Kategorie: Fuhrparkmanager

Alternative Antriebe einführen

Alternative Antriebe einführen

© Daimler AG

verband VAK
Stand der Technik und Bewertung möglicher Konzepte.
Praxisberichte und Erfahrungen. Anforderungen an den Betrieb.
Systematischer Umbau des Fuhrparks und Projektorganisation.

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte aus den Bereichen Fuhrparkmanagement, Werkstatt und Einkauf aus kommunalen oder privaten Entsorgungsunternehmen sowie Produktmanagement und Konstruktion bei den Herstellern von Kommunalfahrzeugen.

Nutzen

Drohende Fahrverbote in den Städten und Luftreinhaltekonzepte sind nur zwei Schlagworte, die uns zwingen, zunehmend alternative Antriebe und Kraftstoffe zu nutzen. Die Kommunalwirtschaft steht für Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Sie nehmen einen besonderen Stellenwert als Vorreiter und Impulsgeber ein. Doch wie gelingt es, gleichzeitig innovativ als auch wirtschaftlich mit den neuen Antriebssystemen zu arbeiten? Der Gebührenzahler soll nach Möglichkeit nicht zusätzlich belastet werden. Welche Technologien sind dabei für welche Aufgaben verfügbar und geeignet?

Das Seminar stellt aktuelle Techniken vor. Sie erhalten Hinweise darauf, welche betrieblichen, technischen und auch wirtschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen sind. Mit Fördermitteln gelingt es wichtige Praxiserfahrungen zu sammeln. Die Dozenten stellen erste Erfahrungen beim Einsatz unterschiedlicher Antriebsformen im täglichen Betrieb vor. Sie berichten, wie sie in der Praxis mit den genannten Herausforderungen umgehen und welche Lösungsmöglichkeiten sie gewählt haben. Gemeinsam diskutieren wir im Teilnehmerkreis Chancen, Risiken sowie Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Antriebe.

Für das Online-Seminar stellen wir eine technische Umgebung bereit, in der sich alle Personen zumindest hören und abhängig von der Verfügbarkeit einer Webcam auch sehen können. Das komplette Seminar findet im Internet statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nur so ist ein nutzbringender Erfahrungsaustausch möglich. Die Reihenfolge beim Eingang der Anmeldungen ist maßgeblich.

Referenten

Reiner Dellori, Product Management, QUANTRON AG (Gersthofen)
Lorenz Frank, Rechtsanwalt, Senior Manager, BDO Legal Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (Köln)
Maik Groß, FAUN Umwelttechnik GmbH & Co. KG (Osterholz-Scharmbeck)
Willy Görtz, stellv. Betriebsleiter, Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal
Andreas Lischke, Institut für Verkehrsforschung, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) (Berlin)
Fabio Studerus, Designwerk Products AG (Winterthur)

Programm

Zwang zur CO2 Minderung
  • Optionen für die Antriebstechnik für Nutzfahrzeuge
  • Elektro. Gas (CNG, LNG, Bio- und synthetische Kraftstoffe).
  • Wasserstoff (Brennstoffzelle vs. Direktverbrennung).

Echte Kreislaufwirtschaft: Müllheizkraftwerk als Produktionsstätte für Wasserstoff (Elektrolyse)
  • Das Wuppertaler Modell. Energiebereitstellung. Projektstand.
  • Einsatz von Bussen und Abfallsammelfahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb auf Wasserstoffbasis.
  • Herausforderungen. Öffentlichkeitsarbeit. Zukünftige Schritte.

Elektrische Antriebe bei schweren Kommunalfahrzeugen
  • E-Antriebskonzepte und Konfigurationsmöglichkeiten.
  • Umrüstung von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen.
  • Batterietechnologie für den rauen Nutzfahrzeugeinsatz.
  • Ladeinfrastruktur, die Basis für einen erfolgreichen E-Fahrzeugbetrieb.
  • Fahrzeug Systemüberwachung im Alltagsbetrieb.

Ladeinfrastruktur

Organisatorische und personelle Anforderungen an den Betrieb
  • Qualifizierungsbedarfe.
  • Ertüchtigung der Werkstatt.

Fahrzeuge mit alternativen Antrieben ausschreiben
  • Anforderungen der Green-Vehikel-Richtlinie. Strategische Grundüberlegungen.
  • Vergleichskalkulationen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen.
  • Fördermittel beantragen.
Anforderungen an künftige Ausschreibungen.

Gebühr Online-Veranstaltung

440 € zzgl. MwSt. (reduziert: 310 € zzgl. MwSt.)