Suche
Berlin , 21.01.2015

Zukunft der Klärschlammverwertung

Erhalt und Fortführung der Verwertung in der Landwirtschaft
Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. und zehn weitere Organisationen haben gemeinsame Eckpunkte zur Klärschlammstrategie verabschiedet und fordern darin fachlich differenzierte Regelungen für die Verwertung von Klärschlämmen.

weiterlesen


Mannheim, 21.01.2015

Mannheim wird sauberer

Zusatzmittel für die Stadtreinigung zeigen Wirkung
„Die Stadt ist deutlich sauberer geworden“, bilanziert Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala die Sondermaßnahmen der Stadtreinigung, die seit April 2014 in ausgewählten städtischen Bereichen durchgeführt werden. Mit dem Haushalt 2014/15 hatte der Gemeinderat den Zuschuss für die Stadtreinigung um einen Betrag von 500.000 Euro pro Jahr erhöht.

weiterlesen


Hennef, 21.01.2015

Klärschlammtrocknung

Aufruf zur Mitarbeit
Der DWA-Fachausschuss KEK-3 „Energetische Verwertung und thermische Behandlung“ hat im Februar 2004 die erste Auflage des Merkblattes DWA-M 379 "Klärschlammtrocknung" veröffentlicht. Inzwischen hat nicht nur die technische Entwicklung wesenstliche Neuerungen mit sich gebracht.

weiterlesen


Günzburg, 21.01.2015

Kein Fleisch und Wurst in die Biotonne

Warum dürfen im Landkreis Günzburg keine tierischen Produkte wie Fleisch, Fisch, Wurst, Knochen und Gräten über die Biotonne entsorgt werden?
Die kommunale Abfallsatzung gibt vor, wie Abfälle in den jeweiligen Kommunen entsorgt werden. Aus seuchenhygienischen Gründen wurden, zu Zeiten der Schweinegrippe, die tierischen Produkte im Landkreis Günzburg von der Entsorgung über die Biotonne ausgeschlossen. Diese müssen über die Restmülltonne entsorgt werden.

weiterlesen


Berlin , 21.01.2015

Regierungspläne für Solarausbau bremsen die Energiewende

Verordnungsentwurf für Photovoltaik-Freiflächenanlagen
„Der Verordnungsentwurf für Photovoltaik-Freiflächenanlagen erschwert es, die drei Ausschreibungsziele – Kosteneffizienz, Erreichung der Ausbauziele und Wahrung der Akteursvielfalt – zu erreichen“, sagt BEE-Geschäftsführer Dr. Hermann Falk. Bis 2017 soll die Ausschreibungsmenge an PV-Anlagen sogar jährlich auf gerade noch 300 MW reduziert werden.

weiterlesen


Hamburg, 21.01.2015

„Stadtgrün 3.0“

Das Hamburg Museum präsentiert in Zusammenarbeit mit der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Projekte zu Gegenwart und Zukunft von grünen Städten
So wichtig wie vor 100 Jahren die Eröffnung von Stadtpark und Altonaer Volkspark für Hamburg war, so wichtig sind heute neue Ideen, Initiativen und Projekte zur Begrünung von Städten - hier in der Stadt und weltweit. Da kaum noch innerstädtische Landschaftsflächen zur Verfügung stehen, bieten in erster Linie die Rückgewinnung und Neuerschließung von Grünflächen grundlegend neue Möglichkeiten.

weiterlesen


Braunschweig, 21.01.2015

Stadt Braunschweig fördert Solarstromerzeugung und Heizungspumpentausch

Ausbau regenerativer Energien
Die Stadt Braunschweig fördert auch in diesem Jahr den Ausbau regenerativer Energien und bestimmte Energiesparmaßnahmen mit einem eigenen Zuschussprogramm. Sie leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der im Klimaschutzkonzept formulierten Klimaschutzziele.

weiterlesen


Berlin , 21.01.2015

Biologische Vielfalt

Wissenschaftler beschließen ehrgeiziges Programm für den globalen Schutz der biologischen Vielfalt
Das internationale Wissenschaftlergremium für den Schutz der biologischen Vielfalt hat auf seiner jüngsten Sitzung in Bonn weitreichende Beschlüsse für die künftige Ausrichtung seiner Arbeit beschlossen. So sollen mehrere Gutachten zum Thema Biodiversität und Ökosystemleistungen erarbeitet werden.

weiterlesen


Berlin , 21.01.2015

ALBA Group veräußert Standort in Aschaffenburg

ALBA Group hat sich vom Standort Aschaffenburg getrennt
Die ALBA Group, einer der führenden Umweltdienstleister und Rohstoffversorger, hat sich im Zuge der strategischen Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe von ihrer Niederlassung in Aschaffenburg getrennt. Der Standort, der bisher zur ALBA Metall Süd Rhein-Main GmbH gehörte, wurde an die Rohstoffhandel Bernhard Westarp GmbH & Co. KG veräußert.

weiterlesen


Hamburg, 20.01.2015

CarSharing für Dienstfahrten

Stadt und CarSharing-Anbieter kooperieren in Pilotprojekt
Ab sofort können Beschäftigte der Hamburger Behörden zwei umweltfreundliche Fahrzeuge des CarSharing-Anbieters cambio für Dienstfahrten in Anspruch nehmen. Am Standort der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) in der Neustadt wurden hierzu Stellplätze für einen Ford Fiesta ECOnetic und einen VW Caddy eingerichtet.

weiterlesen


Wiesbaden, 20.01.2015

Fachzentrum Klimawandel

Sieben Jahre erfolgreiche Pionierarbeit in Hessen
Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser und Prof. Dr. Thomas Schmid, Präsident des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie (HLUG), eröffnen Ausstellung über das Fachzentrum Klimawandel. „Wir haben keine Zeit mehr für langwierige Vorhabenplanungen. Wir müssen jetzt handeln, denn schon heute spüren wir die Auswirkungen der vergangenen Jahrzehnte!“, mit diesen eindringlichen Worten eröffnete Staatssekretärin Dr. Tappeser heute in Wiesbaden die Ausstellung über das Fachzentrum Klimawandel des HLUG.

weiterlesen


Offenburg, 20.01.2015

Förderung der Abwasserbeseitigung im ländlichen Raum

Land bezuschusst Anschluss an die öffentliche Kanalisation
Offenburg, 20. Januar 2015 - Über 180 Einwohner im Ortenaukreis mit dezentraler Abwasserentsorgung konnten 2014 mit Hilfe der Landesförderung an das öffentliche Kanalnetz angeschlossen werden, dies teilt das Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz im Landratsamt Ortenaukreis mit. „Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft hat die umweltgerechte Abwasserbeseitigung im ländlichen Raum im vergangenen Jahr mit bis zu 30 Prozent bezuschusst.

weiterlesen


Schwelm, 20.01.2015

6.494 Haltern Zwangsstilllegung des Fahrzeugs angedroht

6.494 Fahrzeughaltern im Ennepe-Ruhr-Kreis drohte im vergangenen Jahr eine Zwangsstilllegung ihres fahrbaren Untersatzes
Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg von 85 Fällen. Im Zeitraum der letzten fünf Jahre ist es nach 2010 (6.890) der zweihöchste Wert. Mit Abstand häufigster Grund für Post vom Straßenverkehrsamt der Kreisverwaltung war mangelnde Sorgfalt beim Versicherungsschutz. 4.289 Fahrzeughalter waren beim Bezahlen der Versicherungsprämie zu nachlässig und fielen auf.

weiterlesen


Günzburg, 20.01.2015

Stofftragetasche versus Plastiktüte

Die Abfallberaterin des Kreisabfallwirtschaftsbetriebes Stephanie Hörmann hat jetzt die erste neu beschaffte Stofftasche an Landrat Hubert Hafner übergeben
Diese ist ab sofort und solange der Vorrat reicht, beim Kreisabfallwirtschaftsbetrieb erhältlich. Stephanie Hörmann plant und organisiert für den Kreisabfallwirtschaftsbetrieb in ihrer Funktion als Abfallberaterin Aktionen zum Thema Abfallvermeidung. „Die EU hat der Plastiktasche den Kampf angesagt – wir schon lange!“, erklärt Stephanie Hörmann.

weiterlesen


Berlin , 20.01.2015

Mit Biomethan auf der Überholspur

Fachkongress für Biokraftstoffe zeigt: Biomethan wertvolle Säule der Verkehrswende
THG-Quote wichtiges Signal für den Klimaschutz. Handbremse bei Biomethan muss gelöst werden. Die Energiewende ist mehr als eine Stromwende. Auch der Verkehrssektor muss dringend klimafreundlicher gestaltet werden. Mit diesem Ziel sind am 19. und 20. Januar mehr als 500 Teilnehmer aus über 30 Nationen der Einladung von fünf Verbänden der deutschen Bioenergiebranche gefolgt, um sich über die „Kraftstoffe der Zukunft“ auszutauschen.

weiterlesen


Karlsruhe, 20.01.2015

Natura 2000-Managementplan für das FFH-Gebiet

„Oberwald und Alb in Karlsruhe“ ist fertiggestellt
Der Natura 2000-Managementplan für das knapp 600 Hektar große Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiet „Oberwald und Alb in Karlsruhe“ ist fertig gestellt und kann ab sofort öffentlich eingesehen werden. Das direkt in und um Karlsruhe liegende FFH-Gebiet beherbergt eine aus europäischer Sicht besonders schützenswerte Lebensraum- und Artenausstattung und ist zugleich ein bedeutendes Naherholungsgebiet.

weiterlesen


Spremberg, 20.01.2015

LAGA 2019

Spremberg kann sich um Landesgartenschau 2019 bewerben
Die Stadt Spremberg hatte bereits im Herbst 2014 ihr Interesse an der 6. Brandenburgischen Landesgartenschau (LAGA) im Jahr 2019 bekundet. Am 19. Januar 2015 hat das zuständige Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg mitgeteilt, dass die Stadt Spremberg mit der eingereichten Interessenbekundung die Voraussetzungen erfüllt, um am weiteren Bewerbungsverfahren zur Vorbereitung und Durchführung der Landesgartenschau 2019 teilzunehmen.

weiterlesen


Berlin , 20.01.2015

ALBA und Berliner Stadtmission starten Upcycling-Kooperation

ALBA-Arbeitskleidung erhält zweites Leben für den guten Zweck
Verkaufserlös fließt zu 100 Prozent an KINDerLEBEN Verein zur Förderung der Klinik für krebskranke Kinder e.V. Berlin. Verkauf im Fanshop von ALBA BERLIN Basketball in der Knesebeckstraße in Charlottenburg.

weiterlesen


Berlin , 20.01.2015

ALBA Group begrüßt Wertstoffkonzept des BDI

Klare Positionierung pro Privatwirtschaft
Die ALBA Group, einer der führenden Umweltdienstleister und Rohstoffversorger, begrüßt das heute vom Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) veröffentlichte Konzept für ein Wertstoffgesetz. Schwerpunkte des Papiers sind eine einheitliche Erfassung, Sortierung und Verwertung von Leichtverpackungen und Waren sowie die Einrichtung einer Zentralen Stelle mit umfangreichen Kontroll-Kompetenzen.

weiterlesen


Saarbrücken, 20.01.2015

Abfuhrtage für Restmüll und Biomüll bleiben in allen Saarbrücker Stadtteilen unverändert

Die Abfuhrtage für die Restmüll-, Bio- und Papiertonne bleiben in allen Saarbrücker Stadtteilen in 2015 unverändert dieselben wie im vergangenen Jahr
Darauf weist der Zentrale Kommunale Entsorgungsbetrieb (ZKE) hin. Geändert hat sich lediglich der Leerungs-Rhythmus der Wertstofftonne und der Kombitonne für Altkleider. Diese werden nun nur noch alle zwölf Wochen, statt alle acht Wochen geleert.

weiterlesen