Suche
Berlin , 04.02.2015

Biologische Vielfalt / Indikatorenbericht 2014

Barbara Hendricks: "Wir müssen mehr tun, um den Verlust an biologischer Vielfalt zu stoppen"
Das Bundeskabinett hat heute den Indikatorenbericht 2014 zur Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt beschlossen. Er zeigt, dass bei fast allen Indikatoren zwischen dem Ist-Zustand und den jeweiligen Zielwerten ein weiter Abstand liegt – trotz der vielfältigen Anstrengungen, die bisher unternommen wurden.

weiterlesen


Herten, 04.02.2015

Abfallkraftwerk RZR Herten

1.800 Besucher in 2014
Im vergangenen Jahr 2014 informierten sich knapp 1.800 Besucher über das AGR-Abfallkraftwerk RZR Herten. In rund 90 Gruppen ließen sie sich die Abfallverbrennung und die Gewinnung klimafreundlicher Energie bei der AGR erklären und durch die Anlage führen. Vor allem Bürger aus der Region, junge und ältere Menschen in der Weiterbildung und Schüler bildeten das Gros der Besuchergruppen.

weiterlesen


Saarbrücken, 04.02.2015

Flurbereinigung in Steinberg-Deckenhardt

Umweltminister Jost überreicht zwei Zuwendungsbescheide über insgesamt 215.000 Euro
Die Gemarkung Steinberg-Deckenhardt ist durch Wirtschaftswege unzureichend erschlossen, und die Flurstücke sind teilweise für die jeweilige Nutzung ungünstig geformt. In vielen Fällen sind die Grundstücke nur über Anliegerwege zu erreichen, eine rechtlich gesicherte Zu- und Abfahrt besteht nicht.

weiterlesen


Bremen, 04.02.2015

Schadstoff-Funde in den Kitas Auf dem Flintacker und Fillerkamp

Die Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen und Immobilien Bremen teilen mit
Entwarnung für die Kitas Auf dem Flintacker und Fillerkamp: Die Raumluft in den Kindertagesstätten ist frei von Asbestfasern. Zu diesem Ergebnis sind Gutachter eines Bremer Ingenieurbüros für Bauschadstoffe und Arbeitssicherheit gekommen, das von Immobilien Bremen (IB) mit entsprechenden Untersuchungen beauftragt worden war.

weiterlesen


Gerlingen-Schillerhöhe, 04.02.2015

Bosch-Chef Denner: „Das vernetzte Elektroauto ist das beste Elektroauto“

Car-Symposium 2015
Die Elektrifizierung des Antriebs kommt. Daran werden auch die aktuell niedrigen Rohölpreise nichts ändern. Das machte Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH auf dem Car-Symposium in Bochum klar. Bosch rechnet damit, dass im Jahr 2025 rund 15 Prozent aller weltweit gebauten Neufahrzeuge mindestens einen Hybrid-Antrieb haben.

weiterlesen


Koblenz, 04.02.2015

Bäume und Hecken bis Ende Februar schneiden

Wer Bäume fällen oder andere Gehölze abschneiden oder massiv zurückschneiden möchte, sollte damit rechtzeitig beginnen
Die Arbeiten müssen bis 28. Februar beendet sein. Eine Verlängerung dieser Frist von der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz als untere Naturschutzbehörde ist aufgrund der Witterungsverhältnisse oder des Vegetationsstandes ist nicht möglich.

weiterlesen


Berlin/Bonn, 04.02.2015

Gewässer- und Auenschutz lohnen sich

Hochwasserschutzwirkung, Filter- und Klimaschutzfunktion sowie Erholungswert naturnaher Auen bringen Nutzen in Millionenhöhe
BfN-Broschüre liefert viele Argumente für mehr Gewässer- und Auenschutz. Intakte Gewässer und Auen sind nicht nur von ökologischem Wert. Sie bringen der Gesellschaft vielfältigen Nutzen in Millionenhöhe. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Greifswald, die das Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Auftrag gegeben hatte.

weiterlesen


Hannover, 04.02.2015

Arzneimittelrückstände haben im Trinkwasser nichts zu suchen!

Umweltminister Stefan Wenzel eröffnet Forum der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück – „Sanfte Medizin für sauberes Wasser“
Zur Eröffnung des Forums „Sanfte Medizin für sauberes Wasser - wie der Eintrag von Arzneimitteln in die Umwelt verringert werden kann“ hat der Niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel heute (Mittwoch) ein umfangreiches Untersuchungs¬programm zu Arzneimittelrückständen im Trinkwasser angekündigt.

weiterlesen


Würzburg, 04.02.2015

FFH-Gebiete werden flächenscharf abgegrenzt

Frist für die Öffentlichkeitsbeteiligung bis 1. März verlängert
Die Grenzen der bayerischen Flora-Fauna-Habitat-(FFH)-Gebiete müssen laut einer EU-Auflage genauer dargestellt werden. Um den aktuellen Vorgaben der EU nachzukommen, werden die bisher an die EU gemeldeten bayerischen FFH-Gebiete (Fauna-Flora-Habitat) in der Bayerischen Natura 2000-Verordnung abgebildet.

weiterlesen


Mainz, 04.02.2015

Evaluationsbericht der Energieagentur

Evaluationsbericht bescheinigt Energieagentur gute Arbeit und eine zukunftsfähige Aufstellung
Wirtschaftsstaatssekretär Uwe Hüser stellte heute die Evaluation der Energieagentur Rheinland-Pfalz vor. Vom Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung (IZT) und dem Institut für Mittelstandsökonomie (Inmit) wurde untersucht, wie die Aktivitäten der Energieagentur wirken, wie sie von den Zielgruppen beurteilt werden und wie die Struktur der im Jahr 2012 gegründeten Energieagentur mit ihrer Zentrale und neun Regionalbüros funktioniert.

weiterlesen


Berlin , 03.02.2015

Ausschreibung: Mehrweg-Innovationspreis 2015

Deutsche Umwelthilfe und Stiftung Initiative Mehrweg suchen neue Ideen rund um das Thema Mehrweg
Bereits zum siebten Mal schreiben die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) gemeinsam den Mehrweg-Innovationspreis aus. Gesucht werden Innovationen und kreative Ideen rund um das Thema wiederverwendbarer Getränkeverpackungen und zur Weiterentwicklung des deutschen Mehrwegsystems. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Traditionswerkstoff Glas.

weiterlesen


Berlin, 03.02.2015

Kunden sind mit ihrem Energieanbieter zufrieden

Kunden schätzen vor allem zuverlässige Strom- und Gasversorgung und vertrauen ihrem Energieunternehmen
Die Strom- und Gaskunden in Deutschland sind mit ihren Energieanbietern zufrieden. Sie schätzen insbesondere die Sicherheit und Zuverlässigkeit bei der Versorgung. Das ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen, repräsentativen Verbraucherumfrage des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), durchgeführt durch das Marktforschungsinstitut prolytics, Dortmund.

weiterlesen


Berlin , 03.02.2015

Pressestatement zum Energiedialog in Bayern

Streit um neue Stromtrassen
„Der bayerische Energiedialog ist ohne ein konkretes Ergebnis zu Ende gegangen und lässt den Streit um neue Stromtrassen völlig offen. Politisch verschuldete Netzengpässe könnten Bürger und Unternehmen mittelfristig teuer zu stehen kommen. Es ist nicht zu erwarten, dass die EU politisch verschuldete Netzengpässe in einem einheitlichen Marktgebiet dulden wird.

weiterlesen


Wiesbaden, 03.02.2015

Magistrat fasst Grundsatzbeschluss zur Verbesserung der Sauberkeit

Der Magistrat hat in seiner jüngsten Sitzung am Dienstag, 3. Februar, einer Sitzungsvorlage von Ordnungsdezernent Dr. Oliver Franz zur Verbesserung der Sauberkeit in der Stadt zugestimmt
„Die zunehmende Nutzung des öffentlichen Raumes, ein geändertes Freizeitverhalten und ein deutlich höheres Verkehrsaufkommen führen dazu, dass sich der Reinigungsbedarf in etlichen Straßen stark verändert hat; in vielen Straßen hat er zugenommen“, sagt Dr. Franz.

weiterlesen


München, 03.02.2015

„Energiesparberatung für Haushalte mit geringem Einkommen“

Weiter auf Erfolgskurs: 7,8 Millionen Kilowattstunden eingespart
Der jahrelange Einsatz hat sich gelohnt: Das gemeinsame Projekt „Energieberatung für Haushalte mit geringem Einkommen“ von SWM und den Münchner Wohlfahrtsverbänden trägt nachhaltig zur Energieeinsparung bei. Das ist das Ergebnis einer Auswertung, die die SWM jetzt vorgenommen haben:

weiterlesen


Augsburg, 03.02.2015

Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs

Der Hbf-Umbau schafft Barrierefreiheit!
Im gegenwärtigen Zustand sind die Bahnsteige für viele Reisende nur unter außerordentlicher Anstrengung, bzw. mit fremder Hilfe erreichbar. Das betrifft in erster Linie Menschen mit Behinderung und Senioren, aber auch alle anderen Reisenden, die z.B. durch vorrübergehende körperliche Einschränkung beeinträchtigt sind, oder einen Kinderwagen, bzw. schweres Gepäck mit sich führen.

weiterlesen


Düsseldorf, 03.02.2015

Neubau der Leverkusener Rheinbrücke

Baustellen rund um Köln müssen mit Augenmaß geplant und durchgeführt werden
Das Straßennetz rund um die Leverkusener Rheinbrücke muss fit gemacht werden, um während des Neubaus der Brücke einen möglichst reibungslosen Ausweichverkehr in der Region zu gewährleisten. Seit Monaten ist die marode A1-Brücke für Lastwagen gesperrt, 2017 sollen die ersten Bauarbeiten für den Neubau der Autobahnbrücke beginnen.

weiterlesen


Hannover, 03.02.2015

Niedersachsen bleibt Spitzenreiter bei der Windkraft

2014 insgesamt bundesweit stärkster Zubau aller Zeiten
Niedersachsen kann mit rund 8.233 Megawatt zum Jahresende 2014 im Ländervergleich weiterhin die höchste installierte Gesamtleistung für die Windstromerzeugung an Land bilanzieren. An zweiter Stelle steht Brandenburg mit 5.457 MW und auf Platz drei Schleswig-Holstein mit rund 5.090 MW kumulierter Leistung.

weiterlesen


Mainz, 03.02.2015

Neues Landeswassergesetz: Rheinland-Pfalz schützt vor Fracking

Umweltministerin Höfken verbessert Trinkwasserschutz
„Wasser ist unsere wichtigste Ressource. Wir müssen es schützen und erhalten - als unser Lebensmittel Nummer 1 und Lebensraum für Tiere und Pflanzen“, sagte Umweltministerin Ulrike Höfken heute zur Beratung des Landeswassergesetzes im Kabinett. Im neuen Wassergesetz will Rheinland-Pfalz Fracking in Wasserschutzgebieten, Heilquellenschutzgebieten und Mineralwassergewinnungsgebieten generell untersagen.

weiterlesen


Stuttgart, 03.02.2015

Gewerbesteuern: Stuttgart, Ravensburg und WGV besiegeln Vertrag

Die Landeshauptstadt Stuttgart und Ravensburg haben sich auf die Verteilung der Gewerbesteuern der WGV Holding AG geeinigt und dies am 3. Februar im Stuttgarter Rathaus besiegelt
Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Ravensburgs Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp und der Vorstandsvorsitzende der WGV, Hans-Joachim Haug, unterzeichneten die entsprechenden Verträge.

weiterlesen