AKT Akademie für Kommunalfahrzeugtechnik GmbH

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz
Änderungen BKrFQG/BKrFQV. Aktuelle Entwicklungen und Trends.
Drohender Mangel an Berufskraftfahrern. Erfahrungsberichte aus kommunalen Unternehmen.
Nachhaltiges Lernen und mögliche Nutzen der Qualifizierung.

Teilnehmer

Die Fachkonferenz richtet sich an Führungskräfte aus dem Fuhrparkmanagement, betriebsinterne Fahrtrainer und -lehrer sowie an verantwortliche Personen in den Personalabteilungen und ebenso an Träger von Ausbildungsstätten nach § 7 Abs. 1 Nr. 1 bis 5 BKrFQG und Ausbilder.

Nutzen

Bei der Berufskraftfahrerqualifikation handelt es sich dauerhaft um die teuerste und aufwändigste Maßnahme zur Personal- und Organisationsentwicklung in Unternehmen der privaten und kommunalen Abfallwirtschaft. Inzwischen hat nahezu jeder Kraftfahrer an Schulungen teilgenommen, um die Schlüsselzahl95 für den Führerschein zu erhalten. Doch nicht nur wegen der hohen Kosten und des hohen organisatorischen Aufwandes, sondern vor allem im Hinblick auf die Erfolgspotenziale ist es wichtig, sich immer wieder umfassend mit den Trainings zu befassen. Die Fragen, warum die Schulungen so wichtig sind, und wie genau Betriebe profitieren können, bleiben viel zu oft unbeantwortet.
Die Konferenz geht auf aktuelle Entwicklungen des rechtlichen Rahmens und den drohenden Engpass an Berufskraftfahrern ein. Es gehen deutlich mehr Fahrer jährlich in Rente als sich neue für den Beruf qualifizieren. Für die Betriebe entsteht hier akuter Handlungsbedarf. Des Weiteren stellt die Konferenz ausführlich unterschiedliche Lösungen aus kommunalen Betrieben vor. Der Erfahrungsaustausch steht im Vordergrund.

Referenten

Peter Labitzke, Landesamt für Bauen und Verkehr (Frankfurt (Oder))
Dr. Hans-Peter Obladen, Geschäftsführer, Akademie Dr. Obladen GmbH (Berlin)
Marcel Veit, Zentrale Fuhrparkverwaltung, Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz (Mainz)
Gerd Walter, Landesfachgruppenleiter Entsorgung, Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di Landesbezirk Nordrhein-Westfalen (Düsseldorf)
Kai Wüstner, Sales Engineer D-A-CH, TomTom Telematics Sales B.V. (Leipzig)

Programm

Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz
Änderungen BKrFQG/BKrFQV. Wegfall des Begriffs „zu gewerblichen Zwecken“. Anerkennung und Überwachung von Ausbildungsstätten. Anzeigepflicht von Aus und Weiterbildungsmaßnahmen. Wegfall des besonderen Gewichts auf Verkehrssicherheit und sparsamen Kraftstoffverbrauch. Bescheinigungen.
Stellung und Qualifikationsniveau des Berufskraftfahrers in kommunalen Betrieben
Der Arbeitsplatz des Berufskraftfahrers von morgen
Bedeutung technischer Innovationen für die Fahrpraxis. Assistenzsysteme. Ausblick auf autonomes und teilautonomes Fahren. Wandel des Anforderungsprofils von Berufskraftfahrern. Erforderliche Kompetenzen.
Die betriebsinterne Fahrschule
Organisation einer eigenen Fahrschule in der städtischen Verwaltung. Chancen und Risiken. Wirtschaftlichkeit. Erfahrungen.
Fahrstilanalyse
Beobachtbare Faktoren. Bewertung von Fahrstillen. Typologien. Technische Möglichkeiten der Messung. Beeinflussung des Fahrverhaltens. Fallbeispiele. Einbeziehen von Betriebs- und Personalräten. Ergebnissicherung und Nachhaltigkeit.
Der Beruf des Berufskraftfahrers
Fahrermangel. Eignung von Flüchtlinge als künftige Berufskraftfahrer. Stellenwert des Fahrers im Betrieb. Leistungskultur. Didaktik. Kosten von Schulungen und Nutzen.
Derzeit gibt es keine Termine für diese Veranstaltung. Gerne informieren wir Sie, wenn es neue Termine gibt. Senden Sie uns dafür einfach eine E-Mail.
 info@kommunalwirtschaft.eu