Akademie Dr. Obladen GmbH

Winterdienst im Gehweg- und Fußgängerbereich

Winterdienst im Gehweg- und Fußgängerbereich
Rechtliche Grundlagen.
Organisation und Durchführung.

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an alle, die für den Winterdienst im Gehwegbereich und/oder im privaten Bereich verantwortlich sind, z.B. Amt- und Bauhofleiter, Abteilungsleiter sowie Disponenten von Kommunen sowie private Winterdienst-Dienstleister oder Hausverwaltungen.

Nutzen

Die rechtlichen Anforderungen an den Gehwegwinterdienst und dessen Durchführung nehmen stetig zu. Keine leichte Aufgabe für die Verantwortlichen diese detaillierten Vorgaben umzusetzen.
Das Seminar gibt Hinweise wie der Winterdienst auf Anlieger oder Dritte übertragen werden kann, ohne dabei selbst in die Haftung zu gelangen. Hierbei ist es besonders wichtig, dass die übertragenen Aufgaben im Vorfeld beschreiben werden. Für die Rechtsicherheit ist die Durchführung des Winterdienstes zu überwachen bzw. zu dokumentieren.
Empfehlungen zur technischen Durchführung des Winterdienstes und zur Streustoffanwendung basieren auf dem Merkblatt Winterdienst sowie den aktuellen Strategiepapieren des VKU. Hieraus lassen sich praktische Handlungsempfehlungen ableiten.
Gemeinsam mit den Teilnehmern diskutiert der Referent den organisatorischen, personellen und finanziellen Aufwand für einen effektiven Straßenwinterdienst und stellt zu diesen Themen einen Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmern her.

Referent

Dr. Horst Hanke, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr (Saarbrücken), ist Vorsitzender des Fachausschusses Winterdienst der Sparte Abfallwirtschaft und Stadtreinigung VKS im Verband kommunaler Unternehmen e.V. (Berlin), der gleichzeitig auch Ausschuss Winterdienst der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen ist.

Programm

Rechtliche Grundlagen
  • Gesetzliche Anforderungen
  • Haftung und Aktuelle Rechtsprechung
  • Schlussfolgerungen für den praktischen Winterdienst
Organisation
  • Betriebliche Organisation, Organisationsverschulden, Winterdienst vorbereiten
  • Einsatzsteuerung und Dokumentation
Räum- und Streupflicht
  • Räumpflicht, freizuhaltende Flächen und Breiten
  • Streupflicht auf Gehwegen, Fußgänger-Überwegen
  • Besondere Flächen, Bushaltestellen
  • Streupflicht auf privaten Grundstücksflächen
Winterdienstpflichten auf Anlieger und Dritte übertragen
  • Winterdienst-Satzungen, Inhalte, Auswirkungen
  • Übertragen auf Anlieger und Dritte
  • Dokumentation und Überwachung

Gebühr

410, 00 € zzgl. MwSt.