Suche
Wiesbaden, 25.11.2014

Täglich 250 Mal mit Linien­bussen und Bahnen rund um die Erde

Fahrgäste nutzten im Jahr 2013 Omnibusse, Straßenbahnen und Eisenbahnen im deutschen Linienverkehr für 11,2 Milliarden Fahrten
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, legten Busse und Bahnen zur Beförderung ihrer Fahrgäste dabei rund 3,65 Milliarden Kilometer zurück. Pro Tag sind die Fahrzeuge damit im Durchschnitt 10 Millionen Kilometer oder 250 Mal rund um die Erde gefahren.

weiterlesen


Wiesbaden, 25.11.2014

Hochwasservorhersage nun auch für Werra und Weser

Hochwasservorhersage  
Ab sofort liefert die Hochwasserzentrale im Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) auch Hochwasservorhersagen für die Werra und die Oberweser (http://hochwasservorhersage.hlug.de). Diese wurden wegen der großen außerhessischen Gebietsanteile bislang nicht in den Wasserhaushaltsmodellen abgebildet.

weiterlesen


Freiburg, 25.11.2014

657.000 Euro für verbesserten Hochwasserschutz

Gemeinde Teningen erhält Förderbescheid für die Sanierung des Hochwasserrückhaltebecken Seebach
Das Regierungspräsidium (RP) Freiburg beteiligt sich an der Sanierung und Erweiterung des Hochwasserrückhaltebeckens Seebach im Teninger Ortsteil Köndringen (Kreis Emmendingen) mit rund 657 000 Euro. Ein Förderbescheid wurde dem Bürgermeisteramt Teningen zugestellt, heißt es in einer Pressemitteilung.

weiterlesen


Berlin , 25.11.2014

Schwarzfahren wird teurer

Mit seinem Verordnungsantrag möchte Bayern das "Bußgeld" für Schwarzfahren im öffentlichen Nahverkehr von 40 auf 60 Euro anheben
Zur Begründung führt das Land aus, dass seit der letzten Anpassung vor 12 Jahren die Preise, Löhne und Gehälter sowie die Tarife für die Personenbeförderung gestiegen sind.

weiterlesen


Stuttgart, 25.11.2014

Pilotprojekt für Unternehmen zur Steuerung ihrer Stromnachfrage gestartet

Umweltministerium Baden-Württemberg und dena entwickeln standardisierte Verfahren für Demand Side Management
Durch den Ausbau der erneuerbaren Energien müssen neue Wege gefunden werden, um Stromangebot und -nachfrage aufeinander abzustimmen. Denn an windstarken und sonnenreichen Tagen wird viel erneuerbarer Strom ins Netz eingespeist, bei Windflaute und Wolken steht davon wiederum nur wenig zur Verfügung.

weiterlesen


Hamburg, 25.11.2014

U-Bahn-Netzausbau für die Mobilität in Hamburg

Der Senat hat zur Anbindung von Bramfeld und Steilshoop an das bestehende U-Bahn-Netz einen weiteren Schritt getan
Bürgermeister Olaf Scholz, Senator Frank Horch und Hochbahn-Chef Günter Elste stellten heute die konkretisierten Pläne für den Ausbau des Hamburger Schienennetzes und die nächsten Planungsschritte vor. Kern der Ausbaupläne ist die neue U-Bahn-Linie 5, die von Bramfeld durch die Innenstadt zum Osdorfer Born verläuft.

weiterlesen


Remscheid, 25.11.2014

EWR baut Engagement im Geschäftsfeld Erneuerbare Energien aus

Windpark in Niedersachsen eingeweiht
Im Jahr 2011 vollzog sich in der Energiepolitik der Bundesrepublik ein grundlegender Kurswechsel, und zwar weg von der Kernenergie hin zu erneuerbaren Energiequellen. „Bereits lange vor dem Kurswechsel in der Energiepolitik hat sich die EWR das klare Ziel gesetzt, die Energiezukunft aktiv mit zu gestalten und den Anforderungen aus Markt, Politik, Umwelt und Gesellschaft gerecht zu werden“, so Prof. Dr. Thomas Hoffmann, Geschäftsführer der EWR GmbH.

weiterlesen


Wiesbaden, 25.11.2014

Ministerin für Stadtentwicklung Hinz setzt auf nachhaltige Entwicklung der hessischen Innenstädte und Ortskerne

18 Millionen Euro Fördermittel für Städte und Gemeinden aus dem Programm Aktive Kernbereiche in Hessen 2014
Innenstädte und Ortskerne sind das Zentrum der Versorgung, des Wohnens, der Lebenskultur und der Vielfalt für die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger in Hessen. Die nachhaltige Entwicklung dieser Zentren ist der hessischen Landesregierung daher ein besonderes Anliegen.

weiterlesen


Dresden, 25.11.2014

1,1 Milliarden Euro für den ländlichen Raum in Sachsen

Kabinett beschließt Förderrichtlinien
Das Kabinett hat heute (25. November 2014) eine Reihe von Förderrichtlinien verabschiedet, die künftig Grundlage für die Förderung aus Programmen der EU, des Bundes und aus Landesmitteln sein werden.

weiterlesen


Brüssel, 25.11.2014

Ökostrom-Förderung

Kommission genehmigt EEG 2012 mit Teilrückforderung und Regeln für Schienenverkehr im EEG 2014
Die Europäische Kommission hat nach eingehender Prüfung heute (Dienstag) entschieden, dass Beihilfen zur Förderung erneuerbarer Energien, die im Rahmen des deutschen Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) 2012 gewährt wurden, mit den EU-Beihilfevorschriften im Einklang stehen.

weiterlesen


Berlin, 25.11.2014

Vattenfall bietet spezielle Ladebox für Elektrofahrzeuge für Fuhrparks und Dienstwagenfahrer

Ladebox Smart
Die Ladebox Smart informiert Nutzer online über Ladestatus und Verbrauch angeschlossener E-Fahrzeuge, schafft eine Grundlage zur Verrechnung der Ladekosten und bietet eine komfortable Zugangsverwaltung. Das eingebaute Lastmanagement ermöglicht das Laden mehrerer E-Fahrzeuge auch bei geringer Anschlussleistung.

weiterlesen


Herten, 25.11.2014

Mit dem Solarflitzer durchs Klassenzimmer

Energieunterricht der Stadtwerke in der Grundschule am Wilhelmsplatz
Die 4a der Grundschule am Wilhelmsplatz ist begeistert. Das Mini-Kraftwerk auf dem Lehrerpult produziert tatsächlich genügend Strom, um eine kleine Lampe zum Leuchten zu bringen. Und es macht ordentlich Krach: Mit einem hohen Pfeifton entweicht der Dampf aus dem Schornstein ins Klassenzimmer.

weiterlesen


Mainz, 25.11.2014

Ministerin Lemke zu EEG-Entscheidung: „Vorsichtiger Optimismus“

Erneuerbaren-Energien-Gesetz
Heute hat die Europäische Kommission den überwiegenden Teil der Befreiungen von der EEG-Umlage für stromintensive Unternehmen im Rahmen des Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) in der Fassung aus dem Jahre 2012 genehmigt.

weiterlesen


Berlin , 24.11.2014

Energiewirtschaft steht für weitere Gespräche zur Verfügung

BDEW zu heutigem Treffen im Bundeswirtschaftsministerium:
Branche unterstützt Klimaschutzziele und hat bereits erhebliche Vorleistungen gebracht / Konsequenzen für Versorgungssicherheit, Arbeitsplätze und wirtschaftliche Gesamtentwicklung beachten / Branche sieht keinen Spielraum für weitere einseitige Vorleistungen

weiterlesen


Hannover, 24.11.2014

Weseranrainer: Weitere Prüfaufträge zur Salzreduzierung

Wenzel: Ziel ist maximale Vermeidung von Einleitungen und Einhaltung der Wasserrahmenrichtlinie
Die VertreterInnen der sieben in der Flussgebietsgemeinschaft Weser zusammenarbeitenden Länder haben sich heute (Montag) auf ihrer Weser-Ministerkonferenz in Hannover darauf verständigt, weitere Ansätze zur Senkung der Salzeinträge untersuchen zu lassen.

weiterlesen


Berlin, 24.11.2014

BSR für Winter gut gewappnet

2.100 Beschäftigte und 540 Fahrzeuge sind einsatzbereit
Die Berliner Stadtreinigung (BSR) ist für die beginnende Winterperiode umfassend gerüstet. Rund 2.100 Beschäftigte sowie 540 Räum- und Streufahrzeuge stehen für den BSR-Winterdienst bereit. Auch die Vorratslager für das Streugut sind gut gefüllt.

weiterlesen


Mannheim, 24.11.2014

Neckarwestheim: Vogelabwehranlagen im Weinberg verursachen schädliche Umwelteinwirkungen

Nachbarn haben Anspruch auf Maßnahmen zur Lärmminderung
Kurzbeschreibung: Das Landratsamt Heilbronn (Beklagter) ist verpflichtet, auf Antrag von Nachbarn (Kläger) gegen den Lärm automatischer phonoakustischer und pyrotechnischer Vogelabwehranlagen in einem Weinberg in Neckarwestheim einzuschreiten. Die Kläger können mangels Gesundheitsgefahr zwar nicht die Untersagung des Anlagenbetriebs verlangen.

weiterlesen


Berlin , 24.11.2014

Streit um Kosten von Firmenveranstaltungen

Veränderungen werden gefordert
Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften und Wissenschaftler haben in einer öffentlichen Anhörung des Finanzausschusses am Montag die von der Bundesregierung geplanten Änderungen bei der lohnsteuerlichen Behandlung von Betriebsveranstaltungen kritisiert und Veränderungen gefordert.

weiterlesen


Berlin , 24.11.2014

Bei Energieverbrauchsänderungen ist direkter Schluss auf Leistungsänderung nicht zielführend

Bei Energieverbrauchsänderungen im Gasnetzbereich ist ein direkter Schluss auf die entsprechende Leistungsänderung nicht zielführend
Es ergibt sich für die Jahre 2020 und 2025 für Deutschland im Mittel ein Faktor zwischen Verbrauchsreduktion und Leistungsreduktion von etwa 1,6:1 bis 2,1:1. So lauten die wesentlichen Ergebnisse der Studie zum zukünftigen Leistungsbedarf der Verteilnetzbetreiber, die von der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas in Auftrag gegeben wurde.

weiterlesen


Karlsruhe, 24.11.2014

Umweltforschung in Baden-Württemberg

„Einblicke 2014“ geben Überblick zur Energie- und Speichertechnologie
Über aktuelle Entwicklungen in der baden-württembergischen Umweltforschung informieren alle zwei Jahre das baden-württembergische Umweltministerium, die LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz und der Projektträger Karlsruhe (PTKA) am KIT.

weiterlesen