Akademie Dr. Obladen GmbH

Der Betrieb gewerblicher Art (BgA)

Der Betrieb gewerblicher Art (BgA)
Ertragsteuern. Kapitalertragsteuer. Umsatzsteuer § 2 b UStG.
Steuerliche Bilanzierungsprobleme.
Interkommunale Zusammenarbeit.

Teilnehmer

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter aus den kaufmännischen Bereichen von kommunalen Stadtreinigungs- und Entsorgungsbetrieben.

Nutzen

Juristische Personen des öffentlichen Rechts sind nur mit ihren Betrieben gewerblicher Art (BgA) unbeschränkt steuerpflichtig. Ob ein BgA vorliegt, bestimmt sich ausschließlich nach steuerlichen Kriterien und ist von der Organisationsform unabhängig. Öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger üben mit der Entsorgung von Abfällen aus privaten Haushaltungen zwar eine hoheitliche Tätigkeit aus. Darüber hinaus sind sie regelmäßig wirtschaftlich als BgA bei Tätigkeiten im Rahmen der Verpackungsverordnung, Abfallberatung oder im Containerdienst tätig, um nur einige Beispiele zu nennen. Dieses stellt die Praxis vor erhebliche Probleme. So ist es z.B. oftmals unklar, wie viele BgA existieren, wie die Gewinnermittlung erfolgen kann und wie die Wirtschaftsgüter zuzuordnen sind.
In diesem praxisorientierten Workshop geht der Dozent neben den Grundlagen insbesondere auf die wesentlichen Praxisprobleme und Risikoquellen ein. In diesem Workshop ist dabei auch ausführlich Raum für konkrete Fragen und Praxisprobleme aus dem Teilnehmerkreis eingeplant.

Referenten

Heinz-Gerd Hunfeld ist Rechtsanwalt und Steuerberater und Partner der BDO AG. Er leitet den Fachbereich Öffentliche Unternehmen bei der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Hamburg. Schwerpunkt ist die steuerliche Gestaltungsberatung unter Berücksichtigung der wesentlichen wirtschaftsrechtlichen Themengebiete wie Vergaberecht, Beihilferecht, Arbeitsrecht, Gesellschaftsrecht und Kommunalrecht. Zu den Mandanten gehören vor allem kommunale Holdinggesellschaften mit den unterschiedlichsten Sparten. Heinz-Gerd Hunfeld ist zudem als Referent und als Autor (u.a. Praxishandbuch Kämmerei) tätig.

Programm

Einführung in die Besteuerung der BgA
Ertragsteuern
Die Sphären der juristischen Personen des öffentlichen Rechts. Unabhängigkeit des BgA von organisatorischen Strukturen. Kriterien der Annahme eines Betriebs gewerblicher Art. Tätigkeitsbezogenheit: ein Eigenbetrieb - unzählige BgA. Abgrenzung zum Hoheitsbetrieb. Abgrenzung Vermögensverwaltung und Betrieb gewerblicher Art. Gewerbesteuerpflicht eines Betriebs gewerblicher Art. Zusammenfassungsmöglichkeiten von BgA.
Praxisprobleme bei BgA in der Entsorgungswirtschaft
Umfang des Betriebsvermögens. Zuordnung von gemischtgenutzten Wirtschaftsgütern. BgA-Einkunftsermittlung bei überwiegend hoheitlicher Nutzung der Wirtschaftsgüter. E-Bilanz bei BgA in der Praxis.
Kapitalertragsteuer für Betriebe gewerblicher Art
BMF-Schreiben vom 09.01.2015. Besonderheiten beim nicht-deckungsgleichen Betrieb gewerblicher Art. Rücklagenbildung. Verdeckte Gewinnausschüttung: Kapitalertragsteuer-Risiko trotz ausreichendem Einlagekonto.
Umsatzsteuer
Der neue § 2b UStG. Auswirkungen des BMF-Schreibens. Neue Abgrenzung zwischen steuerpflichtiger und nicht steuerbarer Tätigkeit. Folgen für die interkommunale Zusammenarbeit. Erste Handlungsempfehlungen für die Praxis. Gestaltungsmöglichkeiten.

Gebühr

480,00 € zzgl. MwSt.