German RETech Partnership e. V.

Effiziente Entsorgungs- und Recyclingkonzepte unter Einbindung des informellen Sektors

Effiziente Entsorgungs- und Recyclingkonzepte unter Einbindung des informellen Sektors

© Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und German RETech Partnership e. V.

Gefördert durch BMUB

Nutzen

Als Folge von Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung vor allem in Entwicklungsländern bemüht sich eine wachsende Anzahl von Arbeitsuchenden, Tätigkeiten im informellen Sektor, der sogenannten Schattenwirtschaft, aufzunehmen. In vielen Städten der Welt sind Menschen des informellen Sektors dabei auch in der Abfallwirtschaft tätig, insbesondere dort, wo es keine strukturierte separate Sammlung recycelbarer Wertstoffe gibt. Oft tragen sie auch ohne einer funktionierenden Abfall- und Recyclingwirtschaft zu einem akzeptablen städtischen Erscheinungsbild bei. Trotzdem ist die politische und gesellschaftliche Akzeptanz des informellen Sektors gering und die Einbindung seiner Beschäftigen problematisch.
Ziel der Konferenz ist die Wissensvermittlung über die vorhandenen Strukturen und Arbeitsweisen des informellen Sektors und der Austausch zwischen den Akteuren der deutschen Abfallwirtschafts- und Recyclingbranche sowie Vertretern öffentlicher Institutionen und den internationalen Referenten und Teilnehmern. Hierbei gibt es weitreichende Erfahrungen im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit in Schwellen- und Entwicklungsländern. Anhand der vorgestellten Ansätze der Einbindung des informellen Sektors bei der Entwicklung grüner und nachhaltiger Technologien und Infrastrukturen in der Abfallwirtschaft sollen Potentiale und Möglichkeiten in der Abfallwirtschaft diskutiert werden. Hierdurch wird auch ein wichtiger Beitrag zur Vorbereitung von abfallwirtschaftlichen Projekten und Investitionen in Ländern mit informellem Sektor geleistet. Die im Rahmen der Exportinitiative des BMUB geförderte und in Kooperation mit der GIZ durchgeführte internationale Konferenz zum Thema „Effiziente Entsorgungs- und Recyclingkonzepte unter Einbindung des informellen Sektors“ wird unter Beteiligung deutscher Wirtschaftsvertreter, hochrangiger Vertreter aus relevanten Regionen und deutscher Ministerien und Institutionen durchgeführt.

Programm

9. November 2017
13:00 14:30 Eröffnung
Grußwort und Einführung RETech
Dr. Armin Vogel
Vorstandsvorsitzender German RETech
Partnership e. V.
Geschäftsführer SSI Schäfer, Fritz Schäfer GmbH
Grußwort
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Dr. Gunther Adler
Staatssekretär
Grußwort Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Dirk Schwenzfeier
BMZ-Beauftragter für Wirtschaft und Kommunen
Keynote: Ökonomische, ökologische und soziale Dimensionen in der Zusammenarbeit mit dem informellen Sektor
Prof. Dr. Klaus Töpfer
Bundesumweltminister a. D.
14:30 16:00 Kooperationen mit dem informellen Sektor in Entwicklungs- und Schwellenländern
Erweiterte Produktverantwortung als Element der Einbindung des informellen Sektors am Beispiel Jordaniens
Agnes Bünemann
Geschäftsführerin cyclos GmbH
Einbindung des informellen Sektors in die Abfallwirtschaft in Rumänien und Tunesien
Reka Soos
Direktor RWA Group / Rumänien
Primärsammelsysteme für Wohngebietssammlung, Sortierung und Wiederverwertung gesammelter Stoffe
Dr. Wolfgang Pfaff-Simoneit
KfW
16:00 16:30 Kaffeepause
16:30 18:00 Stand der Zusammenarbeit mit dem informellen Sektor in ausgewählten internationalen Kontexten (Teil 1)
Zusammenarbeit mit dem informellen Recycling Sektor im westlichen Balkan
Sonja Barbul
Association Amelio
Die Rolle der ägypt. Zabaleen im städtischen Recycling und ihre Schnittstelle zur kommunalen Abfallwirtschaft
Dr. Laila Iskander
Ägypt. Umweltministerin a. D., Direktorin CID Consulting
Einbindung des informellen Sektors in die Abfallwirtschaft Südafrikas
Christa Venter
Pikitup Johannesburg Ltd / Südafrika
19:00 Gemeinsames Abendessen
10. November 2017
09:00 10:30 Stand der Zusammenarbeit mit dem informellen Sektor in ausgewählten internationalen Kontexten (Teil 2)
Zusammenarbeit mit dem informellen Recycling Sektor in Paris und Ile De France
Lucia Savu
Weltverband der Wastepicker „Association Amelior“
Die Rolle des informellen Sektors in der Abfallwirtschaft Chinas - Rückblick, Status und Ausblick
Prof. Dr. Michael Nelles
Universität Rostock
Zusammenarbeit mit dem informellen Recycling Sektor in Lateinamerika
Ricardo Valencia
Regional Initiative for Inclusive Recycling / Kolumbien
10:30 11.00 Kaffeepause
11:00 12.30 Lösungsansätze für technische Ausgestaltung und Umsetzung
Technische Ausstattung von Primärsammelsystemen für eine Getrenntsammlung
Dr. Lothar Stach
Geschäftsführer DOSTA Consulting GmbH
Partizipation des informellen Sektors an den Wertstofferlösen Ideen und Lösungsansätze
Arne Grewe
Vorstandsvorsitzender wastecon AG
Mögliche Organisationsmodelle für die Integration des informellen Sektors in die kommunale Abfallwirtschaft
13:00 14:00 Mittagessen
14:00 15:00 Anforderungen an Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Einbindung des informellen Sektors
Partnerschaft mit der Wirtschaft bei der Einbindung des informellen Sektors in ESL
Axel Klaphake
GIZ Abteilungsleiter
Anpassung der Finanzierungsmechanismen an die Belange des informellen Sektors
Dr. Anne Scheinberg
Springloop Niederlande
15:00 16:00 Podiumsdiskussion unter Einbeziehung des Auditoriums
Erfolgskriterien für die Einbindung des informellen Sektors in die Entwicklung einer geregelten Kreislaufwirtschaft (BMUB, BMZ, GIZ, Unternehmensvertreter) Moderation:
Bernd Sackmann
Geschäftsführer VAK
16:45 17:00 Zusammenfassung und Ausblick
Dr. Armin Vogel

Gebühr

175,00 € zzgl. MwSt. (reduziert: 50,00 € zzgl. MwSt.)