Suche
Berlin , 28.11.2014

Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs

Der Bundesrat ist der Ansicht, dass die Länder zur Finanzierung des öffentlichen Personennahverkehrs mehr Geld erhalten sollten
Mit seinem am 28. November 2014 beschlossenen Gesetzentwurf möchte er deshalb unter anderem durchsetzen, dass den Ländern für das Jahr 2015 ein Betrag von 8,5 Milliarden Euro aus dem Mineralölsteueraufkommen des Bundes zusteht. Dieser Betrag soll ab 2016 um 2 Prozent jährlich steigen.

weiterlesen


Berlin, 28.11.2014

Zukunft der Verkehrsfinanzierung

Die Länder setzen sich für eine Verbesserung der Verkehrsfinanzierung ein
Mit einer am 28. November 2014 gefassten Entschließung fordern sie die Bundesregierung auf, eine tragfähige finanz- und verkehrspolitische Strategie zu entwickeln, um die erforderlichen Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur zu sichern.

weiterlesen


Günzburg, 28.11.2014

Altlampen gehören nicht in den Restmüll!

Derzeit werden bundesweit nur etwa 35 % der sogenannten Gasentladungslampen getrennt gesammelt und damit einer umweltgerechten Entsorgung zugeführt
Ein Großteil landet leider immer noch im Restmüll. Dem möchte der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb entgegenwirken und weist im Folgenden auf die richtigen Entsorgungsmöglichkeiten hin.

weiterlesen


Karlsruhe, 28.11.2014

Innovativer Solarschirm: Sonnenenergie für Jedermann

Feedback gefragt! Kunden entscheiden erstmals direkt über die Realisierung einer neuen Produktidee
Erneuerbare Energien für Jedermann im stilvollen Gewand: Die Verbindung von Solarzellen, einer Batterie und einem intelligenten sowie hochwertigen Sonnenschirm macht‘s möglich. Die EnBW testet ab sofort die innovative Idee für das neue Solarprodukt „Dalia“ auf der Crowdfunding-Plattform von Startnext.

weiterlesen


Hamburg, 28.11.2014

Schneller und staufrei

Hamburger Hafen macht Lkw Beine
Nach zweijähriger Pilotphase geben die Hamburg Port Authority (HPA), die Deutsche Telekom und SAP ihr gemeinsames Projekt „smartPORT logistics“ (SPL) zur offiziellen Nutzung frei. SPL ist eine IT-Lösung, die Unternehmen, Partner und Kunden des Hafens auf der Ebene des Verkehrsmanagements eng miteinander vernetzt.

weiterlesen


Düsseldorf, 28.11.2014

42 Millionen Euro für Umwelt- und Tierschutzmaßnahmen in der Landwirtschaft und für den Öko-Landbau im Jahr 2014

Minister Remmel: Artenreichtum und Vielfalt in unseren Kultur-landschaften gibt es nicht zum Nulltarif
Das Land Nordrhein-Westfalen hat Maßnahmen zum Natur- und Tierschutz in der Landwirtschaft sowie den Ökologischen Landbau in diesem Jahr mit rund 42 Millionen Euro gefördert. Ziel der Förderung ist es, die Lebensbedingungen für gefährdete Tiere und Pflanzen in der nordrhein-westfälischen Kulturlandschaft zu erhalten und zu verbessern, den Einsatz von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln zu verringern und Boden und Gewässer zu schützen.

weiterlesen


Freiburg, 28.11.2014

Dritte Phase der Dammsanierung am Kulturwehr Breisach

Arbeiten zur Sanierung des Flügeldamms laufen bis Ende 2015
Im November hat das Regierungspräsidium Freiburg mit der dritten Phase zur Sanierung des Flügeldamms in Breisach (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) begonnen. Der Damm wird im Bereich des Möhlinwehrs zwischen Rheinseitendamm und Hochwasserdamm III auf einer Strecke von etwa 900 Metern mit einer innenliegenden, mineralischen Tondichtung aufgebaut, wie das Regierungspräsidium in einer Pressemitteilung berichtet.

weiterlesen


Arnsberg, 28.11.2014

Luftreinhalteplan Schwerte tritt in Kraft

Verbesserung der Luftqualität als Ziel
Das Maßnahmenpaket ist geschnürt! Am 01. Dezember 2014 tritt der Luftreinhalteplan Schwerte in Kraft. Unter Federführung der Bezirksregierung Arnsberg wurde ein Konzept erarbeitet, um die Schadstoffbelastung zu senken. Überhöhte Stickstoffdioxid-Werte und eine Überschreitung der zulässigen Feinstaub-Überschreitungstage in der Hörder Straße hatten zum Handeln gezwungen.

weiterlesen


München, 28.11.2014

Grüne Engel an Ehrenamtliche verliehen

Scharf: Ehrenamtler leisten Großartiges für unsere Heimat Auszeichnung "Grüne Engel" für Projekte in Oberfranken
Ehrenamtliche leisten einen unschätzbaren Beitrag für die Bewahrung der Schöpfung und damit für den Erhalt der bayerischen Heimat. Die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf würdigte im Rahmen eines festlichen Empfangs das besondere Engagement von elf in Oberfranken tätigen ehrenamtlichen Helfern:

weiterlesen


München, 28.11.2014

Die SWM sind Gestalter der Energiewende

Die SWM lassen mit „M-Partnerkraft“, ihrem virtuellen Kraftwerk, Bürger und Betriebe an der Energieversorgung der Zukunft teilhaben
Das virtuelle Kraftwerk war 2010 als Pilotprojekt mit SWM eigenen Anlagen gestartet und ist anschließend sukzessive durch Anlagen Dritter erweitert worden. Für dieses Engagement haben sie jetzt die Aus-zeichnung als „Gestalter der Energiewende“ vom bayerischen Wirtschafts- und Energieministerium erhalten.

weiterlesen


Potsdam, 28.11.2014

Brandenburger Luft ist sauberer geworden

Umweltministerium legt Immissionsschutzbericht vor
Brandenburgs Umweltministerium legt den neuen Immissionsschutzbericht für den Zeitraum 2008 bis 2013 vor. „Zwar gibt es in Brandenburg punktuell Probleme mit Feinstaub, Stickoxiden und Lärm, dennoch ist die Entwicklung insgesamt positiv, wozu insbesondere die technische Entwicklung, aber auch strengere bundes- und europarechtliche Regelungen beigetragen haben“, erklärte Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger.

weiterlesen


Berlin, 28.11.2014

Plusenergiehof und Druckerhersteller werden für ökologisches Engagement ausgezeichnet

Adler übergibt "Sonderpreis Nachhaltiges Bauen" an Hof im Taubertal Krautzberger zeichnet Kyocera mit dem "Blauen Engel-Preis" aus
Im Rahmen der Preisverleihungen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises sind ein Projekt für eine ökologische Hofsanierung sowie ein unternehmerisches Engagement im Umwelt- und Gesundheitsschutz ausgezeichnet worden.

weiterlesen


Ennigerloh, 28.11.2014

Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft e.V.

neuer Verein für den Klimaschutz gegründet / ASA gehört zu den Initiatoren und Gründungsmitgliedern / Öffentlichkeitsarbeit will für KlimaExpo.NRW 2022 werben
„Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft e.V.“ – das ist ein neuer eingetragener Verein, an dessen Gründung sich auch die im Entsorgungszentrum Ennigerloh beheimatete ASA - Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung e. V. beteiligt hat. Zweck des gemeinnützigen Vereins ist der Aufbau, die Förderung, die Initiierung und die Durchführung von Maßnahmen zur Verbesserung des Klimaschutzes im Rahmen der allgemeinen Aktivitäten der Kreislaufwirtschaft, wie es formell in der Satzung heißt.

weiterlesen


Frankfurt am Main, 27.11.2014

Richtig viel Strom sparen

Teilnehmer des Frankfurter eClubs peilen 60.000 Kilowattstunden an
(pia) Das Ziel haben die Mitglieder des Frankfurter eClubs deutlich vor Augen: Sie können ihren Stromverbrauch um 60.000 Kilowattstunden zurückschrauben – und das mit vertretbarem Aufwand. Zu diesem Ergebnis kamen die Experten des Frankfurter Energiereferates nach einem Besuch bei den teilnehmenden Haushalten.

weiterlesen


Bremen, 27.11.2014

swb liefert seit 50 Jahren Bahnstrom

Im Dezember 1964 läutet der Panoramazug „Rheingold“ die Ära der Bahnelektrifizierung in Norddeutschland mit Strom aus Bremen-Mittelsbüren ein
Seitdem liefert swb der DB Energie - Fahrstrom für das Nordwestdeutsche Schienennetz. Grundlage für diesen "Bahnstrom made in Bremen" war 1954 die Entscheidung den Stahlstandort Mittelsbüren auszubauen. In diesem Zuge baute swb ein Kraftwerk für die Stahlproduktion.

weiterlesen


Berlin, 27.11.2014

Hildegard Müller zu den abschließenden Haushaltsberatungen im Bundestag

Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), erklärt zu den abschließenden Haushaltsberatungen im Bundestag:
"2015 droht erneut ein verlorenes Jahr für effektive Maßnahmen im Wärmemarkt und damit für den Klimaschutz zu werden. Mit den bisher im Bundeshaushalt 2015 vorgesehenen Rahmenbedingungen verpasst es die Bundesregierung, die enormen CO2-Einsparpotenziale im Wärmemarkt zu heben.

weiterlesen


Braunschweig, 27.11.2014

Karte zeigt Verunreinigungen auf

Die Stadt Braunschweig hat eine Karte im Internet veröffentlicht, die Grundwasserverunreinigungen im Stadtgebiet aufzeigt
Sie dient etwa Bauherren zur Information, ob bei Bauvorhaben, die auf solchen Gebieten ins Grundwasser eingreifen, mit Auflagen zu rechnen ist. Besitzern von Gartenbrunnen dient sie als Anhaltspunkt, ob Vorsichtsmaßnahmen zu beachten sind. Als verunreinigt sind auf der Karte solche Flächen definiert, bei denen die sogenannten „Geringfügigkeitsschwellenwerte“ überschritten werden.

weiterlesen


Dresden, 27.11.2014

Klein, fein und gemein

UFIREG hat Auswirkung ultrafeiner Partikel auf die Gesundheit untersucht
Epidemiologische Analysen in fünf europäischen Städten zeigen ein erhöhtes Risiko für Atemwegserkrankungen durch ultrafeine Partikel. Steigt beispielweise die tägliche Anzahl dieser Partikel um Tausend pro Kubikzentimeter am Tag an, erhöht sich das relative Risiko für Krankheiten des Atemsystems um rund zwei Prozent.

weiterlesen


Hennef, 27.11.2014

Ölbeseitigung auf Verkehrsflächen

Entwurf Merkblatt DWA-M 715
Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat das Merkblatt DWA-M 715 „Ölbeseitigung auf Verkehrsflächen“ aktualisiert und als Entwurf für das öffentliche Beteiligungsverfahren vorgelegt. Das Merkblatt enthält Empfehlungen zur Abwehr von Gefährdungen durch Ölunfälle sowie zur Reinigung ölverschmutzter Verkehrsflächen und zeigt, wie Böden, Grundwasser und Oberflächengewässer vor den Folgen von Ölverunreinigungen zu bewahren sind.

weiterlesen


Berlin, 27.11.2014

Das Märchen vom umweltfreundlichen Getränkekarton

Deutsche Umwelthilfe widerlegt Umweltfreundlichkeit von Tetra Pak & Co.
DUH-Geschäftsführer Resch fordert Aberkennung der ökologischen Vorteilhaftigkeit und eine Pfandpflicht für Getränkekartons. Neue Recherchen der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) belegen, dass Getränkekartons nicht umweltfreundlich sind.

weiterlesen