Suche
Potsdam, 27.08.2014

Stadtwerke: 18 Auszubildende und zwei Studierende starten 2014

Premiere für den neuen Lehrberuf „Berufskraftfahrer/in (Güterverkehr)“
Auch in diesem Jahr ermöglichen die Stadtwerke Potsdam 20 Jugendlichen den Start ins Berufsleben. Geschäftsführer Wilfried Böhme begrüßte heute die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sagte: „Bei uns bekommen junge Menschen eine ausgezeichnete Perspektive und bei entsprechenden Leistungen gute Entwicklungsmöglichkeiten.“

weiterlesen


Berlin, 27.08.2014

809 Millionen Euro für Energieforschung

Im vergangenen Jahr hat der Bund insgesamt 809 Millionen Euro für Energieforschungsprogramme zur Verfügung gestellt
Das geht aus dem Bundesbericht Energieforschung 2014 - Forschungsförderung für die Energiewende hervor, den die Bundesregierung als Unterrichtung (18/2262) vorgelegt hat. Im Jahr 2006 seien dafür lediglich 399 Millionen Euro zur Verfügung gestellt worden.

weiterlesen


Berlin, 27.08.2014

Regelmäßig Überschüsse beim EEG-Konto

Das EEG-Konto wies zum 30. Juli 2013 einen Überschuss von knapp 1,6 Milliarden Euro aus
Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung (18/2377) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/2219) hervor.

weiterlesen


Stuttgart, 27.08.2014

Ergebnisse der landesweiten Grundwasserüberwachung 2013

Drittniedrigster Belastungswert mit Nitrat seit 20 Jahren
Nitrat bleibt dennoch Hauptthema bei der Grundwasserqualität. Umweltminister Franz Untersteller und Verbraucherminister Alexander Bonde: „Die Grundwasserqualität im Land ist gut. Die Zahl und die Fläche der Grundwasserkörper, die sich in Bezug auf Nitrat im schlechten Zustand befanden, hat sich gegenüber 2004 halbiert.“

weiterlesen


Düsseldorf, 27.08.2014

Beschädigte Bäume

Aktuell Kronenpflege und Fällungen im Stadtgebiet
Nachdem direkt nach dem Sturm vor allem die Gefahrenbeseitigung und das Aufräumen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gartenamtes beschäftigte, wird nun weiterhin jeder einzelne Baum im öffentlichen Raum überprüft, gepflegt – und, wenn es nicht anders geht, gefällt.

weiterlesen


Dessau-Roßlau, 26.08.2014

E-Räder – eine (kleine) Mobilitätsrevolution

Schneller als das Fahrrad und umweltfreundlicher als das Auto
Das Umweltbundesamt (UBA) hat Städte und Gemeinden ermutigt, den Umstieg vom Auto auf Elektro-Räder zu erleichtern. „E-Räder, also von Elektromotoren unterstützte Fahrräder, brauchen im Vergleich zum Auto nicht nur weniger Platz, sie sind auch deutlich preisgünstiger.

weiterlesen


Stuttgart, 26.08.2014

Immer mehr Strom aus Klärgas

2013 insgesamt 153,7 Millionen Kilowattstunden Strom aus Klärgas erzeugt
Ergebnisse für Stadt- und Landkreise erstmals online. Im Jahr 2013 wurden in Baden-Württemberg rund 111,7 Millionen Kubikmeter Klärgas (Rohgas) gewonnen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes sind dies 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr und so viel wie nie zuvor.

weiterlesen


Dresden, 26.08.2014

440 000 Euro Hochwasserhilfe für Struppen

Zerstörte Kaskade des Struppener Baches wird wieder aufgebaut
Umweltstaatssekretär Dr. Fritz Jaeckel hat heute (26. August 2014) dem Bürgermeister der Gemeinde Struppen, Dr. Rainer Schuhmann, einen Zuwendungsbescheid für die Instandsetzung der Kaskade des Struppener Baches an der Staatsstraße S 168 in Höhe von rund 440 000 Euro übergeben.

weiterlesen


Wiesbaden, 26.08.2014

Zahl der Woche vom 26.08.2014

62 000 Elektrofahrräder im 1. Halbjahr 2014 exportiert
62 000 Elektrofahrräder mit einer Leistung von bis zu 250 Watt – sogenannte „Pedelecs“ („Pedal Electric Cycles“) – im Wert von 76 Millionen Euro wurden im ersten Halbjahr 2014 aus Deutschland exportiert.

weiterlesen


Dresden, 26.08.2014

Freistaat investiert zusätzliche Million in zukunftsfähige Energieversorgung

Der Freistaat fördert seit Oktober 2013 dezentrale Stromspeicher und Brennstoffzellenheizgeräte
Im aktuellen Doppelhaushalt standen dafür bisher 3 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung – jetzt erfolgt eine Aufstockung auf 4 Millionen Euro. „Unser Förderprogramm ‚Innovative dezentrale Stromerzeugung und –speicherung‘ wurde so gut angenommen, dass das Budget mit Anträgen überzeichnet war.

weiterlesen


Saarbrücken, 26.08.2014

Rehlinger wirbt für klimafreundlichen Nahverkehr

Ab heute verkehrt auf den Schienen im Saarland ein neu gestalteter Zug
Am Kopf des Fahrzeugs findet sich der Schriftzug „Wir bewegen das Saarland nachhaltig“. Unter dem Motto fährt der Elektrotriebwagen der Baureihe 426 täglich im saarländischen Nahverkehr.

weiterlesen


Düsseldorf, 26.08.2014

Hilfen für unwettergeschädigte Kommunen notwendig

30 Millionen Euro für Kommunen um beschädigte Infrastruktur wieder funktionsfähig zu machen
Die kommunalen Spitzenverbände in Nordrhein-Westfalen bewerten die von der Landesregierung geplanten Hilfen für besonders vom Unwetter "Ela" betroffene Kommunen als einen "notwendigen und nützlichen Beitrag", um Schäden zu beheben.

weiterlesen


Kiel, 25.08.2014

Umweltminister gibt Startschuss für Nachhaltigkeitspreis des Landes

Umweltminister Robert Habeck hat den Startschuss für den Nachhaltigkeitspreis 2015 des Landes Schleswig-Holstein gegeben
Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Die Summe kann auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger verteilt werden. Der Hauptpreis wird dabei mit mindestens 5.000 Euro honoriert.

weiterlesen


Düsseldorf, 25.08.2014

Minister Remmel: „Beim Klimaschutzplan ‚made in NRW’ steuert die Landesregierung auf die Zielgerade zu“

Klimaschutzplan ‚made in NRW’
Landesregierung arbeitet im Herbst intensiv am Entwurf für den Klimaschutzplan, der vom Landtag beraten werden soll. Impact-Analyse zeigt: NRW-Klimaschutzpolitik führt zu mehr Wertschöpfungszuwachs sowie Verbesserung bei Umwelt und Gesundheit.

weiterlesen


München, 25.08.2014

Sicherheit im öffentlichen Personennahverkehr

Statement von MVG-Chef Herbert König
Die MVG ist mit über einer halben Milliarde beförderter Fahrgäste im Jahr das größte kommunale Unternehmen in Bayern, mit ständig wachsender Tendenz. Die Sicherheit der Fahrgäste gehört zum Markenzeichen der MVG.

weiterlesen


Gerlingen-Schillerhöhe, 25.08.2014

Euro 6 einfach erklärt

Was ist Euro 6?
Die Emissionsnorm Euro 6 ist eine Verordnung der Europäischen Union. „Mit Euro 6 wird ein Diesel sauber wie ein Benziner“, sagt Dr. Rolf Bulander, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und zuständig für Antriebstechnologien. Die neue Vorschrift legt vornehmlich niedrigere Maximalwerte für Partikel- und Stickoxid-Emissionen von Fahrzeugen fest.

weiterlesen


Halle (Saale), 25.08.2014

Netz Halle modernisiert Hochspannungsleitung

Seile in 30 Meter Höhe mit speziellem Verfahren erneuert
Die Energieversorgung Halle Netz GmbH (Netz Halle) ist unter anderem für Betrieb, Wartung und Ausbau der Strom-, Gas- und Fernwärmenetze der EVH verantwortlich. Um die Qualität der Stromversorgung im Stadtgebiet Halle stets zu verbessern, modernisiert das Unternehmen der Stadtwerke Halle derzeit die Hochspannungsfreileitung zwischen dem Heizkraftwerk Dieselstraße und dem Umspannwerk Halle Ost.

weiterlesen


Lippstadt, 25.08.2014

Die stromerzeugende Heizung

Mikro-Blockheizkraftwerke für Einfamilienhäuser
Topaktuell präsentiert sich die Energieberatung Lippstadt mit dem Thema Mikro-Blockheizkraftwerk für Ein- und Zweifamilienhäuser am kommenden Montag, 1. September 2014. Ab 18 Uhr stehen die Fachberater im Sitzungssaal E. 08 im Stadthaus den interessierten Bürgern zu diesem Thema zur Verfügung.

weiterlesen


Bad Honnef, 25.08.2014

CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber nimmt Charta Zukunft Stadt und Grün entgegen

BGL: Vorstellung der Initiative für mehr städtisches Grün in CDU-Geschäftsstelle
Mehr Lebensqualität durch urbanes Grün, mit dieser Botschaft trafen sich in der vergangenen Woche (für die Red. 20.08.) über 20 Vertreter der Charta Zukunft Stadt und Grün in der CDU-Bundesgeschäftsstelle in Berlin, um mit CDU-Generalsekretär Dr. Peter Tauber über „nachhaltige Stadtentwicklung“ zu diskutieren.

weiterlesen


Köln, 25.08.2014

Regionaler Armutsvergleich

Großstädte schneiden schlecht ab
In Ostdeutschland sind die Einkommen zwar niedriger, doch man kann sich dort für sein Geld mehr leisten als in Westdeutschland. Entsprechend verringern sich die Unterschiede bei der Einkommensarmut zwischen Ost und West deutlich, wenn die unterschiedlichen Preise berücksichtigt werden. Das zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln.

weiterlesen