Suche
Berlin , 16.12.2014

Und noch ein neuer Abwasserparkplatz im Untergrund

Riesendrossel unter der Warschauer Straße schafft Speicherraum
Eine neue Anlage, die die Spree wieder ein Stück sauberer machen wird, steht in Friedrichshain kurz vor ihrer Vollendung. Dazu bauen die Berliner Wasserbetriebe ein so genanntes Drosselbauwerk in einen zwei Meter hohen Mischwasserkanal unter der Warschauer Straße in Friedrichshain.

weiterlesen


Hennef, 16.12.2014

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

DWA-Themen: Ressourcenmanagement, Projektplanung, Cybersicherheit
Mit einer Reihe attraktiver Angebote wird die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL vertreten sein. Vom 24. bis 27. März 2015 haben Messebesucher die Gelegenheit, nicht nur die Aussteller, sondern auch den Kongress und das Internationale Forum zu besuchen, das von der DWA in Kooperation mit German Water Partnership organisiert wird.

weiterlesen


Hennef, 16.12.2014

Leitfaden zur Einstufung von Bau- und Bodenabfällen

Für viele Abfallerzeuger handelt es sich bei der Abfalleinstufung häufig um eine schwierige Aufgabe mit erheblichen rechtlichen Konsequenzen sofern dies nicht richtig erfolgt
Um die Abfallerzeuger bei dieser Aufgabe zu unterstützen, hat der Fachausschuss KEK-12 „Bau- und Bodenabfälle“ der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) mit der Erarbeitung eines Leifadens zur Einstufung von Bau- und Bodenabfällen begonnen.

weiterlesen


Hamburg, 16.12.2014

Hamburgs Entsorgungssicherheit für die Zukunft gesichert

Senat stimmt Kauf der Müllverwertungsanlage Borsigstraße durch die Stadtreinigung zu
Jutta Blankau, Senatorin für Stadtentwicklung und Umwelt: „Die Stadtreinigung fährt ihre Müllverbrennungskapazitäten auf das für die Entsorgungssicherheit Hamburg notwendige Maß zurück und modernisiert gleichzeitig ihren Anlagenbestand. Die Kapazitäten für die Restmüllverbrennung werden an die Recycling-Offensive angepasst, die ja bis 2020 und darüber hinaus weitergehen soll.“

weiterlesen


Karlsruhe, 16.12.2014

Borusan EnBW Enerji nimmt weitere acht Windkraftanlagen in Betrieb

Weiteres Onshore-Projekt
Kurz vor dem Jahreswechsel hat das deutsch-türkische Gemeinschaftsunternehmen Borusan EnBW Enerji, an dem die Partner Borusan und EnBW jeweils zur Hälfte beteiligt sind, ein weiteres Onshore-Projekt erfolgreich abgeschlossen: Im bereits bestehenden Windpark Bandirma wurden acht Windkraftanlagen mit einer Kapazität von insgesamt rund 26 Megawatt kommerziell in Betrieb genommen.

weiterlesen


Berlin, 16.12.2014

Verhandlungsergebnis für Beschäftigte bei RWE erzielt

Beschäftigungssicherung bis Ende 2018 und Vergütungsabschluss
Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat am heutigen Dienstag, dem 16. Dezember, mit RWE ein Verhandlungsergebnis für die rund 25.000 Beschäftigten erzielt. Damit konnte nach mehreren Spitzengesprächen im Vorfeld bereits in der ersten Verhandlungsrunde ein Abschluss erreicht werden. Die Tarifkommission stimmte dem Verhandlungsergebnis heute Nachmittag in Essen einstimmig zu.

weiterlesen


Bayreuth, 16.12.2014

Naturschutz in Oberfranken

Managementplan zum NATURA 2000-Gebiet "Heinersreuther Bach" fertig gestellt
Der Managementplan für das europäische NATURA 2000-Gebiet "Heinersreuther Bach" liegt nun vor: Dr. Herbert Rebhan, Leiter des Sachgebiets Naturschutz an der Regierung von Oberfranken, überreichte heute den Managementplan für das rd. 44 ha große Gebiet an die beteiligten Städte Bad Berneck und Gefrees Auch das Landratsamt Bayreuth sowie das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayreuth erhielten jeweils einen Plan.

weiterlesen


Köln, 16.12.2014

Umweltplakette

Kölner Sonderweg wenigstens kostendeckend
Die Stadt Köln ist den Autofahrern in ihrer Umweltzone seit ihrer Einführung immer unbürokratisch entgegengekommen. Sie hat im Gegensatz zu anderen Städten auf ein Bußgeld bei den Autofahrern verzichtet, deren plakettenfähiger Wagen ohne Umweltplakette angetroffen werden. Dieses Verfahren hatte damals Stadtdirektor Guido Kahlen mit den Kölner Verwaltungsgerichten abgestimmt.

weiterlesen


Tübingen, 16.12.2014

Taubenkonzept zeigt Wirkung

Die Tübinger Innenstadt ist von mehreren Taubenschwärmen besiedelt
Durch ihre Ausscheidungen richten die Tiere große Schäden an und gefährden die Gesundheit geschwächter Menschen. Deshalb ist es das Ziel des Tübinger Stadttaubenkonzeptes, den Bestand so gering wie möglich zu halten. Zu den Maßnahmen gehört es, nur in den Taubentürmen zu füttern und dort die Eier gegen Gipseier auszutauschen.

weiterlesen


Goslar, 16.12.2014

Bei extremen Wetterlagen

Eltern entscheiden selbst über den Schulbesuch ihrer Kinder
Plötzlich auftretendes Glatteis oder Eisregen, starke Schneefälle oder auch heftige Stürme können dazu führen, dass der Schulweg an einigen Stellen zu gefährlich ist. Trifft diese Situation für Teile oder das gesamte Kreisgebiet zu, ordnet der Landkreis Goslar den Unterrichtsausfall und die Einstellung der Schülerbeförderung an. Das bedeutet, dass an allen betroffenen Schulen an diesem Tag kein Unterricht stattfindet.

weiterlesen


Berlin , 16.12.2014

Umwandeln statt abschalten

Hightech-Strategie
Wie kann die zeitweise überschüssige Energie aus Wind- und Solaranlagen sinnvoll genutzt werden? Diese relativ neue Frage ist Thema für die Forschung. Und Teil der Zukunftsaufgabe "Nachhaltiges Wirtschaften und Energie" der neuen Hightech-Strategie der Bundesregierung.

weiterlesen


Offenburg, 16.12.2014

Ortenaukreises sieht seine Abfallwirtschaft auf hohem Niveau

Wie soll sich die Abfallwirtschaft des Ortenaukreises in den nächsten Jahren entwickeln?
Darüber debattierte der Umwelt- und Technikausschuss des Kreises in seiner letzten Sitzung im November. Auf seine Empfehlung hin beschloss der Kreistag des Ortenaukreises heute einstimmig das von der Verwaltung vorgelegte Abfallwirtschaftskonzept.

weiterlesen


Mannheim, 16.12.2014

Abfallgebühren steigen ab Januar 2015

Aufgrund allgemeiner Kostensteigerung muss die Stadt die Müllgebühren anheben
Nach drei Gebührensenkungen in den Jahren 2007, 2008 und 2012 erhöht die Abfallwirtschaft Mannheim zum Januar 2015 und Januar 2016 die Hausmüllgebühren um jeweils etwa 6,4 Prozent. Diese Anpassung ist erforderlich aufgrund der allgemeinen Kostensteigerung in den letzten Jahren.

weiterlesen


Mannheim, 16.12.2014

Gehwegreinigung in den Mannheimer Quadraten ab April 2015 in kommunaler Hand

Ab April 2015 wird die Gehwegreinigung in der Innenstadt gegen Gebühr durch den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft durchgeführt
Dies hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 16. Dezember 2014 mehrheitlich beschlossen. „Mit der Einführung der kommunalen Gehwegreinigung versprechen wir uns eine deutliche Verbesserung der Sauberkeit und der Lebensqualität in der Mannheimer Innenstadt“, erklärt Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala.

weiterlesen


Stuttgart, 15.12.2014

Umsätze der Umweltbranche in Baden-Württemberg 2013 wieder ansteigend

Rund die Hälfte aller Umweltumsätze für Klimaschutz und Energieeffizienz
Die Umsätze der Umweltschutzbranche in Baden-Württemberg sind 2013 nach einem merklichen Einbruch im Jahr 2012 wieder angestiegen. Gemäß vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes summierten sich die Umsätze dieser Querschnittsbranche im Land zuletzt auf 10,9 Milliarden (Mrd.) Euro.

weiterlesen


Schwerin, 15.12.2014

Jahresabschluss gibt Möglichkeit zur Bilanz und zum Ausblick

2014: Verbraucherschutz voran gebracht / 2015: Großschutzgebiete stehen im Fokus
Mecklenburg-Vorpommern gibt zum Jahresende den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) ab. Damit war das Bundesland erster Ansprechpartner zu Verbraucherschutzfragen und dieses Jahr damit beauftragt, die VSMK zu organisieren und ihre Arbeit zu koordinieren. „Wir hatten damit die Chance, wichtige Themen im Verbraucherschutz zu forcieren.

weiterlesen


Radolfzell, 15.12.2014

Unterstützung des Kreislaufwirtschaftspaketes

Deutsche Umwelthilfe fordert Bundesregierung zur Unterstützung des europäischen Kreislaufwirtschaftspaketes auf
EU-Kommissionschef Juncker will Kreislaufwirtschaftspaket streichen. DUH fordert dessen Beibehaltung und Festlegung hoher Recyclingziele. Veröffentlichung des DUH-Positionspapiers zum geplanten Wertstoffgesetz in Deutschland.

weiterlesen


Mannheim, 15.12.2014

Ein Konto für nachhaltige Energien

MVV Energie untersucht mit Projektpartnern Betriebsmodelle eines Quartierspeichers / "Strombank" testet neue Möglichkeiten zur Nutzung erneuerbarer Energien
Die Menge von dezentral erzeugter Energie aus hocheffizienten oder erneuerbaren Anlagen wie Blockheizkraftwerken und Wind- oder Photovoltaikanlagen steigt stetig. Im Forschungsprojekt "Strombank" untersucht ein Team unter der Federführung von MVV Energie ein neues Modell zur effizienten Nutzung von Strom aus lokaler Erzeugung.

weiterlesen


Neuruppin, 15.12.2014

EnBW-Windpark wird zum größten Adventskranz Deutschlands

Lichtinstallation im Windpark Neuruppin stimmt kunstvoll auf Weihnachten ein
„Unser Windpark kann mehr als nur erneuerbaren Strom produzieren.“ Das dachte sich die EnBW Energie Baden-Württemberg AG (EnBW), die in Neuruppin-Dabergotz einen Windpark mit acht Anlagen betreibt. Denn vier der Anlagen stehen kreisförmig zueinander und muten aus der Vogelperspektive betrachtet wie ein Kranz an.

weiterlesen


Nordhorn, 15.12.2014

Europark: Ausbau der Hausmüllverbrennungsaschen bei der fleischverarbeitenden Fabrik beginnt

Noch in dieser Woche soll der Ausbau der Hausmüllverbrennungsaschen vom Gelände der fleischverarbeitenden Fabrik im Europark beginnen
In den nächsten Tagen soll die Beseitigung des Sand-Asche-Gemisches vom Gelände der fleischverarbeitenden Fabrik beginnen. Beabsichtigt ist, etwa 5.000 Tonnen des Sand-Asche-Gemisches auf der Deponie Wilsum zu entsorgen. Der Ausbau erfolgt unter Federführung der benachbarten Müllverbrennungsanlage EVI im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung.

weiterlesen