Suche
Brüssel, 27.01.2016

EU-Kommission will Pkw-Zulassungen schärfer kontrollieren

In Folge des VW-Abgasskandals hat die EU-Kommission heute (Mittwoch) Vorschläge für strengere Vorschriften für das System der Marktzulassung von Fahrzeugen vorgelegt
Damit sich Automobilhersteller künftig strenger an Sicherheits- und Umweltvorschriften in der EU halten, will die EU-Kommission das Typgenehmigungssystem grundlegend überarbeiten. Fahrzeugprüfungen durch nationale technische Dienste sollen unabhängiger werden, bereits angemeldete Autos stärker überwacht und das System der Typgenehmigung unter mehr europäische Aufsicht gestellt werden.

weiterlesen


Stuttgart, 27.01.2016

Feinstaub-Alarm

OB Kuhn: „Der Feinstaub-Alarm ist eine lernendes System“
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat sich am Mittwoch, 27. Januar, zu den nach wie vor sehr hohen Feinstaub-Werten an der Messstelle Am Neckartor geäußert. Kuhn sagte: „Die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) über das Austauschvermögen der Luft im Stuttgarter Kessel ist die richtige Basis für den Feinstaub-Alarm. Daran halten wir fest.“

weiterlesen


Hannover, 27.01.2016

Ohne Industrieminerale keine Energiewende

Konferenz zu Quarzrohstoffen in der BGR
Die Gewinnung heimischer Rohstoffe, insbesondere der Baurohstoffe und Industrieminerale, ist für den Erhalt und den Ausbau unserer Infrastruktur und für viele Industrien, z.B. die Chemie ein wichtiges Rückgrat. Zu den Industriemineralen gehören auch die Quarzrohstoffe, die für die Glasherstellung, Trinkwasseraufbereitung und die metallverarbeitende Industrie unverzichtbar sind. Ihre Bedeutung wächst in Zeiten der Energiewende noch weiter, wie heute auf einer Konferenz in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) in Hannover deutlich wurde.

weiterlesen


Berlin, 27.01.2016

Neuer Online-Marktplatz für Ökosystemleistungen

Forschungsprojekt „AgoraNatura“ startet in Berlin
Wissenschaftler, Naturschützer und Landschaftspfleger forschen an Konzept für virtuellen Marktplatz für mehr Natur
Ab 2018 sollen Ökosystemleistungen und biologische Vielfalt online angeboten und finanziert werden
Das Leibniz-Zentrum für Agrarlandwirtschaftsforschung e.V. (ZALF), die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) sowie der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) und verschiedene Landschaftspflegeverbände arbeiten gemeinsam an der Umsetzung der Idee eines virtuellen Marktplatzes für Ökosystemleistungen und Biodiversität.

weiterlesen


Emmendingen, 27.01.2016

Verwaltung wird umweltfreundlicher

Emmendingen startet in grüne Zukunft mit GreenITown
Emmendingen als eine von acht Modellkommunen ausgewählt
Kommunalverwaltung und IT-Berater entwickeln gemeinsam Strategien für die Zukunft
Emmendingen als Vorbild für andere Kommunen in Deutschland
Die Verwaltung der Stadt Emmendingen in Baden-Württemberg soll umweltfreundlicher werden. Dies gilt auch für die Computersysteme im Rathaus und in der kommunalen Verwaltung.

weiterlesen


München, 27.01.2016

Rekord: MVG beförderte 2015 rund 566 Millionen Fahrgäste

Erneuter Zuwachs von 2 Prozent
Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) verzeichnet den elften Nachfrage- Rekord in Folge: 2015 waren erneut so viele Menschen mit den MVG-Verkehrsmitteln U-Bahn, Bus und Tram unterwegs wie nie zuvor. Das städtische Verkehrsunternehmen beförderte nach vorläufigen Ergebnissen rund 566 Millionen Fahrgäste. Dies entspräche einer erneuten Steigerung von rund 2 Prozent bzw. 11 Millionen zusätzlichen Fahrten.

weiterlesen


Berlin, 27.01.2016

Neues BMUB-Projekt "Energiekarawane" hilft Unternehmen beim Klimaschutz

Ein neues Projekt des Bundesumweltministeriums soll kleinen und mittleren Unternehmen dabei helfen, ihre Klimaschutzpotenziale zu heben
Ein Team aus Energieberatern, die sogenannte "Energiekarawane", besucht dabei Unternehmen in der Rhein-Neckar-Region und bietet Energie-Checks an. Das Bundesumweltministerium unterstützt das Projekt mit rund 230.000 Euro.
Kern des Projekts sind kostenlose Einstiegsberatungen der Geschäfts- oder Betriebsführer von kleinen und mittelständischen Betrieben durch qualifizierte Energieberater.

weiterlesen


Hannover, 27.01.2016

Windland Niedersachsen

Spitzenreiter Niedersachsen setzt kontinuierlichen Ausbau der Windenergie fort
Niedersachsen bleibt mit 8.602 Megawatt installierter Windenergieleistung Ende 2015 weiterhin Spitzenreiter im Ländervergleich: „Niedersachsen setzt seinen kontinuierlichen Windenergieausbau fort. Wir sind damit auf einem guten Kurs in Richtung unseres längerfristigen Landesziels“, so Umweltminister Stefan Wenzel zu den heute (Mittwoch) veröffentlichten Daten.

weiterlesen


Berlin, 27.01.2016

Gewerbeabfallverordnung

Deutsche Umwelthilfe kritisiert Entwurf der Gewerbeabfallverordnung als weitgehend wirkungslos
Umwelthilfe fordert gemeinsame Recyclingziele für getrennt erfasste und gemischte Gewerbeabfälle - Klare Regeln für einen effektiven Vollzug nötig
Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hält die vom Bundesumweltministerium vorgelegte Novelle der Gewerbeabfallverordnung für verfehlt. Heute findet in Bonn die Anhörung der beteiligten Kreise zum Verordnungsvorhaben statt.

weiterlesen


Berlin, 27.01.2016

Für ein sauberes Berlin: Umweltfreundlicher Coffee to go-Genuss

Mehrwegbecher bei Kaffeehäusern und Gutachten zur Einweg-Steuer
jährlich gehen in Berlin 170 Millionen Einwegbecher über die Ladentheke – nach kurzem Kaffeegenuss werden sie schnell zu Abfall. Das Thema bewegt, denn 85 Prozent der Berlinerinnen und Berliner sind der Meinung, dass Einwegbecher öffentliche Papierkörbe überlasten und Plätze sowie Parks verschmutzen.

weiterlesen


Groß Glienicke, 27.01.2016

Landesamt für Umwelt (LfU) am Start

Gesetz zur Errichtung und Auflösung von Landesbehörden
Unter der neuen Behördenbezeichnung Landesamt für Umwelt und mit dem Kürzel LfU setzt das bisherige Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz als nachgeordnete Behörde des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft seine Arbeit in verändertem Zuschnitt fort. Präsident des Landesamts ist weiterhin Dirk Ilgenstein.

weiterlesen


Düsseldorf, 27.01.2016

Zukunft lernen in Nordrhein-Westfalen

Landesregierung beschließt Strategie "Bildung für nachhaltige Entwicklung"
Das Landeskabinett hat gestern seine Strategie "Bildung für nachhaltige Entwicklung - Zukunft lernen NRW (2016-2020)" verabschiedet. Damit ist ein wichtiger Grundstein für eine breite Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in allen Bildungsbereichen in Nordrhein-Westfalen gelegt. Ziel der Landesregierung ist es, Menschen jedes Alters und Bildungsgrades in Nordrhein-Westfalen zu erreichen.

weiterlesen


Saarbrücken, 26.01.2016

30 Jahre Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik

Entsorgungsverband Saar
140 kommunale Kläranlagen mit 14 unterschiedlichen Klärverfahren betreibt der Entsorgungsverband Saar im Saarland und sorgt so für eine zunehmend bessere Wasserqualität in den saarländischen Bächen und Flüssen. Verantwortlich für den Betrieb  der Abwasseranlagen vor Ort sind Fachkräfte unterschiedlicher Elektro- und Metallberufe sowie Fachkräfte für Abwassertechnik.

weiterlesen


Koblenz, 26.01.2016

Scania verzeichnet 170.000 vernetzte Fahrzeuge

Vor fünf Jahren führte Scania die Konnektivität als Standard im europäischen Nutzfahrzeugmarkt ein
Heute greifen Kunden in mehr als 50 Ländern auf vernetzte Dienste zu, mit denen sie Leistungen ihrer Fahrzeuge abrufen und auswerten können. 2015 stieg die Zahl der vernetzen Lkw und Busse um fast 70.000 auf nunmehr 170.000 Fahrzeuge an, in Deutschland waren es über 20.000 Fleet Management-Verträge.

weiterlesen


Wuppertal, 26.01.2016

Die Vorteile und Herausforderungen einer Kreislaufwirtschaft

Der erste Circular Economy Report veröffentlicht
Die positiven Auswirkungen der Einführung einer Kreislaufwirtschaft in Europa auf die Umwelt sind beachtlich - sei es Abfallvermeidung oder eine Minderung der starken Abhängigkeit des Kontinents von importierten Rohstoffen. Ein neuer Bericht der Europäischen Umweltagentur (EEA) zeigt sowohl die Vorteile als auch die Herausforderungen einer solchen wirtschaftlichen Transition. Möglichkeiten weiterer Fortschritte werden beschrieben und die Bereiche aufgezeigt, die von Forschung und Politik mehr Beachtung finden müssen, um das Konzept zu verwirklichen.

weiterlesen


Köln, 26.01.2016

activate – by Reclay erweitert Service auf EU-Länder

Inverkehrbringer aus dem europäischen Ausland können online ihrer Lizenzierungspflicht in Deutschland nachkommen
Jeder, der in Deutschland Verpackungen in Verkehr bringt, ist gesetzlich verpflichtet, für deren Rücknahme und Entsorgung aufzukommen. Das Online-Portal activate − by Reclay bietet Herstellern und Importeuren bereits seit einem Jahr eine einfache und schnelle Möglichkeit, sowohl ihre Verkaufs- als auch Transportverpackungen zu lizenzieren. Ab sofort steht der Service auch Unternehmen aus allen EU-Mitgliedstaaten zur Verfügung, die verpackte Waren in Deutschland in Verkehr bringen.

weiterlesen


Kassel, 26.01.2016

Verträge zur Neuordnung der Stromversorgung unterzeichnet

Durch die Energie Marburg-Biedenkopf und die EAM
Die Energie Marburg-Biedenkopf und die EAM haben eine partnerschaftliche Lösung zur gemeinsamen Neuordnung der Energieversorgung in der Region Marburg gefunden. Die entsprechenden Verträge wurden kürzlich in Marburg unterzeichnet.

weiterlesen


München, 26.01.2016

MEP Werke gewinnen NIBC zur Finanzierung ihres Mietmodells

Innovatives Finanzierungsmodell nimmt Vorreiterrolle im nationalen Solar-Mietmarkt ein
Der steigende Bedarf an erneuerbaren Energien treibt hierzulande die Nachfrage der Verbraucher nach Dachsolaranlagen an. Anstatt diese jedoch zu verkaufen, schufen die MEP Werke mit ihrem Konzept "Solaranlagen mieten statt kaufen" ein Modell, um jedem Hauseigentümer eine aktive Beteiligung an der Energiewende zu ermöglichen. Immer mehr deutsche Haushalte entscheiden sich seitdem für eine Solaranlage zur Miete. NIBC hat diesen Trend erkannt und beteiligt sich an diesem vielversprechenden Wachstumsmarkt mit einem innovativen Finanzierungsprogramm bei einem der führenden Anbieter von Miet-Solaranlagen, der MEP Werke GmbH.

weiterlesen


Luxemburg/Wasserbillig, 26.01.2016

ÖKOWORLD Jahresperformance 2015

Erfreuliches Klima in der Wertentwicklung
Gewinnern einer positiven Klimapolitik geht es in erster Linie um Überlebenskriterien
Deutlich über den Erwartungen war das Resultat des Weltklimagipfels in Paris. Die Erderwärmung soll im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter auf deutlich unter zwei Grad begrenzt werden, wenn möglich sogar 1,5 Grad. Die Arbeit der mehr als 30.000 Verhandlungsteilnehmer, die innerhalb von zwei Wochen um ein weltweites Abkommen zur Begrenzung des Temperaturanstieges rangen, hat sich somit gelohnt. Passend dazu hat die ÖKOWORLD im Jahr 2015 eine ordentliche Rendite erwirtschaftet:

weiterlesen


Remscheid, 26.01.2016

Internationale Studie: Deutsche nur grünes Mittelmaß

Studie zu nachhaltigem Denken und Alltagsverhalten in 13 Ländern
Deutschland ist das Land der Plastiktüten-Vermeider, Wassersparer und Mülltrenner - das ist das Ergebnis einer internationalen Studie, die Vaillant in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut TNS Infratest durchgeführt hat. Dafür wurden 13.500 Personen aus 13 Ländern nach ihrem grünen Verhalten befragt. Auf Basis von über 100 Fragen aus Bereichen wie Mobilität, Einkaufsgewohnheiten und Energie- und Heizverhalten wurde der grüne Intelligenzquotient, der Green IQ, berechnet.

weiterlesen