Suche
München, 31.07.2014

Huber: Weltweit einmaliges Löffelkraut schützen

Bundes-Auszeichnung für Vorzeigeprojekt "Löffelkraut und Co."
Das Bayerische Löffelkraut kommt ausschließlich im Freistaat vor. Bayern hat deshalb eine besondere Verantwortung für den Erhalt dieser stark gefährdeten Art. Das unterstrich der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber bei der Übergabe des Bundespreises UN-Dekade Biologische Vielfalt an das Projekt "Löffelkraut und Co." in Benningen.

weiterlesen


Düsseldorf, 31.07.2014

NRW investiert EU-Gelder für mehr Lebensqualität auf dem Land und für nachhaltige Land- und Forstwirtschaft

Programmentwurf für EU-Agrarförderung in Brüssel eingereicht
Für das neue Programm zur Entwicklung der ländlichen Räume in NRW stehen 1,1 Mrd. Euro EU-Fördergelder und weiteren nationalen Kofinanzierungen für den Förderzeitraum 2014 – 2020 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus dem deutschen Anteil des Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER).

weiterlesen


Schwerin, 31.07.2014

Forstminister Dr. Backhaus überträgt Rostock forsthoheitliche Aufgaben

Die Hansestadt Rostock verwaltet ihre Wälder demnächst eigenständig
Die Hansestadt Rostock ist mit rund 6.000 ha der größte kommunale Waldbesitzer in Mecklenburg-Vorpommern. Die Hansestadt kann künftig die Verwaltung ihrer Wälder eigenständig vornehmen. „Mit diesem Schritt vereinfachen wir das Verwaltungsverfahren.

weiterlesen


Dresden, 31.07.2014

Denkmalschutz versus Klimaschutz?

Minister Kupfer besucht innovativ saniertes Gründerzeithaus in Chemnitz
In Chemnitz hat Umweltminister Frank Kupfer heute (31. Juli 2014) ein ganz besonderes Gründerzeithaus aus dem Jahr 1906 eingeweiht. Trotz Denkmalschutz kann der Wärmebedarf des Hauses künftig zu 90 Prozent aus Sonnenenergie gedeckt werden.

weiterlesen


Mannheim, 31.07.2014

Mehr Sauberkeit auf Innenstadt-Gehwegen

Mitarbeiter der Stadtreinigung kümmern sich um die Sauberkeit in der Innenstadt
Ein neues Konzept für mehr Sauberkeit auf den Gehwegen in den Quadraten hat die Stadtverwaltung dem Bezirksbeirat Innenstadt / Jungbusch vorgestellt: Ab April 2015 sollen Mitarbeiter der Stadtreinigung die Gehwege in der Mannheimer Innenstadt reinigen.

weiterlesen


Bremen, 31.07.2014

Senatorin Stahmann: "Kinder dürfen Krach machen – besonders auf dem Spielplatz"

Spielen macht Spaß – und zuweilen auch Lärm
Zwischen Anwohnern und Nutzern von Spielplätzen kommt es daher immer wieder mal zu Konflikten. Aus diesem Grunde weist Anja Stahmann, Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen, zu Beginn der am Donnerstag (31. Juli 2014) beginnenden Sommerferien darauf hin: "Kinder müssen sich austoben können, sie müssen ihrem Bewegungsdrang nachgehen können.

weiterlesen


Berlin, 31.07.2014

Wasserbericht warnt vor Fracking

Fracking ist schlecht für das Klima
Auch wenn Deutschland im internationalen Vergleich zu den wasserreichen Ländern zählt und die Qualität der Wasserver- und Abwasserentsorgung hoch ist, bestehen Herausforderungen wegen der Verfügbarkeit und der Qualität von Wasser.

weiterlesen


Kassel-Wilhelmshöhe, 31.07.2014

Ausgestorbene Art kehrt zurück nach Hessen!

Gelungene Nachweise des Fischotters an der Eder, im Spessart und im Vogelsberg
Offiziell gilt Lutra lutra – so der wissenschaftliche Name des Fischotters - nach der Hessischen Roten Liste der Säugetiere als „ausgestorben“. Doch diese Bewertung dürfte wohl der Vergangenheit ange­hören, freut sich Hessens Umweltministerin Priska Hinz. „Nach Biber, Luchs und Sumpfschild­kröte hat Hessen jetzt einen weiteren Rückkehrer in seinem Arteninventar“, so Hessens Umwelt­ministerin.

weiterlesen


Recklinghausen , 31.07.2014

Steinbeißer

Ein kleiner NRW-Fisch ist jetzt im Sommer großer Überlebenskünstler
Nein, der „Steinbeißer“ ist kein Fabelwesen aus einem Märchen. Er ist ein 8-12 cm kleiner Fisch mit großen Fähigkeiten in den Bächen NRWs und Tier des Monats August.

weiterlesen


Augsburg, 30.07.2014

Biotope im Stadtgebiet Memmingen werden erfasst

Stadt und Landesamt für Umwelt bitten private Grundstücksbesitzer um Unterstützung und Verständnis
Nach über 25 Jahren werden die wertvollen Biotope und Lebensräume im Memminger Stadtgebiet zum zweiten Mal genau unter die Lupe genommen. Claus Kumutat, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU): "Die Biotopkartierung ist eine wichtige Grundlage für die Arbeit von Naturschutzbehörden, Kommunen, Planungsbüros und wissenschaftlichen Einrichtungen.

weiterlesen


Dessau-Roßlau, 30.07.2014

Fracking jetzt regulieren

Keine Zulassung für Gas aus Schiefer- oder Kohleflözen
Das Umweltbundesamt (UBA) drängt auf eine rasche Regulierung der Fracking-Technologie: „Fracking ist und bleibt eine Risikotechnologie – und braucht daher enge Leitplanken zum Schutz von Umwelt und Gesundheit.

weiterlesen


Potsdam, 30.07.2014

Extremes Starkregenereignis sorgte für Überschwemmung

Kanalisation entspricht den gültigen Regeln der Technik
Gemäß dem Deutschen Wetterdienst sind im Bereich Potsdam gestern 49,4 l/m² Regen gefallen. Dies entspricht ungefähr der Monatssumme eines ganzen Sommermonats. Dementsprechend waren die Regenmengen, die in dem kurzen Zeitraum gefallen sind, auch für Starkregenereignisse außergewöhnlich.

weiterlesen


Düsseldorf, 30.07.2014

Staatssekretär Becker: „Moore sind ein ganz besonderer Schatz vor unserer Tür“

NRW hat durch menschliche Eingriffe massiv an wertvollen Moorflächen verloren - Großes Torfmoor ist der größte ursprüngliche Naturraum seiner Art
Nordrhein-Westfalen hat in den letzten Jahrhunderten massiv Moorlandschaften durch menschliche Eingriffe verloren:

weiterlesen


Stuttgart, 30.07.2014

Leser der Fachzeitschrift Omnibusrevue wählen Daimler Buses zum Partner des Jahres 2014

Der „Partner des Jahres“
Der schlaue Tempomat Predictive Powertrain Control (PPC) überzeugt die Abonnenten der Fachzeitschrift "Omnibusrevue". In einer Umfrage konnte sich Daimler Buses mit dem weltweit ersten vorausschauenden Reisebus-Tempomat bei der Wahl zum "Partner des Jahres 2014" in der Kategorie Technik in einem anspruchsvoll besetzten Bewerber-Umfeld deutlich durchsetzen.

weiterlesen


Berlin, 30.07.2014

BDEW zum heute verabschiedeten Energieforschungsbericht:

Energieforschung ist zentraler Baustein der Energiewende
Umbau des Energiesystems erfordert technologische Innovationen auf allen Stufen der Energieversorgung. Das Bundeskabinett hat heute den Bundesbericht Energieforschung 2014 verabschiedet.

weiterlesen


Wiesbaden, 30.07.2014

Strategie und Umsetzung aus einer Hand

Steuerungskreise der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen tagen das erste Mal
Die neu einberufenen Steuerungskreise zu den aktuellen Schwerpunktthemen der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen sind in der Staatskanzlei in Wiesbaden zu ihrer ersten Sitzung zusammengekommen. Den Auftakt machte die Sitzung des Steuerungskreises zum Thema Biologische Vielfalt, gefolgt vom Steuerungskreis zum Thema Nachhaltiger Konsum und abschließend zum Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE).

weiterlesen


Schwerin, 30.07.2014

Amtsleiter geht in Ruhestand

Mecklenburgische Seenplatte gut aufgestellt
Minister Dr. Till Backhaus verabschiedete heute In Neubrandenburg den Amtsleiter des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte (StALU MS) Heinz Beisheim in seinen wohlverdienten Ruhestand.

weiterlesen


Dresden, 30.07.2014

Gehörnter Riese und heimlicher Einsiedler

Bäume als Lebensraum für Tiere
Alte Einzelbäume, Baumreihen und Alleen prägen das Landschaftsbild wie markante Gebäude. Sie sind aber auch Lebensraum für zahlreiche Vögel, Fledermäuse, Insekten, Flechten und Moose. Viele dieser Arten benötigen alte Bäume mit totem Holz, ihren Baumhöhlen oder dem Mulm im Inneren der Bäume als Lebensgrundlage.

weiterlesen


Berlin, 30.07.2014

Sommermärchen und Hitzestress

Modernste Klima-Messstation auf dem Dach der TU Berlin vermisst die urbane Atmosphäre
Fünf Prozent aller Todesfälle in Berlin sind mit großer Wahrscheinlichkeit auf die erhöhten Sommertemperaturen zurückzuführen, haben TU-Klimatologen und ihre Partner in der DFG-Forschergruppe „Stadtklima und Hitzestress“ statistisch nachweisen können.

weiterlesen


Rostock, 30.07.2014

Glasaale nach über zehn Jahren erstmals wieder in der Unterwarnow

Als Glasaale werden Jungfische bezeichnet, deren Haut noch durchscheinend ist
Nach über zehn Jahren sind jetzt bei Untersuchungen der Universität Rostock erstmals wieder Glasaale in der Unterwarnow am Mühlendamm entdeckt worden, teilt das Hafen- und Seemannsamt mit. Bereits Anfang Juli war in einer Pressemitteilung über den Fang von Glasaalen in einem Bach der Wismarer Bucht berichtet worden.

weiterlesen