Suche
Frankfurt am Main, 17.03.2015

Europäischer Rat muss Durchsetzbarkeit der Energieunion beachten

VDMA und ZVEI:
Aus Sicht von VDMA und ZVEI hängt der Erfolg der EU-Energieunion maßgeblich von der Durchsetzbarkeit der Energie- und Klimaziele ab. Der Europäische Rat sollte sich am 19. März in den Schlussfolgerungen zur Energieunion zu einer verbindlichen Umsetzung der gesetzten Ziele bekennen.

weiterlesen


Bayreuth, 17.03.2015

Zweites Elektrofahrzeug kurvt durch die Innenstadt

Für ein sauberes Bayreuth
Ab sofort hat der städtische Bauhof ein zweites emissionsfreies Elektrofahrzeug „für ein sauberes Bayreuth“ im Einsatz: Der „Mega eWorker“ Leichttransporter mit Elektroantrieb hilft mit bei der Entleerung der Papierkörbe in der Fußgängerzone. Er hat 10 kW, eine Reichweite von zirka 80 Kilometern und verfügt über eine Automatikschaltung mit stufenloser Geschwindigkeitsregulierung bis 40 km/h. Beim Bremsvorgang erfolgt die Energierückgewinnung.

weiterlesen


Köln, 17.03.2015

Offene Daten Köln

Die Portallösung wird frei verfügbar
Köln veröffentlicht seit 2012 erfolgreich Verwaltungsdaten zur Weiternutzung und betreibt unter www.offenedaten-koeln.de dazu ein OpenData-Portal. Diese Portallösung, die auf der freien CMS Software Drupal und dem Projekt DKAN der Firma NuCivic basiert, stellt die Stadt Köln nun als Open-Source zur freien Verfügung.

weiterlesen


Herford, 17.03.2015

Landeslehrgang für »Kommunales Mobilitätsmanagement" erfolgreich abgeschlossen

Mitarbeiterinnen von Stadt- und Gemeinde- und Kreisverwaltung machen sich fit für Mobilität der Zukunft
Um die verkehrlichen und demographischen Entwicklungen der kommenden Jahrzehnte meistern zu können, sind neue und nachhaltige Mobilitätskonzepte gefragt. Die Regionen und Kommunen haben dabei eine Schlüsselrolle: Sie sollen die aktuellen Herausforderungen als Chance sehen und offensiv nutzen, um attraktive Wohn- und Wirtschaftsstandorte zu bleiben.

weiterlesen


Bergisch Gladbach, 17.03.2015

Feldversuch mit Lang-Lkw

Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) begleitet im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums den noch bis Ende 2016 laufenden Feldversuch Lang-Lkw
Am 12. März 2015 trafen sich rund 140 Fachleute in der BASt, um sich über den Zwischenbericht der BASt und das weitere Untersuchungsprogramm zu informieren und auszutauschen. Etwa zur Halbzeit des Feldversuchs legte die BASt im September 2014 einen Zwischenbericht mit Ergebnissen diverser Einzel-Forschungsprojekte zum Einsatz von Lang-Lkw vor.

weiterlesen


Berlin, 17.03.2015

Ressourceneffizienz soll G7-Fokus werden

Die Bundesregierung will der G7-Gruppe die Gründung einer Allianz für Ressourceneffizienz vorschlagen
Das kündigte die Bundesregierung vergangene Woche bei einer hochrangigen Veranstaltung in Berlin an. Die deutsche Regierung hat in diesem Jahr die Präsidentschaft der G7 inne.Bundesumweltministerin Barbara Hendricks unterstützt den Vorschlag: „Ein schonender und gleichzeitig effizienter Umgang mit natürlichen Ressourcen zeichnet zukunftsfähige Gesellschaften aus, denn die Menschheit wächst. […] Wir müssen weltweit sparsamer mit unseren Ressourcen umgehen und mit weniger mehr erreichen.“

weiterlesen


Saarlouis, 17.03.2015

Aufstellung der Gewerbepflichttonne

Eigentümer eines gewerblich genutzten Grundstücks zur Aufstellung der Gewerbepflichttonne verpflichtet
Das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes hat mit aufgrund der mündlichen Verhandlung vom 26.02.2015 ergangenem Urteil auf die Berufung des Entsorgungsverbands Saar (EVS) die Klage eines Grundstückseigentümers abgewiesen, der sein gewerblich vermietetes Grundstück an die öffentliche Abfallentsorgung anschließen soll (Az.: 2 A 488/13).

weiterlesen


Rostock, 17.03.2015

Bioabfallentsorgung ab 1. April wieder wöchentlich

Die bisherigen Entsorgungstage innerhalb der Woche bleiben unverändert
Im Auftrag des Amtes für Umweltschutz erfolgt die Leerung der Bioabfallbehälter aus Haushalten durch die Stadtentsorgung Rostock GmbH aufgrund des Mehrbedarfs im Zeitraum vom 1. April bis 30. November 2015 wieder wöchentlich.

weiterlesen


Brüssel, 17.03.2015

Investitionen in Wachstum und Beschäftigung

Startschuss für neue EU-Förderperiode in Bremen
Mit einer Auftaktveranstaltung startet heute (Dienstag) offiziell die neue Förderperiode des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Bremen. Bis 2020 erhält das Land aus dem EFRE rund 103 Mio. Euro und aus dem ESF rund 76 Mio. Euro. Das Geld wird in den kommenden Jahren für Forschung und Innovation, benachteiligte städtische Gebiete und die Förderung von Beschäftigung, Bildung und sozialer Inklusion in Bremen und Bremerhaven eingesetzt.

weiterlesen


Mainz, 17.03.2015

Wiederkehrende Ausbaubeiträge in Hahnstätten zulässig

Die von der Ortsgemeinde Hahnstätten (Rhein-Lahn-Kreis) erlassene Satzung zur Erhebung von wiederkehrenden Beiträgen für den Ausbau von Verkehrsanlagen ist wirksam
Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. Während die Ortsgemeinde Hahnstätten in ihrem Ortsteil Zollhaus Einmalbeiträge zur Refinanzierung von Straßenausbauaufwendungen vorsieht, erhebt sie aufgrund ihrer Satzung vom 20. September 2012 im Ortsteil Hahnstätten wiederkehrende Ausbaubeiträge.

weiterlesen


Berlin, 17.03.2015

Bekämpfung illegaler Fischerei

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung/Antwort
Die Bundesregierung verweist in der Frage der Bekämpfung der illegalen, nicht gemeldeten und unregulierten Fischerei (IUU) auf die Europäische Union. „Die Gemeinsame Fischereipolitik fällt, soweit die Erhaltung der biologischen Meeresschätze betroffen ist, in die ausschließliche Zuständigkeit der Europäischen Union (EU)“, heißt es in der Antwort (18/4259) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/4029).

weiterlesen


Dessau-Roßlau, 17.03.2015

Neuer „Blauer Engel“ für Rechenzentren

Energieverbrauch muss weiter sinken – Kühlung künftig ohne Halogene
Rechenzentren, die das Umweltzeichen „Blauer Engel“ tragen wollen, müssen künftig deutlich weniger Energie verbrauchen und klimafreundlich gekühlt werden. Grund ist eine überarbeitete Vergabegrundlage, die die Jury Umweltzeichen auf ihrer jüngsten Sitzung verabschiedet hat.

weiterlesen


Radolfzell, 17.03.2015

Europa ohne Plastiktüten

Deutsche Umwelthilfe präsentiert wegweisende Vermeidungsansätze
Plastiktütenabgabe in Irland, Wales und Schottland – Großbritannien macht Mehrwegtaschen attraktiv – Spanien sensibilisiert Verbraucher. Bis 2025 will die Europäische Union den Plastiktütenverbrauch von derzeit 198 auf 40 Stück pro Kopf senken. Nur wie Europa 80 Prozent aller Plastiktüten innerhalb der nächsten zehn Jahre tatsächlich einsparen kann, ist vielen Mitgliedstaaten noch unklar.

weiterlesen


Wiesbaden, 17.03.2015

Nachhaltige Wassernutzung der hessischen Wirtschaft

Zum Weltwassertag am 22. März 2015 (64/2015)
Die hessischen Betriebe verwendeten im Jahr 2013 insgesamt 743,6 Millionen Kubikmeter Frischwasser, teilt das Hessische Statistische Landesamt anhand vorläufiger Auswertungen mit. Das entsprach rund dem dreifachen Volumen des in den hessischen Privathaushalten verwendeten Trinkwassers.

weiterlesen


Lauf an der Pegnitz, 17.03.2015

Landkreis sagt ja zum Semesterticket

Der Landkreis Nürnberger Land sagt ja zum Semesterticket
Einstimmig befürwortete der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung, die Einführung des Semestertickets durch die Übernahme einer Ausgleichsgarantie zu unterstützen. „Das ist ein klares Signal an alle Studierenden, dass das Nürnberger Land als Bildungslandkreis das Semesterticket mit auf den Weg bringen will“, freute sich Landrat Armin Kroder über das einhellige Votum des Kreisausschusses.

weiterlesen


Geldern, 17.03.2015

Weltwassertag 2015

Jeder Hauseigentümer kann die drohende Hochwassergefahr verringern
Starkregenfälle werden bedingt durch den Klimawandel immer häufiger - die Kanalisation läuft über, Bäche und Flüsse treten über die Ufer. Schon mancher Anlieger musste die dadurch entstandenen Schäden im Keller und Erdgeschoss beheben.

weiterlesen


Berlin, 17.03.2015

Sonnenfinsternis: Kohle und Wasser stellen Stromreserve

Vattenfalls Braunkohlenkraft- und Pumpspeicherwerke wirken als flexibler Verbund
Die vier von Vattenfall betriebenen Braunkohlenkraftwerke in der Lausitz und in Mitteldeutschland sowie die Pumpspeicherwerke des Unternehmens stehen als flexibler Kraftwerksverbund bereit, um bei Bedarf während der Sonnenfinsternis am 20. März die zu erwartenden Schwankungen in der Solarstromproduktion auszugleichen.

weiterlesen


Fürstenfeldbruck, 17.03.2015

Präsentation des ÖPNV-Infopaketes für Neubürger

Ab dem Frühjahr 2015 werden in 19 Städten und Gemeinden im Landkreis Fürstenfeldbruck ÖPNV-Infopakete an Neubürger verteilt
Die Idee für dieses Projekt entstand im Rahmen der Leitbilddiskussion und baut auf Erfahrungen mit Infopaketen zu Mobilitätsthemen für Neubürger in anderen Städten auf. „Mit diesem Projekt nimmt die Umsetzung des Leitbildes weiter Form an“, stellt Landrat Thomas Karmasin fest.

weiterlesen


Darmstadt, 17.03.2015

Neues Gesetz verlangt Energieaudits von Großunternehmen

Energieversorger ENTEGA unterstützt Unternehmen bei Umsetzung
Der Bundesrat hat Anfang März eine Änderung des Gesetzes für Energiedienstleistungen (EDL-G) verabschiedet. Die Neufassung verpflichtet große Unternehmen, bis zum 5. Dezember 2015 und danach alle vier Jahre ein Energieaudit durchzuführen. Ziel ist es – im Vergleich zu 2008 – die Energieeffizienz innerhalb Deutschlands bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent zu steigern.

weiterlesen


Düsseldorf, 17.03.2015

Salzbelastung in Werra und Weser

Erfolgreiche Verhandlungen: Länder der Flussgebietsgemeinschaft Weser einigen sich auf gemeinsame Ziele zur Reduzierung der Salzbelastung in Werra und Weser
Die Ministerinnen und Minister der Flussgebietsgemeinschaft Weser haben nach intensiven Verhandlungen unter Vorsitz Thüringens eine Einigung in der Frage der Reduzierung der Salzbelastungen in Werra und Weser erzielt und damit den Entwurf eines gemeinsamen Bewirtschaftungsplans für die Weser zur Reduzierung der Salzbelastung beschlossen.

weiterlesen