Akademie Dr. Obladen GmbH

Modul 5 Grünanlagen und Forsten - Lehrgang Leiter/in Betriebshof

Modul 5 Grünanlagen und Forsten - Lehrgang Leiter/in Betriebshof
Pfegeanspruch und -wirklichkeit. Ziele des Grünflächenmanagements.
Baumpflege und Arbeitssicherung.

Teilnehmer

Dieses Modul ist Teil des Lehrgangs "Leiter/in Betriebshof". Es richtet sich an Führungs- und Nachwuchskräfte auf Betriebshöfen (Meister, Ingenieure, Verwaltungswirte o.ä.). Die Teilnahme steht auch Führungs- und Fachkräften offen, die nicht den gesamten Lehrgang mit allen Modulen belegen möchten.

Nutzen

Das öffentliche Grün bildet Oasen mitten in der Stadt. Es schafft Lebensqualität.  Es ermöglicht Erholung. Es ist stets einzigartig. Somit ist öffentliches Grün das Ergebnis großen handwerklichen Geschicks. Leider vergessen dies oft Politiker und Kämmerer, indem sie die finanziellen Möglichkeiten oft erheblich einengen. Das Ergebnis ist eine zunehmende Abkehr vom kreativen Parkkonzept und eine Hinwendung zu einfacher Gestaltung, die mit intensivem maschinellen Einsatz kostengünstig pflegbar ist. Zurzeit ist somit Management gefordert, wie mit begrenzten Mitteln das öffentliche Grün gut wirken kann.
 
Eine weitere wichtige Aufgaben ist der Gewährleistung von Sicherheit. Dies betrifft vor allem den öffentlichen Baumbestand. Baumkataster helfen den Zustand jeden einzelnen Baumes zu erfassen und Entscheidungen zur Pflege bis hin zur Fällung zu begründen und auch zu dokumentieren. Insgesamt ist stets die Arbeitssicherheit mit besonderer Sorgfalt zu beachten. Die Arbeit draußen birgt viele Gefahren. Am Freitagnachmittag findet eine schriftliche Prüfung statt.

Referenten

Dr. Jakob Breer, INFA Institut für Abfall, Abwasser und Infrastruktur- Management GmbH (Ahlen)
Thomas Lück, Stadt Bochum - Technischer Betrieb
Rolf Mross, WFZRuhr e.V. (Dorsten)
Lothar Ullrich (Gelsenkirchen)

Programm

Grünflächenmanagement
  • Die Bedeutung des öffentlichen Grüns.
  • Grünpflege als Auftrag der Öffentlichkeit und der Verwaltung.
  • Flächenplanung und wirtschaftliche Grünplanung.
  • Arbeitsplanung. Personalbedarf.
  • Pflegevereinfachungen. Regie- und Unternehmerpflege.
  • Spannungsfeld zwischen Gärtnern, Hilfsgärtnern und Mitarbeitern aus Maßnahmen der Arbeitsbeschaffung.
  • Synergie-Potenziale zwischen Grünflächenpflege und Straßenreinigung
  • Mitarbeiterqualifikation. Software-Nutzung.
Technische Hilfsmittel und Aufgabendurchführung
  • Wirtschaftlicher Fahrzeug- und Geräteeinsatz.
  • Maschinenkalkulation.
  • Fahrzeuge. Bagger, Radlader. Rasenmäher, Heckenschneidegerät.
  • Sicherheitsaspekte, Gefährdungsbeurteilung.
  • Fahrzeug- und Gerätepflege.
Qualitätssicherung in der Grünflächenpflege
  • Bestandsaufnahme. Aufbau eines Pflegekonzeptes.
  • Instrumente zur Qualitätssicherung.
  • Leistungsträger. Leistungsvergabe. Mindestanforderungen
  • Fachgerecht Pflege von Rasen- und Gehölzflächen.
Sonderthemen Baumpflege, Wegebau, Gewässer
  • Organisation der Baumkontrolle.
  • Wirtschaftliche Baumpflege. Öffentlichkeitsarbeit.
  • Wegebau und Gewässerpflege
Derzeit gibt es keine Termine für diese Veranstaltung. Gerne informieren wir Sie, wenn es neue Termine gibt. Senden Sie uns dafür einfach eine E-Mail.
 info@kommunalwirtschaft.eu