Suche
Dortmund, 02.07.2015

Abfallvermeidungs­tipp Juli

„Rein ins Ver­gnügen! Feste feiern – Abfall ver­meiden!“
Schöne Sommerfeste müssen nicht mit großen Müllbergen enden. Beherzigen Sie einfach einige unserer Tipps zur Abfallvermeidung.
Feste sind zum Feiern da!
Und wo man feiert, wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Allerdings ist der letzte Gast meist ein großer Müllberg aus Pappbechern, -tellern und Plastikbestecke. Bereits bei Herstellung dieser Materialien werden unnötig Rohstoffe verbraucht und zudem unsere Umwelt belastet.

weiterlesen


Essen, 02.07.2015

Ruhrverband setzt auf kostengünstige Entsorgungssicherheit

Anschluss statt Neubau ist bei kleineren Kläranlagen häufig die wirtschaftlichste Lösung
Anschluss an eine größere, leistungsstärkere Anlage als Alternative zu einem deutlich teureren Neu- oder Erweiterungsbau: Für diese wirtschaftliche Lösung entscheidet sich der Ruhrverband in jüngster Vergangenheit immer häufiger, wenn es darum geht, veraltete oder nicht ausreichend leistungsstarke Kläranlagen für die gestiegenen Anforderungen der EU-Wasserrahmenrichtlinie fit zu machen.

weiterlesen


Saarbrücken, 02.07.2015

Gefahr von Fischsterben wegen Trockenheit und hoher Wassertemperaturen

Umweltministerium: Kein Wasser aus den Gewässern pumpen
Die tagelange Trockenheit verbunden mit hohen Temperaturen hat im Saarland bereits zu niedrigen Wasserständen geführt. Die geringe Verdünnung der Restverschmutzung aus Kläranlagen und die hohen Wassertemperaturen können problematisch für Fische, insbesondere Forellen, und andere Wasserlebewesen werden.

weiterlesen


Hennef, 02.07.2015

Prüfung von Entwässerungssystemen mit Wasser, Luftüber- und Unterdruck

Entwurf Merkblatt DWA-M 149-6
Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat in ihrer Arbeits- und Merkblattreihe DWA-A/M 149 zur Zustandserfassung und –beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden das Merkblatt Teil 6 „Prüfung bestehender Entwässerungssysteme mit Wasser, Luftüber- und Unterdruck“ in aktualisierter Fassung herausgegeben.

weiterlesen


Dresden, 02.07.2015

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig zum Braunkohle-Beschluss der Bundesregierung

Die seit Monaten diskutierte CO2-Abgabe für Braunkohle wird nicht weiter von der Bundesregierung verfolgt
Darauf einigte sich am Abend bei einem Spitzentreffen der Koalition in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer, SPD-Chef Sigmar Gabriel und Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU). Um die Klimaschutzziele bis 2020 zu erreichen, sollen umweltfreundliche Anlagen, die Strom und Wärme erzeugen (KWK), stärker gefördert werden. Stromkonzerne sollen Prämien für die schrittweise Stilllegung alter Braunkohle-Kraftwerksblöcke bekommen.

weiterlesen


Magdeburg, 02.07.2015

Land muss Unterhaltung von Gewässern kostendeckend regeln

Teilerfolg für gemeinsame Verfassungsbeschwerde von Magdeburg und Gommern
Das Landesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil vom 30. Juni 2015 einer kommunalen Verfassungsbeschwerde der Landeshauptstadt Magdeburg sowie der Städte Gommern und Möckern gegen das Gesetz zur Änderung wasserrechtlicher Vorschriften vom 21.03.2013 teilweise stattgegeben. So sehen es die Richter als verfassungswidrig an, die Kosten der Unterhaltung der Gewässer über höhere Grundsteuern zu finanzieren.

weiterlesen


Bonn, 02.07.2015

bvse beklagt mangelndes Qualitätsbewusstsein der dualen Systeme

"Wir blicken auf turbulente sechs Monate für das Kunststoffrecycling in diesem Jahr zurück", erklärte Dr. Thomas Probst, bvse-Experte für das Kunststoffrecycling
Euro-Schwäche, niedriger Ölpreis und nicht zuletzt zu wenig und qualitativ inakzeptabler Input haben den Markt in den ersten sechs Monaten dieses Jahres in Atem gehalten. Von den Kunststoffrecyclern wird nach wie vor beklagt, dass zu geringe Verarbeitungsmengen für die Kunststoffrecyclinganlagen in Deutschland verfügbar sind.

weiterlesen


Bonn, 02.07.2015

Präsident Esser: "Duales System weiterentwickeln"

BIBB-Jahresbericht 2014 erschienen
Wie muss die berufliche Bildung auf den anhaltenden Akademisierungstrend reagieren? Was bewirken Inklusion, Internationalisierung und Digitalisierung der Arbeitswelt für die Berufsbildung? Und was bedeutet die zunehmende Heterogenität, also die Unterschiede in den persönlichen Ausbildungsvoraussetzungen, für die Zukunft der dualen Berufsausbildung? Die berufliche Bildung muss sich unter veränderten Rahmenbedingungen vielfältig bewähren.

weiterlesen


Berlin, 02.07.2015

ver.di begrüßt Energie-Einigung der Parteivorsitzenden

KWK-Förderung und Klimareserve sollen Klimaschutzziel für 2020 sichern
Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt die Vereinbarung der Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD zum Klimaschutz im Kraftwerksbereich. „Unser Engagement bei den Gesprächen mit dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, um zusätzliche Maßnahmen zum Klimaschutz im Kraftwerksbereich zu gestalten, hat sich gelohnt.

weiterlesen


Bonn, 02.07.2015

Sektoruntersuchung bei Ablesediensten von Heiz- und Wasserkosten

Das Bundeskartellamt hat eine Sektoruntersuchung im Bereich der Erfassung und Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten eingeleitet
Das sogenannte „Submetering“ umfasst die verbrauchsabhängige Erfassung und Abrechnung von Heiz- und Wasserkosten in Gebäuden sowie die Überlassung der dafür benötigten messtechnischen Ausstattung wie Heizkostenverteiler oder Wärme- und Wasserzähler.

weiterlesen


Lippstadt, 02.07.2015

Unterdurchschnittliches Müllaufkommen

Lippstadt liegt weit unter Bundes- und EU-Durchschnitt
Die Menschen in Deutschland verursachen mehr Müll als der Durchschnitt in der EU. Das hat das Statistische Bundesamt in der vergangenen Woche mitgeteilt. 617 Kilogramm Haushalts- und Verpackungsabfälle fielen pro Einwohner im Jahr 2013 an. Der EU-Durchschnitt hingegen belief sich auf „nur“ 481 Kilogramm. Deutlich besser als der Bundesdurchschnitt und auch noch unter dem EU-Durchschnitt liegen die Einwohner Lippstadts.

weiterlesen


Stuttgart, 02.07.2015

Berliner Koalitionsspitzen bestätigen SuedLink

Aus für die Klimaabgabe kostet zusätzliche Milliarden
Umweltminister Franz Untersteller: „Ich bin froh, dass der Koalitionsgipfel die SuedLink-Trasse bestätigt hat. Alles andere wäre inakzeptabel gewesen.“ „SuedLink kommt und endet wie schon immer geplant in Grafenrheinfeld und Großgartach. Das ist das gute Ende des bayerischen Bazars um die Energiewende“, kommentierte Umweltminister Franz Untersteller den Koalitionsgipfel in Berlin.

weiterlesen


Berlin, 02.07.2015

Ökologische Baubegleitung bei Gewässerunterhaltung und -ausbau

Merkblatt DWA-M 619
Ein neues Merkblatt der deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) beschreibt für den Umbau von Fließgewässern, welche Leistungen unter dem Begriff Ökologische Baubegleitung (ÖBB) zu verstehen sind und in welchen Planungs- und Bauphasen sie sachlich geboten ist. Es werden auch Möglichkeiten zur Beauftragung dieser Leistungen dargestellt.

weiterlesen


Berlin, 02.07.2015

Hendricks begrüßt Wohngelderhöhung

Leistungsverbesserung kommt vielen einkommensschwachen Haushalten zugute
Der Bundestag hat heute den von Bundesbauministerin Barbara Hendricks vorgelegten Gesetzentwurf zur Wohngeldreform beschlossen. Von dem erhöhten Wohngeld sollen rund 870.000 Haushalte profitieren. Mit der Leistungsverbesserung des Wohngeldes, die am 1. Januar 2016 in Kraft treten soll, wird eine Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt. Das Gesetz bedarf der Zustimmung des Bundesrates.

weiterlesen


Berlin, 02.07.2015

Plastiktüte war gestern!

Zum morgigen internationalen „Plastic Bag Free Day“ fordert die Deutsche Umwelthilfe von Umweltministerin Hendricks die Einführung einer Abgabe auf Einwegplastiktüten
Der Plastiktütenverbrauch in Deutschland steigt immer weiter an. Vor wenigen Jahren wurden jährlich 5,3 Milliarden Plastiktüten verbraucht, heute sind es bereits 6,1 Milliarden. Der Einsatz dieses Wegwerfprodukts kostet begrenzte Ressourcen und verschmutzt die Umwelt.

weiterlesen


Berlin, 02.07.2015

BDEW zu den energiepolitischen Beschlüssen von CDU, CSU und SPD

Die Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD haben gestern Beschlüsse zu wichtigen energiepolitischen Themen gefasst
Hierzu erklärt Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung: "Die Klimaabgabe und damit ein für die ganze Branche höchst problematisches und von vielen kritisiertes Instrument ist vom Tisch. Mit der Entscheidung für eine Kraftwerksreserve vermeidet die Bundesregierung die befürchteten Strukturbrüche. Die langfristigen Grundlagen für ein neues Strommarktdesign werden mit den nun vorliegenden Vorschlägen allerdings aus Sicht der Energiewirtschaft nicht ausreichend gelöst – so fehlt insbesondere für moderne und effiziente Gaskraftwerke weiterhin eine ausreichende wirtschaftliche Perspektive.

weiterlesen


Berlin, 02.07.2015

Stärken beim Strommarkt, Schwächen beim Klimaschutz

Schritte zum Klimaschutz
„Der BEE begrüßt nachdrücklich die Entscheidungen der Koalition zum Strommarkt, bedauert aber die halbherzigen Schritte zum Klimaschutz. Der Verzicht auf die Einführung von Kapazitätsmärkten ist eine ebenso richtige Entscheidung wie die Weiterentwicklung der Strommärkte. Der Verzicht auf den Klimabeitrag widerspricht allerdings dem Verursacherprinzip und führt zu unnötigen Mehrkosten“, sagt Dr. Hermann Falk, Geschäftsführer des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE).

weiterlesen


Bremen, 02.07.2015

Neue Aufsichtsratsvorsitzende für Nehlsen AG

Vera Gäde-Butzlaff übernimmt Posten von Karl-Heinz Marg
In der heutigen Hauptversammlung der Nehlsen AG wurde Frau Gäde-Butzlaff in den Aufsichtsrat gewählt. In einer sich anschließenden Aufsichtsratssitzung wurde Frau Gäde-Butzlaff zudem zur Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Sie tritt somit die Nachfolge von Karl-Heinz Marg an, der seit Gründung der Nehlsen AG am 1.7.2001 die Funktion des Aufsichtsratsvorsitzenden ausübte.

weiterlesen


Potsdam, 02.07.2015

Bau des Wärmespeichers am HKW Potsdam-Süd liegt im Zeitplan

Oberbürgermeister und Klimarat besuchten Baustelle
Am Heizkraftwerk Potsdam-Süd (HKW Süd) entsteht ein großer oberirdischer Wärmespeicher. Die Arbeiten an diesem Projekt der Energie und Wasser Potsdam (EWP) liegen im Zeitplan. Dies berichteten die EWP-Geschäftsführer, Wilfried Böhme und Holger Neumann, dem Potsdamer Oberbürgermeister, Jann Jakobs, und den Mitgliedern des Potsdamer Klimarates bei einer Baustellenbesichtigung.

weiterlesen


Lychen/Angermünde, 02.07.2015

Geballte Kompetenz für Armleuchteralgen

Arbeitsgruppe Characeen Deutschlands tagt erstmals in Brandenburg
Das 12. Treffen der Arbeitsgruppe Characeen Deutschlands findet erstmals vom 3. bis 5. Juli in Brandenburg, im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und den Naturparken Uckermärkische Seen und Stechlin-Ruppiner Land, statt. 42 Wissenschaftler aus Deutschland und den Niederlanden werden dabei die Vorkommen der seltenen Characeen, auch Armleuchteralgen genannt, in den Seen Nordbrandenburgs untersuchen und ihre Ergebnisse diskutieren.

weiterlesen