Suche
Berlin, 13.11.2015

Markus Voigt neuer Vorstandsvorsitzender des Vereins WASSER BERLIN e.V.

Verein WASSER BERLIN e.V.
Markus Voigt, Geschäftsführer Voigt Ingenieure und ehrenamtlicher Präsident des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller, ist seit dem 11. November 2015 neuer Vorstandsvorsitzender des Vereins WASSER BERLIN e.V. Er übernahm gestern das Amt von Jörg Simon, Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe, der es seit dem Jahr 2005 innehatte.

weiterlesen


Berlin, 13.11.2015

VKU lehnt Arbeitsentwurf zum Wertstoffgesetz entschieden ab

„Wertstoffgesetz ist für die Tonne“
Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) übt in einer Stellungnahme deutliche Kritik am Arbeitsentwurf des Wertstoffgesetzes des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Dazu VKU-Vizepräsident Patrick Hasenkamp: „Wir lehnen den Entwurf in seiner jetzigen Form ab. Die Kommunen sollen aus der Wertstoffentsorgung verdrängt werden und ausgerechnet den dualen Systembetreibern, die sich bisher wenig um die Weiterentwicklung der Wertstoffwirtschaft gekümmert haben, werden umfangreiche Verantwortlichkeiten übertragen.

weiterlesen


Berlin, 13.11.2015

Kommunalwirtschaft hält Deutschland am Laufen

Zahlen, Daten, Fakten 2015
Die Kommunalwirtschaft hält Deutschland am Laufen. Das belegen neuste Erhebungen des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU): Die im VKU organisierten 1.430 Mitgliedsunternehmen beschäftigten 2013 rund 245.765 Menschen. Ferner investierten sie im selben Jahr rund 9,1 Milliarden Euro vor allem in Deutschlands Infrastruktur. „Damit sichern die kommunalen Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands.

weiterlesen


Hannover, 13.11.2015

Richtlinien für Naturschutzförderung in Kraft

26 Millionen Euro der EU werden durch Mittel der Länder Niedersachsen und Bremen ergänzt
Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat darüber informiert, dass ab sofort Anträge nach den neuen Förderrichtlinien „Erhalt und Entwicklung von Lebensräumen und Arten (EELA)“ und „Spezieller Arten- und Biotopschutz (SAB)“ gestellt werden können. Förderfähig ist nach diesen Richtlinien die Durchführung von freiwilligen Vorhaben zur Erhaltung, Entwicklung und Wiederherstellung von wertvollen Lebensräumen der ländlichen Landschaften und der entsprechenden Arten.

weiterlesen


Hamburg, 13.11.2015

Umweltminister beschließen Sonderkonferenz zum Abgasskandal

Ressortchefs vereinbaren auch Prüfung zur Angleichung der Diesel- und Benzin-Besteuerung
Der Umweltminister der Bundesländer haben auf ihrer Konferenz (UMK) in Augsburg intensiv über das Thema Luftreinhaltung und die Schadstoffquelle Autoverkehr beraten. Per Mehrheitsbeschluss vereinbarten sie zu diesem Thema eine Sonderkonferenz. Einstimmig wurde eine Bitte an die Bundesregierung formuliert, die Voraussetzungen für eine Angleichung der Benzin- und Dieselsteuer konkret zu prüfen.

weiterlesen


Mainz, 13.11.2015

Umweltministerkonferenz

Höfken: Länderminister fordern bessere Luftqualität und Schutz vor Verkehrslärm/ Sonder-UMK in Berlin
Als Konsequenz aus dem VW-Abgasskandal und dem EU-Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland fordern die Länder die Bundesregierung einstimmig auf, alle Möglichkeiten zur Reduktion des Stickoxidausstoßes im Straßenverkehr auszuschöpfen. „Wir müssen die Luftqualität in den Städten verbessern und damit die Gesundheit der Bevölkerung schützen“, erklärte die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken zum Abschluss der Umweltministerkonferenz am Freitag in Augsburg: „Auch unsere Wälder leiden erheblich unter den Schadstoffen.“ Auf Antrag der Umweltminister der grün mitregierten Bundesländer werde eine Sonder-Umweltministerkonferenz zum Thema Luftreinhaltung in Berlin anberaumt.

weiterlesen


Wiesbaden, 13.11.2015

Hessische Beschlussvorschläge finden Zustimmung der Umweltministerkonferenz (UMK)

Umweltministerin Hinz begrüßt klares Bekenntnis der UMK für ein ambitioniertes Weltklimaabkommen und deutliche Schritte zur NO2-Reduktion im Verkehr
„Die Umweltministerkonferenz hat sich auf Antrag Hessens für den Abschluss eines neuen und ambitionierten Weltklimaabkommens in Paris ausgesprochen, um den Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur auf 2 Grad zu begrenzen“, sagte Umweltministerin Priska Hinz anlässlich der Herbsttagung der Umweltministerkonferenz in Augsburg.

weiterlesen


Berlin, 13.11.2015

Vattenfall reduziert Sulfat-Eintrag in die Spree

Prognose: Kein Sulfat-Anstieg / Trinkwasserproduktion in Berlin ist nicht gefährdet
Ein gemeinsam mit den sächsischen und brandenburgischen Behörden erarbeitetes Sulfatprognosemodell für die Spree bis zum Jahr 2052 weist keinen weiteren Anstieg der Sulfat-Konzentrationen in den nächsten Jahren über das derzeitige Niveau auf. Das derzeitige Niveau wird jedoch über die kommenden Jahrzehnte andauern. Die diffusen Sulfateinträge aus dem Sanierungsbergbau werden dabei an Einfluss zunehmen, während der Einfluss aus dem aktiven Bergbau aufgrund geringerer Mengen an gehobenem Kippenwässern rückläufig sein wird.

weiterlesen


Köln, 13.11.2015

Energiesparen für Köln

Universität schließt Contracting-Vertrag mit Cofely
Cofely wird Energieverbrauch und CO2-Ausstoß des Biozentrums senken
Wegweisendes Vertragskonzept integriert Betreiberleistungen für die techni-schen Anlagen
Die Universität zu Köln hat mit der Cofely Deutschland GmbH ein Energiespar-Contracting für das Biozentrum der Universität abgeschlossen. In einem mehrstufigen Verfahren setzte sich Cofely in der von der Deutschen Energie-Agentur (dena) betreuten Ausschreibung durch.

weiterlesen


Berlin, 13.11.2015

Neuauflage des Praktiker-Kommentars zur VerpackV von Flanderka/Stroetmann

Rezension:
Trotz der jahrelangen Diskussion um ein neues Wertstoffgesetz hat die umstrittene Verpackungsverordnung (VerpackV) auch 2014 eine Fortschreibung erfahren. Im rehm-Verlag ist deshalb in diesem Jahr die Neuauflage des Praktiker-Kommentars zur Verpackungsverordnung von Dr. Fritz Flanderka und Clemens Stroetmann erschienen. Die Autoren beleuchten in der nunmehr 4. Auflage die einschneidenden Veränderungen der 6. und 7. Novelle der Verpackungsverordnung sowie jüngste Entwicklungen der Judikatur und des Verwaltungsvollzugs.

weiterlesen


Wiesbaden, 13.11.2015

Moderne und tiergerechte Haltungsstandards für eine moderne und tiergerechte Landwirtschaft

Hessen bringt Antrag zum Ausstieg aus der ganzjährigen Anbindehaltung in den Bundesrat ein
„Die ganzjährige Anbindehaltung entspricht nicht den heutigen Standards, die an das Tierwohl in der Landwirtschaft gelegt werden“, betont Hessens Landwirtschaftsministerin Priska Hinz. Deshalb hat Hessen eine Initiative für die Beendigung der ganzjährigen Anbindehaltung in den Bundesrat eingebracht. Für eine tiergerechte Haltung von Rindern ist es erforderlich, den Tieren genügend Bewegungsraum zu bieten.

weiterlesen


Wuppertal, 13.11.2015

Tausende feiern neue Schwebebahn

Gereckte Hälse, gezückte Fotokameras, gespannte Gesichter:
Es ist ein wahrhaft historischer Moment in Wuppertal, als am Samstag, 14. November, um Punkt 11.15 Uhr im Herzen des Stadtteils Vohwinkel zwei bananengelbe LKW die Vohwinkeler Straße im Schritttempo herauf fahren, begleitet von Blaulicht und Trommelwirbeln. „Hallo Wuppertal! Jetzt bin ich da!“ steht auf der großen Plane, die binnen Kurzem das enthüllen wird, worauf sowohl Einheimische als auch Touristen lange und mit großer Spannung gewartet haben: die neue Schwebebahn-Generation der Wuppertaler Stadtwerke.

weiterlesen


Wuppertal, 12.11.2015

Baden gehen

Die neue "factory" rund um das Thema Wasser
Ganz, ganz langsam steigt der Meeresspiegel. Millimeter um Millimeter. Die Auswirkungen werden zu großen Transformationen führen. Städte werden aufgegeben, Menschen wandern und umgesiedelt, ihre Lebensbedingungen werden sich verändern. Die "Baden gehen"-Ausgabe des Online-Magazins "factory" steigt nicht nur ins salzige Meerwasser ein, sie beschäftigt sich auch mit dem kostbaren Süßwasser.

weiterlesen


Arnsberg, 12.11.2015

Die Biotonne kommt

Vorbestellungen von Biotonnen bereits jetzt möglich
Der Rat der Stadt Arnsberg hat die Einführung der freiwilligen Biotonne zum 01.01.2016 beschlossen und setzt damit die Vorgaben aus dem Kreislaufwirtschaftsgesetz um. Dieses schreibt eine Getrennthaltung und getrennte Sammlung von Bioabfällen verpflichtend vor. Der Abfallwirtschaftsplan des Landes Nordrhein-Westfalen gibt zudem ehrgeizige Leit- und Zielwerte für die Bio- und Grünabfallsammlung vor.

weiterlesen


Berlin , 12.11.2015

Brennpunkt: Klimaschutz im Verkehr

Im Rahmen der Klimaschutzpolitik steht der Straßenverkehr in einem besonderen Fokus
Im Jahr 2010 wurden durch den Personenverkehr ca. 158 Mio. t CO2 verursacht, 125 Mio. t bzw. 79% davon durch Pkw. Der Güterverkehr hat ca. 50 Mio. t CO2, davon Lkw ca. 47 Mio. t bzw. 93% bewirkt. Die europaweit wachsenden Verkehrsleistungen von Pkw und Lkw haben weiter steigende Treibhausgasemissionen zur Folge.

weiterlesen


Wadern, 12.11.2015

Schloss Dagstuhl: Die mobile Revolution

Maschinenintelligenz für autonome Fahrzeuge
Maschinelle Intelligenz, Robotik und Bildverarbeitung werden heutzutage immer wichtiger, vor allen Dingen bei autonomen Fahrzeugen. Durch bessere Sensoren, hochentwickelte Algorithmen und schnellere Computer konnten in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte erzielt werden. Aber reichen diese Fortschritte aus, um autonome Fahrzeuge in das Alltagsgeschehen zu integrieren?

weiterlesen


Stuttgart/Bad Belzig, 12.11.2015

Mercedes-Benz Sprinter City 77

Zwei neue Sprinter Minibusse für Verkehrsbetrieb in Belzig
Längst bilden Minibusse die ideale Ergänzung für viele Verkehrsbetriebe. Denn wo der Unterhalt großer Busse wirtschaftlich gegen einen Linienbetrieb spricht, können Minibusse Linien meist lukrativ bedienen. Optimale Größe – wirtschaftlicher Betrieb: Das hat auch das überarbeitete Linienkonzept der Verkehrsgesellschaft Belzig mbh (VGB) für die Kur- und Kreisstadt bewiesen. Am 12. November 2015 hat der Verkehrsbetrieb, vertreten durch Hans-Jürgen Hennig, Geschäftsführer der VGB, erneut zwei Sprinter City 77 in den Dienst gestellt. Jürgen Popis, Leiter Verkauf Mercedes-Benz Omnibusse Region Ost, übergab die Fahr­zeuge auf dem Betriebshof der VGB in Bad Belzig.

weiterlesen


Bamberg, 12.11.2015

Kinder auf klimafreundlichen Alltagswegen

Bamberger „Grüne Meilen“ zählen mit bei der UN-Klimakonferenz in Paris
326 Schülerinnen und Schüler aus 16 Klassen an drei Bamberger Grundschulen beteiligten sich in diesem Jahr am „Kindermeilen“-Projekt des städtischen Umweltamtes. Ganz nach dem Motto „Handeln statt verhandeln“ haben sie ihre Alltagswege klimaschonend zu Fuß, mit dem Rad oder dem Bus zurückgelegt und so jede Menge „Grüne Meilen“ gesammelt.

weiterlesen


Pforzheim, 12.11.2015

Neue Netzgesellschaft von SWP und EnBW

Netze in Ispringen, Keltern und Neuhausen zukünftig von gemeinsamer Netzeigentumsgesellschaft verwaltet
Der Weg für eine Kooperation von SWP und EnBW ist bereitet: Am 11.11.2015 setzten die Verantwortlichen ihre Unterschrift unter den Vertrag zur Gründung einer gemeinsamen Netzgesellschaft der beiden Unternehmen in der Region um Pforzheim. Der Vertrag regelt die Rechtsbeziehungen und die Aufgabenverteilung der neuen Netzeigentumsgesellschaft „Netze Pforzheim-Region GmbH & Co. KG“.

weiterlesen


Berlin, 12.11.2015

Emissionen von mittelgroßen Feuerungsanlagen nun begrenzt

Die EU-MinisterInnen haben am Dienstag für die Richtlinie zur Begrenzung der Emissionen aus mittelgroßen Feuerungsanlagen gestimmt
Die Emissionen der 140.000 Anlagen in der EU wurden bisher noch nicht gesetzlich geregelt.
Mittelgroße Feuerungsanlagen haben eine Feuerungswärmeleistung von 1 bis 50 Megawatt (MW). Sie werden vor allem zur Stromerzeugung eingesetzt, aber auch für die Beheizung und Kühlung von Wohnungen und die Erzeugung von Wärme oder Dampf für industrielle Prozesse.

weiterlesen