Mit dem RAL-Gütezeichen die Qualität von Wertstoffhöfen verbessern

Mehr Qualität durch Service und Transparenz.
Service-Standards definieren.
Das Image von Wertstoffhöfen verbessern.

Nutzen

Wertstoffhöfe sind keine Müllablagestellen mehr, sondern Schlüsselstelle der Kreislaufwirtschaft von heute und morgen. Dies ist das Anliegen der RAL-Gütegemeinschaft Rückkonsum e.V. Wertstoffhöfe sind zu einem wichtigen Instrument der Kreislaufwirtschaft geworden. Wertstoffe, die sonst wahrscheinlich den Weg in die Verbrennungsanlage gefunden hätten, werden getrennt und dadurch wieder in den Kreislauf zurückgeführt. Auf Wertstoffhöfen erhalten Kundinnen und Kunden aktive Unterstützung in Form von physischer Hilfe und auch in Form von Beratung. Wie kann was getrennt werden, was passiert mit den Produkten und welchen Einfluss hat das auf unsere Umwelt? Aber auch: Was könnten wir vermeiden, welche Produkte sorgen für weniger Abfälle, oder welche Produkte sind mit weniger Schadstoffen, die die Verwertung eventuell stören könnten, produziert worden. Wertstoffhöfe können sich um das RAL-Gütezeichen Rückkonsum bemühen. Die Gütegemeinschaft möchte kommunale abfallwirtschaftliche Einrichtungen unterstützen, die diesem Weg bereits folgen oder künftig folgen wollen.

Referenten

Christoph Becker ist als Umweltingenieur seit 1985 in der Abfallwirtschaft tätig. Nach 6 Jahren im öffentlichen Abfallbereich ist er seither in der Privatwirtschaft tätig. Seit der Gründung ist er Geschäftsführer der RAL- Gütegemeinschaft Rückkonsum.
Anne Endres ist seit fast 14 Jahren in der Umwelt-und Entsorgungsbranche tätig und konnte durch verschiedene Tätigkeiten im angrenzenden Luxemburg einige Erfahrungen sammeln. Seit 2018 leitet sie das Rückkonsumzentrum in Mettlach.
Dr. Hans-Peter Obladen ist Sozialwissenschaftler mit den Schwerpunkten Umweltpolitik, Erwachsenenbildung und Sozialpsychologie sowie Betriebswirtschaft. Heute ist er Geschäftsführer der Akademie Dr. Obladen GmbH, der AKT Akademie für Kommunalfahrzeugtechnik GmbH und der apm³ GmbH (Berlin).
Thomas Tessun, Projektmanagement, FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH

Programm

  • FES Frankfurt Der Weg zur RAL Rückkonsum Zertifizierung.
  • Motivation einer Kommune.
  • Rückkonsumzentrum Mettlach Weiterentwicklung durch RAL Rückkonsum.
  • Stillstand ist der Tod was hat sich durch RAL Rückkonsum verändert?
  • Warum RAL Rückkonsum?

Gebühr Onlineveranstaltung

95 € zzgl. MwSt.

12.02.2021 Onlineveranstaltung   Termin in Outlook merken!
 Online Anmeldung