Suche
Erfurt, 05.05.2015

SWE Strom Solar startet

Die Erfurter Stadtwerke errichten Photovoltaik-Anlagen auf Eigenheimen
Die Stadtwerke Erfurt bieten ein neues Produkt an. Das Produkt SWE Strom Solar der SWE Energie GmbH in Kooperation mit der Greenergetic GmbH bietet Hauseigentümern die Möglichkeit, sich eine eigene Photovoltaikanlage errichten zu lassen. Die Kunden kaufen oder pachten die Solaranlage und profitieren, indem sie den selbst erzeugten Strom nutzen.

weiterlesen


Bayreuth, 05.05.2015

Bayreuth radelt für ein gutes Klima vorlesen

Stadt beteiligt sich zum vierten Mal in Folge an der Aktion "Stadtradeln"
Auch in diesem Jahr treten die Bayreutherinnen und Bayreuther wieder kräftig in die Pedale, um in drei Wochen möglichst viele CO2-frei Kilometer mit dem Fahrrad zu bewältigen. Vom 9. bis 29. Mai ist jeder, der in Bayreuth wohnt, arbeitet, die Schule oder Universität besucht oder Mitglied eines Vereins ist, eigeladen, an der Aktion des „Klimabündnisses“ teilzunehmen und einen wichtigen Beitrag für das Klima zu leisten.

weiterlesen


Berlin, 05.05.2015

Die Erde ökologisch nicht weiter überlasten

Konferenz zu Umweltschutz Weltweit
Bundesumweltministerin Hendricks will sich für die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen einsetzen. "Konkrete Ziele und Vorgaben für eine nachhaltige zukunftsfähige Entwicklung sind auch im Interesse Deutschlands", sagte sie auf einer Konferenz zu weltweitem Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Berlin.

weiterlesen


Berlin, 05.05.2015

Deutsche Wirtschaft setzt auf Nachhaltigkeits-Standards im Ausland

Studie von Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH heute auf Berliner Forum vorgestellt
econsense Kuratoriumssprecher Ulrich Grillo: „Deutsche Unternehmen sind nicht trotz ihres gesellschaftlichen Engagements sowie ihrer hohen ökologischen und sozialen Standards erfolgreich, sondern gerade deswegen.“

weiterlesen


Berlin, 05.05.2015

Rat kommt Parlament bei Emissionshandelsreform entgegen

Der EU-Ministerrat hat seine Verhandlungsposition zur Reform des Europäischen Emissionshandels dem des EU-Parlaments in manchen Punkten angepasst
Der Rat begrüßt nun auch einen früheren Beginn der geplanten Marktstabilitätsreserve im Jahr 2019. Die Kommission hatte das Jahr 2021 als Startdatum vorgeschlagen (EU-Umweltnews vom 1. April 2015). Zuvor hatten sich Rat und Parlament schon darauf geeinigt, die 900 Millionen Emissionszertifikate, die im Rahmen der Backloading-Maßnahme vom Markt genommen wurden, direkt in die Marktstabilitätsreserve zu überführen, anstatt sie wieder auf den Markt zu lassen.

weiterlesen


Berlin, 05.05.2015

Streik bei der DB

BVG befördert im Berufsverkehr 40 bis 50 Prozent mehr Fahrgäste
Seit Dienstagmorgen wird der Personenverkehr der Deutschen Bahn erneut bestreikt. Die Berliner S-Bahn fährt nach einem Ersatzfahrplan. Busse und Bahnen der BVG sind nicht betroffen. Eine erste Bilanz fällt positiv aus. Im Vergleich zu den Streiks im Herbst 2014 und April 2015 verlief der Berufsverkehr am Morgen des ersten Streiktages erkennbar entspannter.

weiterlesen


Mannheim, 05.05.2015

Stuttgart 21

Stuttgart: Klage zum Bürgerbegehren "Ausstieg der Stadt aus dem Projekt Stuttgart 21" auch in zweiter Instanz erfolglos Revision zum Bundesverwaltungsgericht zugelassen
Kurzbeschreibung: Die Landeshauptstadt Stuttgart (Beklagte) hat das Bürgerbegehren "Ausstieg der Stadt aus dem Projekt Stuttgart 21" zu Recht nicht zugelassen, weil es auf ein rechtswidriges Ziel gerichtet ist. Die Beklagte kann ihre Beteiligung an dem Projekt nicht, wie von den Initiatoren des Bürgerbegehrens geltend gemacht, unter Berufung auf die Verfassungswidrigkeit der Finanzierungsbeiträge des Landes Baden-Württemberg und der Beklagten beenden.

weiterlesen


München, 04.05.2015

MARTIN und Thöni vereinbaren Zusammenarbeit

Vertrag zur langfristigen Zusammenarbeit
Am 31.3.2015 haben MARTIN GmbH für Umwelt- und Energietechnik, München (Deutschland) und Thöni Industriebetriebe GmbH, Telfs (Österreich) einen Vertrag zur langfristigen Zusammenarbeit geschlossen. MARTIN erhält das Recht das von Thöni entwickelte System zur Trockenvergärung von organischen Abfällen in zahlreichen Ländern Europas sowie Australien und Neuseeland exklusiv zu vermarkten und zu bauen.

weiterlesen


Gerlingen-Schillerhöhe, 04.05.2015

Bosch realisiert Notbremsung allein mit Videosensor

Stereo-Videokamera geht in Serie
Notbremssysteme zählen zu den wirkungsvollsten Assistenzsystemen im Auto. Bis zu 72 Prozent aller Auffahrunfälle mit Personenschaden könnten allein in Deutschland vermieden werden, wenn alle Fahrzeuge die Funktion an Bord hätten. Bosch ist es mit der Stereo-Videokamera jetzt gelungen, das Notbremssystem erstmals allein auf Basis von Kamera-Daten zu realisieren.

weiterlesen


Schwerin, 04.05.2015

Wachstumspotentiale für den ökologischen Landbau nutzen

Heute findet in Güstrow, Landkreis Rostock, eine Fachtagung zur Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus statt
Eingeladen hat das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz. „Wir müssen uns von der Idee loslösen, dass Bio-Landwirtschaft aus reinem Idealismus stattfinden kann. Wir haben daher als Landesregierung ein Bündel von Maßnahmen initiiert – so zum Beispiel die Anhebung der Förderung -, um den starken ‚bio‘-Standort unseres Bundeslandes weiter zu stärken.

weiterlesen


Stuttgart, 04.05.2015

Energiekosten sparen im Haushalt

Umweltminister Franz Untersteller: „Auch wenn die Heizung im Sommer „auf Null“ steht, arbeitet sie oft noch im Verborgenen weiter. Die Kosten hierfür kann man sich sparen!“
Der Sommer steht vor der Tür, die Temperaturen steigen und das Zuhause muss nicht mehr beheizt werden. Dennoch arbeiten in vielen Heizungskellern alte, ungeregelte Heizungspumpen unbemerkt und kontinuierlich weiter.

weiterlesen


Wiesbaden, 04.05.2015

Bürgerforum

Stadt stellt neues Klimaschutzkonzept vor
„Klimaschutz kann jeder. Ich mache mit!“ - unter diesem Motto laden Oberbürgermeister Sven Gerich und Bürgermeister Arno Goßmann am Freitag, 8. Mai, um 17 Uhr zur Vorstellung des Wiesbadener Klimaschutzkonzepts in die Casino-Gesellschaft, Friedrichstraße 22, ein.

weiterlesen


Bremen, 04.05.2015

Schwierige Rahmenbedingungen belasten das Ergebnis

Der swb-Konzern, der Energieversorger im Land Bremen, hat das Geschäftsjahr 2014 mit nur mäßigem Ergebnis abgeschlossen
Die derzeit sehr schwierigen Rahmenbedingungen in der Energiewirtschaft haben sich deutlich ausgewirkt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) entwickelte sich angesichts der Marktsituation erwartungsgemäß rückläufig, von 82,1 Mio. Euro auf 49,7 Mio. Euro. Lag das ausschüttungsfähige Ergebnis der swb AG im Jahr 2013 noch bei 57,1 Mio. Euro (nach HGB), verminderte es sich u.a. wegen außerordentlicher Abschreibungen auf konventionelle Kraftwerke und erheblichen, dem gesunkenen Zinsniveau geschuldeten Zuführungen zu den Altersversorgungsrückstellungen auf -19,8 Mio. Euro.

weiterlesen


Berlin, 04.05.2015

Innovative und effektive Entsorgungswirtschaft braucht Wettbewerb

BDE: Wirtschaftstätigkeit der Kommunen eingrenzen
Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. hat begrüßt, dass die Bundesregierung in ihrer Stellungnahme zum 20. Hauptgutachten der Monopolkommission die Befürchtung teilt, dass die Übertragung der Organisationsverantwortung für die Erfassung und Verwertung von Verpackungsabfällen auf die kommunalen Entsorgungsträger zu ineffizienten Entsorgungsstrukturen, einem Verlust an Innovationsfähigkeit und somit letzten Endes höheren Entsorgungskosten für die Bürger führen würde.

weiterlesen


Hamburg, 04.05.2015

120 neue Altkleidercontainer

Sammelsystem für Altkleider ausgebaut
Etwa 11,4 Kilogramm verwertbarer Alttextilien und Schuhe pro Einwohner und Jahr landen immer noch in Hamburgs schwarzen Restmülltonnen. Um diesen Anteil deutlich zu verringern, stellt die Stadtreinigung Hamburg (SRH) auf 120 ausgewählten Depotcontainerstandplätzen für Papier und Glas auch Depotcontainer für Alttextilien auf. 50 dieser dunkelgrünen Altkleidercontainer stehen bereits in Hamburg-Mitte, Wandsbek und Altona. Der Rest folgt in den nächsten Wochen und Monaten.

weiterlesen


Gelsenkirchen, 04.05.2015

Wegen Bahnstreik

Landesbetrieb reduziert Tagesbaustellen auf Autobahnen
Aufgrund des angekündigten Bahnstreiks in dieser Woche (19. KW) hat der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen in Abstimmung mit dem Landesverkehrsministerium beschlossen, die Zahl seiner Tagesbaustellen auf Autobahnen zu reduzieren. "Erfahrungsgemäß wird das Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen steigen, speziell zu den Zeiten der so genannten Rushhour.

weiterlesen


Geiselwind/Berlin/München/Stuttgart, 04.05.2015

Deutschlands erste Wasserstoff-Tankstelle an der Autobahn eröffnet

Daimler, Linde und TOTAL schaffen ersten Knotenpunkt für Wasserstoff-Mobilität in Süddeutschland
Weitere Stationen bis Ende 2015 geplant
Förderung im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms (NIP)
Autohöfe als mögliche Standorte für H2-Tankstellen entlang der Autobahn im Blickfeld

weiterlesen


Bergisch Gladbach, 04.05.2015

Sicherheit geht vor

98 Prozent aller Pkw-Insassen schnallen sich an
Bei der Fahrt im Pkw und Lkw wird immer häufiger der Sicherheitsgurt angelegt. Auch Kinderrückhaltesysteme und Fahrradhelme werden immer mehr benutzt. Das zeigen die Zahlen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt), die jetzt die Sicherungsquoten für das Jahr 2014 veröffentlicht hat.

weiterlesen


Landkreis Tübingen, 04.05.2015

Energiespartipp Mai 2015

Energetischer Durchblick beim Einkauf: Blauer Engel, Cradle to Cradle®, Upcycling - Was ist was und was bringt’s?
Wer beim Einkaufen sein Augenmerk auf einen CO2-neutralen oder abfallfreien Herstellungsprozess und auf ökologische Wertigkeit richten möchte, hat große Auswahl. Eine Reihe von Labels und Bezeichnungen zieren die Produkte.

weiterlesen


Bayreuth, 04.05.2015

Klimaschutzziele nur mit Wärme durch Strom aus erneuerbaren Energien erreichbar

Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES
Der Wärmesektor stellt über 50 Prozent am Endenergieverbrauch in Deutschland, und dennoch liegt dort die Nutzung erneuerbarer Energien weit unter den Wachstumszahlen der erneuerbaren Energien im Stromsektor. »Eine »Wärmewende« ist zur Erreichung der Klimaschutzziele jedoch zwingend notwendig.

weiterlesen