Energiewende und Energieversorgung
Frankfurt am Main - 24.04.2015

Allianz Climate Solutions, Fraunhofer ISE und VDE-Institut schließen Partnerschaft zur Qualitätssicherung von Photovoltaik-Kraftwerken

Solar-Projekte mit Photovoltaik (PV)-Systemen müssen heute hohe Qualitäts- und Leistungsstandards erfüllen, die Investoren, Banken und Versicherungen als Basis für eine Finanzierung oder Versicherung vorgeben. Vor allen Dingen in den zahlreichen neuen, weltweit stark wachsenden Märkten spielt die finanzielle Risikoanalyse und Bewertung sowie die technische Qualitätssicherung von PV-Kraftwerken eine immer größere Rolle.

Die Allianz Climate Solutions (ACS), das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (Fraunhofer ISE) und das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut (VDE-Institut) besitzen langjährige Erfahrungen in diesen Bereichen und haben sich jetzt zu einer Partnerschaft zusammengeschlossen, um die Kunden bei der finanztechnischen Bewertung und technischen Qualitätssicherung noch besser zu unterstützen. Mit den gemeinsam angebotenen Serviceleistungen von ACS, Fraunhofer ISE und VDE-Institut erhalten alle Beteiligten fundierte und aussagekräftige Informationen zur Investierbarkeit und Finanzierbarkeit.

Die Serviceleistungen umfassen eine Projektrisikoanalyse und die Zertifizierung des Solarkraftwerks. Bei der Risikoanalyse werden Projektrisiken während der Bau- und Betriebsphase berücksichtigt. Bewertet werden technische Risiken von Komponenten, finanzielle Risiken in Verbindung mit der Finanzierungsstruktur sowie wichtige Projektverträge. Mit einbezogen werden auch Risiken, die sich aus dem regulatorischen Umfeld ergeben. Über 300 technische Prüfkriterien, die den gesamten Projektentwicklungszyklus von der Planung über die Ausführung bis hin zur Inbetriebnahme umfassen, bilden die Basis zur Erreichung des VDE Quality Tested Zertifikats.

Hauptziel dieses umfassenden und ineinandergreifenden Ansatzes der Qualitätssicherung ist eine Gesamtbetrachtung aller Anforderungen verschiedener Projektbeteiligter. Diese Vorgehensweise stellt sicher, dass Risiken gut dokumentiert und Sicherheit, Leistung sowie Qualität des Solarkraftwerks validiert werden. Damit wird auch ein im Hinblick auf Kosten und Aufwand optimierter Qualitätssicherungsprozess erreicht.

„Dieser integrierte Service hilft bei der Reduzierung der Risiken und bietet Banken und Investoren einen klaren Entscheidungsrahmen für die Ermittlung der Qualität eines Solarprojekts. Durch unsere Partnerschaft mit dem VDE-Institut und Fraunhofer ISE bündeln wir gezielt unsere Kräfte und bauen auf unsere langjährige internationale Erfahrung“, meint Karsten Löffler, Geschäftsführer von Allianz Climate Solutions.

„Zum ersten Mal haben Projektentwickler Zugang zu einer klar strukturierten und umfassenden Dienstleistung, die alle wesentlichen finanziellen und technischen Aspekte eines Solarkraftwerks behandelt. Diese unterstützt Investoren und Geldgeber auch bei der Bewertung, ob das Projekt die erwarteten Erträge liefern kann“, sagt Prof. Eicke Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme.

„Wir sind zusammen mit unseren Partnern ACS und Fraunhofer ISE gut vorbereitet, alle Beteiligten mit diesem neuen Serviceangebot zu unterstützen. Vor allen Dingen in den vielen aufstrebenden und stark wachsenden Regionen sind wir in der Lage, die Qualität von Solarkraftwerken kontinuierlich weiter zu verbessern, damit sich die Märkte nachhaltig entwickeln können“, ergänzt Michael Jungnitsch, Geschäftsführer des VDE-Instituts.

Teilen Sie diesen Beitrag


VDE-Verbandsgeschäftsstelle
direkter Link zum Artikel