Tagesanzeiger - kommunalwirtschaft.eu

Suche
Bielefeld, 18.09.2015

Gemeinsamer Windpark der Stadtwerke Bielefeld und Gütersloh an der A2

Zuverlässig die benötigte Energie liefern und möglichst klimaschonend wirtschaften
Diese Ziele steuern die Stadtwerke Bielefeld seit Jahren mit dem Ausbau ihrer regenerativen Energieerzeugung an. Aktuell entstehen nahe der Autobahn 2 bei Rheda-Wiedenbrück in Kooperation mit den Stadtwerken Gütersloh fünf leistungsstarke Windräder mit einer Gesamtleistung von 15 Megawatt. Die hier CO2-frei gewonnene Energie wird rechnerisch mehr als 13.000 Haushalte versorgen.

weiterlesen


Bielefeld, 18.09.2015

Interesse an vorzeitigem Kauf der Interargem-Anteile

Stadtwerke Bielefeld bestätigen Interesse an vorzeitigem Kauf der Interargem-Anteile der EEW Energy from Waste
Die EEW Energy from Waste GmbH (EEW) mit Sitz in Helmstedt und die Stadtwerke Bielefeld GmbH haben sich vorbehaltlich der Zustimmung ihrer jeweiligen Aufsichtsgremien und der Entscheidung des Rates der Stadt Bielefeld darauf verständigt, die EEW-Anteile an der Interargem GmbH (IAE) zum 01. Januar 2016 auf die Stadtwerke Bielefeld zu übertragen.

weiterlesen


Koblenz, 18.09.2015

Klimafreundliche Abwasserbeseitigung als Teil der Klimaschutzinitiative

Workshop „Klimaschutzkonzept: Hohe Einsparpotentiale
Die energetische Sanierung von Schulen und anderen kommunalen Liegenschaften ist für Bürger offensichtlich. Doch nicht vielen Menschen ist bekannt, wie hoch der Energieverbrauch bei der Behandlung des alltäglichen Abwassers tatsächlich ist. Um zu diesem Thema einen regen Austausch über die Modernisierungsmöglichkeiten von Abwasseranlagen zu erreichen, führte der Landkreis Mayen-Koblenz den Workshop „Klimafreundliche Abwasserbehandlung“ durch.

weiterlesen


Koblenz, 18.09.2015

Geringer Aufwand für das Trennen

Abfall: Horst Dausner aus St. Goar kennt das neue System schon seit einigen Jahren
Das Abfallsystem wechselt 2016 und die Menschen in Mayen-Koblenz müssen sich nach 25 Jahren von gewohnten Abläufen verabschieden. Horst Dausner kennt das. Er ist Mitarbeiter im Kreishaus und lebt in St. Goar-Bierbernheim im Rhein-Hunsrück-Kreis. Dort wurde das System des Trennens und Verwertens schon vor einigen Jahren eingeführt. Wir sprachen mit dem 56-Jährigen über seine Erfahrungen:

weiterlesen


Potsdam, 18.09.2015

Ab morgen: Außenansagen an Straßenbahnen der ViP

Weiterer Baustein für mehr Barrierefreiheit im Nahverkehr
Die Straßenbahnen der ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH werden sich ab 19. September 2015 per Außenlautsprecherdurchsage an bestimmten Haltestellen identifizieren. Die Ansage von Liniennummer und Fahrtziel ist eine weitere Maßnahme für mehr Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr – speziell für blinde und sehbehinderte Menschen.

weiterlesen


München, 18.09.2015

Hochwasserschutz in Weltenburg abgeschlossen

Scharf: Mehr Sicherheit für Kelheim
Mit dem neuen Hochwasserschutz für Weltenburg hat der Freistaat Bayern einen weiteren wichtigen Baustein im Schutzsystem für die Stadt Kelheim geschaffen. Das betonte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf heute bei der Einweihungsfeier des Hochwasserschutzes. Scharf: "Es ist eine herausragende Aufgabe, den Hochwasserschutz in ganz Bayern weiter voranzubringen.

weiterlesen


München, 18.09.2015

Konzessionsvertrag in Wolfratshausen verlängert

Das Erdgas-Leitungsnetz der oberbayerischen Stadt Wolfratshausen bleibt beim regionalen Energiedienstleister Energie Südbayern GmbH (ESB).
Ein entsprechender Konzessionsvertrag wurde am 17. September unterzeichnet. Damit reiht sich Wolfratshausen ein in eine lange Reihe von Städten und Gemeinden, die den Vertrag mit ESB ebenfalls verlängert haben. Dazu zählen zum Beispiel Aichach, Bad Griesbach, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham, Schliersee oder Trostberg.

weiterlesen


Mainz, 18.09.2015

Kommunalfinanzen neu ordnen

Der Bundestag diskutiert am 24. September über die Forderungen des Aktionsbündnisses „Für die Würde unserer Städte".
Auch Bürgermeister Günter Beck hat seine Teilnahme angekündigt: "Ohne Kommunen und Ehrenamt wäre die Bundespolitik in der Flüchtlingsfrage weitgehend hilflos"
Bürgermeister und Finanzdezernent Günter Beck sieht in der aktuellen Frage der Unterbringung und Betreuung der Flüchtlinge einen bestens geeigneten Aufhänger für die dringend notwendige Neuordnung der kommunalen Finanzen:

weiterlesen


München, 18.09.2015

Gestiegene Kosten machen Anpassung nötig

MVV-Tarif: MVG weitet Angebot aber auch erneut aus
Zur heute von der MVV-Gesellschafterversammlung sowie zuvor bereits vom MVG-Aufsichtsrat beschlossenen Tarifanpassung um 2,8 Prozent erklärt die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG):
Mit den auf die MVG entfallenden Mehreinnahmen aus der MVV-Tarifanpassung muss die MVG Kostensteigerungen finanzieren:

weiterlesen


Berlin, 18.09.2015

Hendricks: EU bleibt Vorreiter im Klimaschutz

EU-Umweltminister beschließen anspruchsvolles Verhandlungsmandat für Paris
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat die heutigen Beschlüsse des EU‑Umweltrates zum Klimaschutz begrüßt. Die Umweltminister der EU verabschiedeten in ihrer heutigen Sitzung ein anspruchsvolles Mandat für die internationalen Klimaverhandlungen in Paris. Außerdem beschlossen sie, das Europäische Emissionshandelssystem als eines der wichtigsten Instrumente der EU‑Klimapolitik durch die Einführung einer Marktstabilitätsreserve (MSR) deutlich zu verschärfen.

weiterlesen


Berlin, 18.09.2015

UN-Nachhaltigkeitsgipfel New York

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks reist zum UN-Nachhaltigkeitsgipfel nach New York
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks reist am 24. September zur Teilnahme am UN-Nachhaltigkeitsgipfel nach New York. Beim Treffen der Staats- und Regierungschefs vom 25. bis 27. September 2015 soll die "2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung" beschlossen werden, deren Ausarbeitung die Bundesregierung unter Federführung der beiden Ressorts BMUB und BMZ maßgeblich mitgestaltet hat.

weiterlesen


Hamburg, 18.09.2015

SRH-Geschäftsführer Prof. Dr. Rüdiger Siechau ins ISWA-Board gewählt

ISWA – INTERNATIONAL SOLID WASTE ASSOCIATION
Die Mitglieder (General Assembly) der International Solid Waste Association (ISWA) haben auf ihrer jährlichen Mitgliederversammlung am 6. September 2015 in Antwerpen Prof. Dr. Rüdiger Siechau erneut ins Board gewählt. Rüdiger Siechau wurde vom Förderverein des Verbands Kommunaler Unternehmen (VKU) vorgeschlagen und vertritt als „National Member“ für weitere zwei Jahre die Interessen der Entsorgungswirtschaft in dem 11-köpfigen Führungsgremium des weltweit bedeutendsten Entsorgungsverbandes.

weiterlesen


München, 18.09.2015

IFAT Environmental Technology Forum Africa - starker Auftritt auf neuem Kontinent

Eindrucksvolle Premierenveranstaltung
Ziele für Aussteller- und Besucherzahl übertroffen
Aussteller loben hohe Besucherqualität
Forenprogramm überzeugt mit hochklassigen Sprechern und Themen
Das IFAT Environmental Technology Forum Africa, das von 15. bis 18. September 2015 im Johannesburg Expo Centre (JEC) seine Premiere feierte, platziert sich stark im afrikanischen Markt: mit 116 Ausstellern aus 13 Ländern, mehr als 2.000 Besuchern aus 42 Ländern, 4.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche und einem absolut hochkarätigen Rahmenprogramm.

weiterlesen


Stuttgart, 18.09.2015

Bürgerworkshop zur Energiewende im Rathaus

OB Kuhn: „Seien Sie Energiespar-Botschafter“ – Ergebnispräsentation im Video verfügbar
Wie kann die Energiewende in Stuttgart gelingen? Das war die zentrale Frage eines Bürgerworkshops zum Entwurf des städtischen Energiekonzepts. Auf der von der Landeshauptstadt organisierten Veranstaltung brachten rund 50 ausgewählte Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen ein.

weiterlesen


Düsseldorf, 18.09.2015

Halbzeit im Fotowettbewerb "Lebendige Gewässer"

Noch sechs Monate Gewässer-Fotos aus Nordrhein-Westfalen uploaden
Bei ihrem zweiten gemeinsamen Foto-Projekt "Lebendige Gewässer in Nordrhein-Westfalen" laden das nordrhein-westfälische Umweltministerium und die Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege alle Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Fotos von den lebendigen Gewässern in Nordrhein-Westfalen einzusenden.

weiterlesen


Düsseldorf, 18.09.2015

Gewässerauen sind die Lebensadern unserer Landschaft

Parlamentarischer Staatssekretär Horst Becker auf Sommertour im LIFE-Naturschutzprojekt "Möhneaue"
Zwischen Hellwegbörde und Sauerland wurden im Rahmen des LIFE-Projekts "Möhneaue" in den letzten Jahren wichtige Maßnahmen für den Erhalt und die Entwicklung seltener Tier- und Pflanzenarten durchgeführt. Das Projekt dient sowohl der Umsetzung des NRW-Programms "Lebendige Gewässer" als auch zum Schutz und der Entwicklung des europäischen Schutzgebietssystems Natura 2000.

weiterlesen


Koblenz, 17.09.2015

Inbetriebnahme der Hochwasserschutzanlage

Für Lützel, Neuendorf und Wallersheim
Umweltministerin Ulrike Höfken nahm heute zusammen mit Dr. Ulrich Kleemann, Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord und Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, Oberbürgermeister von Koblenz ,die neue Hochwasserschutzanlage Koblenz, Lützel, Neuendorf und Wallersheim offiziell in Betrieb.

weiterlesen


Kassel, 17.09.2015

Weitere drei Gesellschafter

Windpark Söhrewald/Niestetal
Jetzt mehr als 1.000 nordhessische Bürger über Genossenschaften beteiligt
Vier Bürgerenergiegenossenschaften, vier Stadt- und Gemeindewerke und eine nordhessische Kommune sowie die Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co.KG sind jetzt am Windpark Söhrewald/Niestetal direkt beteiligt. Alle zehn Gesellschafter, darunter drei neue, sind Partner der Städtische Werke AG, die den Windpark geplant und gebaut hatte.

weiterlesen


Kassel, 17.09.2015

„Ökolandbau-Modellregion Nordhessen“

Zum 1. September gestartet
Am 1. September 2015 startete die „Ökolandbau-Modellregion Nordhessen“. Dieser Region, bestehend aus dem Landkreis Werra-Meißner und des Landkreises Kassel, kommen Fördermittel für den ökologischen Landbau des Hessischen Umweltministeriums zugute.

weiterlesen


Berlin, 17.09.2015

Jedes vierte verkaufte Auto in Deutschland könnte mit Erdgas fahren

IAA 2015
Gute Voraussetzungen gibt es derzeit für Erdgasmobilität. Nie war die Auswahl an Fahrzeugmodellen und die Qualität der Infrastruktur besser als heute. Es braucht jedoch politische Unterstützung, damit CNG-Fahrzeuge die breite Masse erreichen. Hierüber informierten Dr. Timm Kehler, Vorstand von Zukunft Erdgas, und Friedrich Eichler, Leiter Aggregateentwicklung bei der Marke Volkswagen, die interessierten Journalisten im Rahmen eines Pressegesprächs auf der internationalen Automobilausstellung IAA.

weiterlesen