

130 € zzgl. MwSt.
110 € zzgl. MwSt.

  Online Anmeldung