Kategorie: Arbeitssicherheit

Hitzearbeit

Wirkung von Hitze auf den menschlichen Organismus.
Pflichten des Arbeitgebers und Mitwirken der Arbeitnehmer.
Technische und organisatorische Schutzmaßnahmen.

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an Betriebs- und Abteilungsleiter, Führungskräfte in der Abfallwirtschaft, Stadtreinigung, Grünflächenpflege und Straßenunterhaltung, an Betriebs- und Personalräte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit.

Nutzen

Die Temperaturen in Deutschland erreichen immer neue Höchstwerte und Rekorde. Zum ersten Mal seit Beginn der Wetteraufzeichnungen wurde im vergangenen Jahr die 42-Grad-Marke geknackt. Das Umweltbundesamt prognostiziert zunehmende Hitzeperioden. Derartige Temperaturen gefährden zweifelsohne die Gesundheit. Politiker fordern bereits ein "Recht auf Homeoffice" für Büroangestellte und ein "Recht auf Hitzefrei" für Arbeitnehmer mit Freiluftberufen sofern keine betrieblichen Gründe entgegenstehen. In der Kommunalwirtschaft arbeiten sehr viele Beschäftigte im Freien und der Hitze besonders ausgesetzt. Hitzefrei wird es wohl nicht geben, schließlich sind die satzungsgemäßen Aufgaben ordnungsgemäß zu erledigen.
In jedem Fall sind technische und organisatorische Schutzmaßnahmen erforderlich, um die Gesundheit der Beschäftigten zu schützen. Das Seminar geht auf rechtliche Pflichten der Arbeitgeber und verantwortlichen Personen ein und zeigt konkrete Lösungswege, wie ein Arbeiten unter Hitzebedingungen möglich ist.

Programm

Grundlagen
Grundgrößen bei Hitzearbeit. Thermoregulation des Menschen. Arbeitsschwere. Einfluss der Bekleidung. Akklimatisation. Wasser- und Salzhaushalt.
Hitzeerkrankungen
Gesundheitliche Risiken. Sofortmaßnahmen bei einem Hitzenotfall. Chronische Schäden bei langjähriger Exposition durch Wärmestrahlung.
Messen der Klimagrößen
Lufttemperatur. Luftfeuchtigkeit. Luftgeschwindigkeit. Wärmestrahlung.
Vorschriften. Regeln und Grenzwerte
ArbSchG. ArbStädV. Berufsgenossenschaftliche Publikationen.
Gefährdungsbeurteilung
Bewertung der Hitzebelastung incl. besonders schutzbedürftiger Beschäftigter. Übung. Beispiele.
Schutzmaßnahmen
Technische Schutzmaßnahmen. Organisatorische Schutzmaßnahmen. Persönliche Schutzmaßnahmen. Persönliches Verhalten. Beispiele.
Arbeitsmedizinische Vorsorge
Betriebsanweisung/Unterweisung
Beispiele.
Derzeit gibt es keine Termine für diese Veranstaltung. Gerne informieren wir Sie, wenn es neue Termine gibt. Senden Sie uns dafür einfach eine E-Mail.
 info@kommunalwirtschaft.eu