Akademie Dr. Obladen GmbH

Branchenwissen Kreislaufwirtschaft

Branchenwissen Kreislaufwirtschaft

© theyok - Fotolia.com

Strategien und Ziele der Kreislaufwirtschaft.
Kreislaufwirtschaftsgesetz. Entsorgungslogistik.
Betriebliche Organisation und Arbeitssicherheit.

Teilnehmer

Jung eingestellte Fach- und Führungskräfte in Betrieben der Kreislaufwirtschaft, deren Einarbeitung durch einen Intensivlehrgang unterstützt wird.

Nutzen

Aller Anfang ist schwer. Die Kollegen sind nett und helfen engagiert bei der Einarbeitung. Dennoch erweist sich Abfall- bzw. Kreislaufwirtschaft deutlich komplexer als erwartet. Branchenfremde Einsteiger berichten rückblickend, dass
  • Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Satzungen unerwartet kompliziert sind,
  • die logistische Kette und der Wertschöpfungsprozess in der Verwertung und Entsorgung viele Varianten birgt,
  • vorhandene Organisationen und Strukturen gewachsene Lösungen darstellen und nicht auf Anhieb einsichtig sind,
  • Arbeitssicherheit und Gesundheit Herausforderungen unerwarteter Bedeutung darstellen, für den eigenen Erfolg strategisches Wissen der innerbetrieblichen Gesetzmäßigkeiten erforderlich ist.
 
Dieser Lehrgang stellt Zusammenhänge her. Er veranschaulicht am Weg des Abfalls den gesamten Prozess. Bei den Referenten handelt es sich um erfahrene Branchenkenner, die bei vielen Fragen praxistaugliche Tipps geben können. Der Lehrgang dient auch dazu, sich mit Kollegen in anderen Betrieben zu vernetzen.

Referenten

Michael Morch, M.Sc., Berater in der Entsorgungswirtschaft (Bochum)
Hermann-Josef Ostlender, Abteilungsleiter Kundenservice, AWA Entsorgung GmbH (Eschweiler)
Dr. Hamid Saberi, Geschäftsführer, uve GmbH für Managementberatung (Berlin)
Oliver Schwarz, Gruneberg Rechtsanwälte (Köln)
Stefan Stremme, Leiter Abfallwirtschaft, Die Stadtreiniger Kassel

Programm

H.-J. Ostlender: Einführung in die Kreislaufwirtschaft
Erwartungen. Entwicklung von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft. Meilensteine in der Gesetzgebung. Abfallhierarchie. Recyclingstrategie anhand praktischer Beispiele. Neues EU-Abfallpaket. Wissenswertes zu Entsorgungsanlagen, z.B. MVA, MBA, Vergärungen, Deponien und Aufbereitungsanlagen. Abfallmärkte: Papier, Kunststoffe, Metalle und E-Schrott.
H.-J. Ostlender: Informationsquellen
Verbände und Vereine. Medien. Messen und Portale.
O. Schwarz: Systematik und wichtige Regelungen des Abfallrechts
Einordnung und Systematik. Europäisches Abfallrecht. Kreislaufwirtschaftsgesetz. Abfallbegriff. Abfallhierarchie. Getrennthaltung. Bioabfall. Überlassungspflichten. Drittbeauftragung. Wertstofferfassung. Verpackungsverordnung. Gewerbliche und gemeinnützige Sammlungen. Gebührenrecht. Vergaberecht. Interkommunale Kooperation.
Dr. H. Saberi: Organisation und Haftung
Arbeitssicherheit im betrieblichen Alltag, Von der Betriebs- bis zur Arbeitsanweisung. Entsorgungsfachbetrieb und Managementsysteme. Rechtssichere Organisation und Haftungsvermeidung. Überwachungspflichten. Arbeitszeitmodelle.
M. Morch: Logistik
Technologien der Sammlung. Abfallbehälter. Hecklader und Seitenlader. Konfiguration. Leistungsparameter. Betriebsdaten. Telematik. Verwiegung.
S. Stremme: Von der Anfallstelle zur Entsorgungsanlage
Abfallwirtschaft vom Vertrieb bis zur Umsetzung an praktischen Beispielen: Altholz. Grünabfälle. Bioabfälle. Speisereste. Alt- und Speisefette. Schwankungen im Input. Steuerung bei saisonalem Aufkommen und schwankendem Absatz.
Derzeit gibt es keine Termine für diese Veranstaltung. Gerne informieren wir Sie, wenn es neue Termine gibt. Senden Sie uns dafür einfach eine E-Mail.
 info@kommunalwirtschaft.eu