Suche
Reims, 28.01.2015

Yanmar punktet bei ADAC Supercross Dortmund

Minibagger bauen Strecke für das spektakuläre Indoor-Sportevent
Leistungsstarke Minibagger von Yanmar waren erneut für die größte und älteste Supercross-Veranstaltung in Deutschland im Einsatz: In der Dortmunder Westfalenhalle präparierten sie die gesamte Strecke für den 32. ADAC Supercross Dortmund, Teil der Weltmeisterschaft der SX-Cross-Serie.

weiterlesen


Berlin , 28.01.2015

Jahresausblick 2015

Startschuss für das größte Investitionsprojekt in der Geschichte des Berliner Verteilungsnetzes
Die Stromnetz Berlin GmbH, Verteilungsnetzbetreiberin der Hauptstadt, kündigte in ihrem heutigen Jahrespressegespräch an, 2015 die größte Einzelinvestition in ihrer 130-jährigen Geschichte zu tätigen: In Charlottenburg, einem der einwohnerstärksten Bezirke Berlins, entsteht für 72 Millionen Euro ein hochmoderner Kabelknotenpunkt mit neuen Mittel- und Hochspannungskabeln sowie fernsteuerfähigen Umspannwerken, die den Anforderungen der stetig wachsenden Metropole auf Jahrzehnte entsprechen.

weiterlesen


Berlin , 28.01.2015

Bundeskabinett verabschiedet Verordnung für Photovoltaik-Freiflächen

Müller: Weiterer wichtiger Schritt zur Marktintegration der Erneuerbaren Energien ist gemacht
BDEW kritisiert Regelung zur Flächenkulisse und fordert weitere Diskussion. Das Kabinett der Bundesregierung hat heute die Verordnung für die künftige Ausschreibung von Photovoltaik-Freiflächen beschlossen. "Die Verordnung ist insgesamt eine gute Grundlage, um mit Auktionen für Erneuerbare Energien erste Erfahrungen zu sammeln.

weiterlesen


Gelsenkirchen, 28.01.2015

Bislang ein "unterdurchschnittlicher Winter"

45.000 Tonnen Salz gestreut
Nach Auffassung des Landesbetriebes Straßenbau Nordrhein-Westfalen entwickelt sich ein "unterdurchschnittlicher Winter": 45.000 Tonnen Salz habe man bislang auf die 20.000 Kilometer Straßen bringen müssen, für die der Landesbetrieb Straßenbau zuständig ist.

weiterlesen


Hamburg, 28.01.2015

Modellprojekt: Nachhaltiges Lieferkonzept für die Innenstadt wird ausgeweitet

Hamburg und UPS schließen Partnerschaft für City-Logistik
Gemeinsam testen die Freie und Hansestadt Hamburg und UPS (United Parcel Service) ab 1. Februar 2015 in einem zweijährigen Modellprojekt eine neue Form der City-Logistik. Mit dem Ziel, die Verkehre und damit die Emissionen durch die Paketzustellung in der Innenstadt zu reduzieren, wird UPS an bis zu vier zentralen Standorten Container als Zwischenlager aufstellen.

weiterlesen


Mainz, 28.01.2015

Bundeswirtschaftsminister Gabriel für Entlastung der Kommunen in der Flüchtlingspolitik

Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung
OB Michael Ebling: „Gemeinsam Solidarität sichern“. Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel hat sich heute im Rahmen der Pressekonferenz zur Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung erneut zur Entlastung der Kommunen insbesondere in der Flüchtlingspolitik bekannt.

weiterlesen


Wertheim, 27.01.2015

Land wird Wertheim weiter unterstützen

Minister informierte sich über Hochwasserschutz
Über den Hochwasserschutz in Wertheim informierte sich gestern Umweltminister Franz Untersteller bei einem Rundgang durch die Stadt. Zuvor hatte er sich im Rathaus von Oberbürgermeister Mikulicz und weiteren Gesprächspartnern die besondere Situation Wertheims erläutern lassen:

weiterlesen


Würzburg, 27.01.2015

Förderung für den Naturschutz und der Landschaftspflege

Regierung von Unterfranken förderte im Jahr 2014 Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege mit insgesamt 2,3 Millionen Euro
Die Regierung von Unterfranken hat im Jahr 2014 Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege in Unterfranken mit insgesamt 2,3 Millionen Euro gefördert. Dabei wurden ca. 270.000 € direkt an die Naturparke ausgezahlt und 2.030.000 € in Maßnahmen der Landschaftspflege investiert. Die Mittel wurden vom Bayerischen Landtag bereitgestellt.

weiterlesen


Schwerin, 27.01.2015

25. E-Fachschulung für Gebäudetechnik zeigt visionäres E-Haus erstmals in Mecklenburg-Vorpommern

Rudolph: E-Haus wirbt für Leistungskraft der elektro- und informationstechnischen Handwerke
Der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Dr. Stefan Rudolph hat am Dienstag in Rostock die 25. E-Fachschulung für Gebäudetechnik eröffnet. „Die E-Fachschulung für Gebäudetechnik feiert Jubiläum – bereits zum 25. Mal findet die besondere Kombination aus Fachschulung, Messe und Innungsversammlung statt.

weiterlesen


Saarbrücken, 27.01.2015

Umweltministerium fördert Fremdwasserentflechtung in Ottweiler mit 8700 Euro

Das saarländische Umweltministerium stellt über das Förderprogramm „Aktion Wasserzeichen“ für eine Fremdwasserentflechtung in Ottweiler rund 8700 Euro zur Verfügung
Umwelt-Staatssekretär Roland Krämer überreichte jetzt einen entsprechenden Zuwendungsbescheid an den Ottweiler Bürgermeister Holger Schäfer. Im Einzugsbereich „In der Ziegelhütt“ soll das Niederschlagswasser gesammelt und über ein neu verlegtes Kanalstück in den vorhandenen Regenauslasskanal eines Regenüberlaufbauwerkes in der Mühlstraße geleitet werden.

weiterlesen


Hamburg, 27.01.2015

Vattenfall senkt Strompreise in Hamburg um 2,4 Prozent

Kunden profitieren rückwirkend zum 1. Januar von Preissenkung
Aufgrund sinkender Umlagen, Abgaben und Netzentgelte profitieren Hamburger Vattenfall Kunden 2015 von günstigeren Preisen. In der Preissenkung spiegelt sich auch die Optimierung von internen Prozessen und Kosten wider, die Vattenfall an seine Kunden zusätzlich weitergibt.

weiterlesen


Detmold, 27.01.2015

Rund um die Uhr erreichbar

Der Meldekopf der Bezirksregierung Detmold
Katastrophen kennen keine Uhrzeit. Der Meldekopf der Bezirksregierung ist ein wichtiger Baustein in der Gefahrenabwehr in OWL. Ständig erreichbar werden hier Meldungen der Einsatzleitstellen über größere Schadensereignisse im Regierungsbezirk vom diensthabenden Mitarbeiter gesichtet, bewertet und nach vorgegebenen Handlungsanweisungen abgearbeitet oder an die zuständigen Stellen weitergeleitet.

weiterlesen


Hamburg, 27.01.2015

Keine Gentechnik in Landwirtschaft und Gartenbau:

Hamburg zeichnet Charta von Florenz
Hamburg bekennt sich zur Gentechnikfreiheit in der Landwirtschaft und im Gartenbau. Aus diesem Grund hat der Senat heute beschlossen, dass Hamburg dem Netzwerk der gentechnikfreien Regionen (Charta von Florenz) beitritt. Die Ziele des Netzwerks unterstützt der Senat mit zahlreichen Maßnahmen, Projekten und finanziellen Förderungen.

weiterlesen


Mannheim, 27.01.2015

Wunschkennzeichen in Mannheimer

Ab sofort können Wunschkennzeichen in jeder Mannheimer Bürgerdienststelle zugelassen werden
Zu Beginn des neuen Jahres erweitern die Mannheimer Bürgerdienste ihr Angebot. Wunschkennzeichen können ab sofort bei jedem Bürgerservice zugelassen werden – auch in den Stadtteilen. Dieses Angebot gilt für alle Zulassungen von PKW. Zulassungen von Motorrädern oder Wohnmobilen können nur dann in den Stadtteilen durchgeführt werden, wenn sie bereits zugelassen sind beziehungsweise waren, beispielsweise bei Umschreibungen auf einen neuen Halter oder bei Wiederzulassungen.

weiterlesen


Wuppertal, 27.01.2015

Neustart für die geplante WSW-Zentrale

Die WSW planen einen Neustart für ihre zukünftige Unternehmenszentrale
Heute, 27. Januar, hat die Geschäftsführung der Wuppertaler Stadtwerke erklärt, dass die WSW auf den Erwerb des Carnaper Platzes für den Bau der neuen WSW-Verwaltung verzichten. Es sollen nun noch einmal sämtliche Standortoptionen in Wuppertal überprüft werden. Im Anschluss wollen die WSW die Bürger informieren und in den weiteren Prozess einbinden.

weiterlesen


Mainz, 27.01.2015

Lemke und Ahnen stellen Folgekostenrechner vor

Die Ministerinnen für Wirtschaft, Eveline Lemke, und Finanzen, Doris Ahnen, haben am Dienstag den Folgekostenrechner Rheinland-Pfalz vorgestellt
Mit dem Programm können Verantwortliche in Städten und Kommunen feststellen, ob sich ein Neubaugebiet langfristig auch auszahlt. „Der Folgekostenrechner hilft den Kommunen, effizient und nachhaltig zu planen“, sagte Ministerin Lemke. „Wir stellen den Kommunen ein Instrument zur Verfügung, mit dem sie teure Fehlplanungen vermeiden können“, sagte Ministerin Ahnen.

weiterlesen


Berlin, 27.01.2015

Baustaatssekretär Adler: "Online-Handel verändert unsere Städte"

Angesichts der zunehmenden Digitalisierung hat Baustaatssekretär Gunther Adler Untersuchungen zu den Auswirkungen des Online-Handels auf Innenstädte angekündigt
"Digitale Medien verändern das Gesicht unserer Städte. Wir können nicht warten, bis Immobilien in innerstädtischen Lagen leer stehen und unsere Innenstädte gefährden. Eine vorausschauende Stadtentwicklungspolitik muss Risiken und Chancen städtebaulicher und wirtschaftlicher Veränderungen erkennen und handeln.", sagte Adler.

weiterlesen


Winsen (Luhe), 27.01.2015

European Energy Award für noch mehr Klimaschutz

Kreisverwaltung macht den nächsten Schritt für mehr Klimaschutz
Dreijähriger Optimierungs- und Auditierungsprozess startet. Auftaktveranstaltung für den European Energy Award im Winsener Kreishaus. Der Landkreis Harburg hat frühzeitig erkannt, welche Chancen die „Green Economy“, der angestrebte Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung und die Erhöhung der Energieeffizienz mit sich bringen.

weiterlesen


Wörrstadt, 27.01.2015

Stadtwerke Tübingen übernehmen ersten juwi-Windpark in BaWü

Das Projekt bei Nassau in Tauberfranken setzt Maßstäbe in Sachen regionale Wertschöpfung, Wirtschaftlichkeit und Naturschutz
Sauber, sicher, bürgernah – so setzt die juwi-Gruppe die Energiewende jetzt auch in Baden-Württemberg um. Im Beisein von Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, dem Tübinger Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzenden der Stadtwerke Tübingen (swt) Boris Palmer, dem Weikersheimer Bürgermeister Klaus Kornberger sowie den Geschäftsführern der swt und der juwi-Gruppe wurde der erste juwi-Windpark im Ländle symbolisch übergeben.

weiterlesen


Aschaffenburg, 27.01.2015

FFH-Gebiete werden genauer kartiert

Die Karten der bayerischen FFH-Gebiete müssen laut einer EU-Auflage genauer werden
Dadurch können sich geringfügige Verschiebungen der bereits bekannten Grenzen ergeben. Derzeit findet die Verbände- und Öffentlichkeitsbeteiligung statt. Die Einspruchsfrist für Grundstücksbesitzer endet am 6. Februar.

weiterlesen