Suche
Oldenburg, 26.06.2020

Stadt will Wasserstofftechnologie stärken

Oberbürgermeister Krogmann schlägt Anschaffung mehrerer Fahrzeuge bei VWG und AWB vor
Die Nutzung von Wasserstoff als umweltfreundliche Antriebstechnologie soll in Oldenburg energisch vorangebracht werden.

weiterlesen


Leipzig, 26.06.2020

Mit der Biotonne gut durch den Sommer

Sobald die Temperaturen steigen, fällt die Akzeptanz der Biotonne.
Denn an heißen Tagen ist Geruch nicht völlig zu vermeiden. Auch ein Befall mit Maden ist alles andere als schön. Es gibt aber ein paar Tipps, um vorzubeugen:

weiterlesen


München, 26.06.2020

125 Jahre Elektromobilität in München

Seit 125 Jahren nutzen die Münchnerinnen und Münchner Elektromobilität:
Am 27. Juni 1895 wurde die erste Tramstrecke komplett auf elektrischen Betrieb umgestellt, nachdem am 23. Juni bereits eine Teilumstellung erfolgt war. In den 1970er-Jahren kam die U-Bahn dazu.

weiterlesen


Rastatt, 26.06.2020

Das richtige Gießen im Garten

Auch in den Hausgärten ist der Klima-wandel zu beobachten. Es gibt längere Pha-sen ohne Niederschläge und häufiger Wind.
Sonnenschein, Hitze und Wind ziehen förm-lich das Wasser weg. Für die Pflanzen be-deutet diese Wetterkonstellation Stress, denn sie brauchen für das Wachstum Wasser.

weiterlesen


Flensburg, 26.06.2020

Neuer Geschäftsführer der Flensburger Stadtwerke

Gesellschafterversammlung trifft Personalentscheidung
Die Gesellschafter der Flensburger Stadtwerke haben auf ihrer jüngsten Versammlung einen neuen Geschäftsführer der Flensburger Stadtwerke bestellt.

weiterlesen


Stuttgart, 26.06.2020

Land beteiligt sich am Neubau eines gemeinsamen Wasserwerks für Bad Dürrheim und Brigachtal (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit mehr als 1 Million Euro

Umweltminister Franz Untersteller: „Wir sichern damit die Versorgungssicherheit von Trinkwasser in Zeiten des fortschreitenden Klimawandels.“
Die Landesregierung von Baden-Württemberg unterstützt den Neubau eines gemeinsamen Wasserwerks für die Gemeinden Bad Dürrheim und Brigachtal im Schwarzwald-Baar-Kreis mit 1.176 Millionen Euro.

weiterlesen


Lippstadt, 26.06.2020

Gold, Silber und Bronze für Klimaschutz

Auszeichnungen für „Klimaschulen 2020“ verliehen
Mit dem Ende des Schuljahres steht normalerweise noch eine besondere Veranstaltung auf dem Plan: Die Preisverleihung "Klimaschule Lippstadt".

weiterlesen


Karlsruhe, 26.06.2020

Anspruch auf Lärmschutz bei Auswechslung des Teppichbodens durch Fliesen

Urteil vom 26. Juni 2020 - V ZR 173/19
Der Bundesgerichtshof hat heute entschieden, dass ein Wohnungseigentümer von einem anderen Wohnungseigentümer, der in seiner Wohnung den Bodenbelag ausgetauscht hat (Fliesen statt Teppichboden), die Einhaltung der schall-schutztechnischen Mindestanforderungen nach der DIN 4109 auch dann verlangen kann, wenn die Trittschalldämmung des Gemeinschaftseigentums mangelhaft ist und ohne diesen Mangel der Trittschall den schallschutztechnischen Mindestanforderungen entspräche.

weiterlesen


Wiesbaden, 26.06.2020

PresseStärkstes Treibhausgas: Bezug von Schwefelhexafluorid 2019 um 7 % gestiegen

Die deutsche Wirtschaft hat im Jahr 2019 insgesamt 840 Tonnen des extrem klimawirksamen Treibhausgases Schwefelhexafluorid (SF6 ) von inländischen Gasehändlern bezogen.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 7 % mehr als im Vorjahr.

weiterlesen


Berlin, 25.06.2020

Unstimmigkeiten im Umweltrat beim Klimaziel 2030

Politik & Recht
Einigkeit herrschte zwischen den EU-Umweltminister*innen darüber, dass der Corona-Erholungsplan zum grünen Umbau der Wirtschaft beitragen müsse, beim EU-Klimaziel 2030 dagegen knirscht es.

weiterlesen


Berlin, 25.06.2020

Corona-Krise, Nachhaltigkeit, Klimaschutz: Arbeitsprogramm der deutschen EU-Ratspräsidentschaft verabschiedet

Politik & Recht
Das Bundeskabinett hat am Mittwoch das Arbeitsprogramm beschlossen. Veröffentlicht wird es am 30. Juni. Die Biodiversitäts- und Klimakrise müssen vorrangig behandelt werden, fordern Umweltorganisationen.

weiterlesen


København K, Dänemark, 25.06.2020

Zukunft der Meere

Die Zukunft der Meere Europas ist ungewiss, wenn nicht dringende und kohärente Maßnahmen ergriffen werden
Angesichts der zunehmenden Bedrohungen durch den Raubbau an marinen Ressourcen, die Verschmutzung der Meere und den Klimawandel müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um die europäischen Meere wieder in einen guten Zustand zu bringen.

weiterlesen


Berlin, 25.06.2020

Sommer, Sonne, Sonnencreme

WWF: Sonnenschutz richtig auftragen, um Badeseen und Meere zu schützen
Blendende Aussichten für den Rest der Woche: Vielerorts klettern die Temperaturen über die 30 Grad Marke und in den ersten Bundesländern beginnen die Sommerferien.

weiterlesen


Stuttgart, 25.06.2020

Energiepreisentwicklung 2019 uneinheitlich

Die Preisentwicklung 2019 ist für die Endverbraucher in Deutschland uneinheitlich gewesen.
Heizöl und Benzin waren günstiger zu beziehen als im Vorjahr, Gas und Strom dagegen wurden teurer.

weiterlesen


Würzburg, 25.06.2020

Klimaextreme werden Wälder verändern

So heiß und trocken wie 2018 war kein Jahr seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen.
Die Wälder in Mitteleuropa sind davon nachhaltig geschädigt. Das damals ausgelöste Baumsterben wird noch Jahre andauern.

weiterlesen


Bonn, 25.06.2020

Eckpunkte für Lieferkettengesetz:

Germanwatch begrüßt Initiative der Minister Heil und Müller - aber Nachbesserungen nötig
Vorschlag enthält wichtige Elemente für das Gesetz – manche müssten gestärkt werden

weiterlesen


Berlin, 25.06.2020

Lieferkettengesetz: Umwelt muss mit ins Gesetz

Angesichts der Eckpunkte für ein Lieferkettengesetz, auf die sich Bundesarbeitsminister Heil und Bundesentwicklungsminister Müller laut „Handelsblatt“ geeinigt haben, erklärt Olaf Bandt, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND):
„Freiwillig nehmen nur wenige deutsche Konzerne ihre umweltbezogenen und menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten in globalen Lieferketten wahr.

weiterlesen


Dresden, 25.06.2020

Energieminister Günther fordert Garantie für Finanzierung von Ewigkeitslasten im Kohleabbau

Nach Ansicht des sächsischen Energieministers Wolfram Günther bürden die von der Bundesregierung und den Bergbauunternehmen verhandelten Vereinbarungen zum Kohleausstieg dem Freistaat Sachsen ein unkalkulierbares finanzielles Risiko auf.
»Ich halte es für höchst bedenklich, dass es keine Festlegungen zur Finanzierung von Ewigkeitslasten gibt, etwa im Bereich des Grundwassers und der Oberflächengewässer.

weiterlesen


Dresden, 25.06.2020

»Energiewende, Klima-, Artenschutz und regionale Wertschöpfung sind Pfeiler der Nachhaltigkeit«

Sächsischer Umweltminister hält in Chemnitz Grundsatzrede vor der Sächsischen Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft
Am Donnerstagabend (25.6.) hat Wolfram Günther, Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, in Chemnitz in einer Grundsatzrede wesentliche Eckpunkte nachhaltiger Politik umrissen.

weiterlesen


Stuttgart, 25.06.2020

Energiepreisbericht 2019 für Baden-Württemberg liegt vor

Heizöl und Benzin günstiger als im Vorjahr, Gas und Strom dagegen teurer
Der jährliche Energiepreisbericht für Baden-Württemberg liegt vor.

weiterlesen