apm3 GmbH
Kategorie: Personal

Minderleistung

Minderleistung
Umgang mit Leistungsunterschieden.
Rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten.
Herausforderung an Führungskräfte.

Teilnehmer

Führungskräfte aus allen Unternehmensbereichen, Betriebs- und Personalräte, Mitarbeiter/innen Personalabteilungen

Nutzen

Einige Mitarbeiter/innen sind absolute Spitzenkönner und hochmotiviert. Die größte Gruppe in der Belegschaft erfüllt alle Aufgaben zur Zufriedenheit und sorgt dafür, dass der Betrieb läuft. Kopfschmerzen bereitet aber die im Vergleich dazu bisweilen erhebliche Minderleistung anderer. Die Leistungsfähigkeit dieser Personen liegt unterhalb des Normalniveaus. Man könnte meinen, dass dies große Betriebe aushalten könnten. Doch demotiviert diese Gruppe häufig die anderen und zieht die Leistung insgesamt herunter. Arbeitnehmer sind zwar grundsätzlich verpflichtet unter vollem Einsatz der persönlichen Fähigkeiten sorgfältig zu arbeiten. Doch was ist zu tun, wenn es hieran mangelt?
Eine Kündigung erscheint als letzte Option. Bei Minderleistung ist eine besonders intensive und auch durchdachte Führung erforderlich. Das Seminar erörtert im ersten Teil die arbeitsrechtlichen Aspekte. Im Vordergrund stehen die Weisung und der Beweis der erbrachten Minderleistung. Im zweiten Teil des Seminars durchdenken wir gemeinsam Führungsinstrumente sowie deren Wirksamkeit und Reichweite.

Referenten

Dr. Hans-Peter Obladen, Geschäftsführer, Akademie Dr. Obladen GmbH (Berlin)
Dr. Alexander Otto ist Fachanwalt für Arbeitsrecht und Partner in der Kanzlei Buse Heberer Fromm Rechtsanwälte Steuerberater PartG mbB (Düsseldorf).

Programm

Arbeitsrechtliche Beurteilung von Minderleistung
  • Unterschied zwischen Minder- und Normalleistung.
  • Definition der geschuldeten Leistungspflicht des Arbeitnehmers/der Arbeitnehmerin.
  • Leistungserfassung und Kontrollrechte der Arbeitgeber.
  • Leistungsmessung und deren Maßstäbe.
  • Weisungsrechte, Bestimmung der durchschnittlichen Leistung.
  • Verbindliche Abreden über Leistungsrahmen.
  • Abmahnung und Fristsetzung zur Leistungsbesserung.
  • Prognose künftiger Leistung.
  • Fehlende Eignung.
  • Ordentliche und außerordentliche Kündigung nach aktueller Rechtsprechung.
Führung und Leistungssteigerung
  • Auswirkungen auf das Betriebsklima.
  • Führen mit Vorgaben und Meilensteinen.
  • Definieren und kommunizieren einer Leistungskultur.
  • Schwierige Themen ansprechen: Minderleistung formlieren.

Gebühr

470,00 € zzgl. MwSt.