Fuhrpark und Mobilität
Berlin - 10.05.2023

Stadt Kaiserslautern federführend am Prozess beteiligt

Am Freitag, 5. Mai, bekundeten 41 Städte, Landkreise und Verbandsgemeinden aus ganz Rheinland-Pfalz in der Fruchthalle in Kaiserslautern ihren klaren Willen, sich künftig aktiv in einer eigens dafür gegründeten Arbeitsgemeinschaft (AG) zur Förderung des Rad-  und Fußgängerverkehrs zu vernetzen und verstärkt zu engagieren.

„Das ist ein bedeutsamer Meilenstein und ich bin stolz darauf, dass vom Stein des Anstoßes bis hin zur Gründungsversammlung unsere Stadtverwaltung federführend tägig war“, unterstreicht Beigeordneter Peter Kiefer in seiner Ansprache. Eine Verkehrswende und die Klimaziele, so Kiefer weiter, ließen sich ohne einen höheren Radverkehrsanteil kaum bewältigen. Sein Dank galt neben den vielen Akteuren insbesondere dem Verkehrsministerium, das die Bestrebungen von Anfang an mitgetragen und unterstützt habe. 

Das Land setzt mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft fahrrad- und fußverkehrsfreundlicher Kommunen in Rheinland-Pfalz e.V. (AGFFK-RLP) ein zentrales Vorhaben des rheinland-pfälzischen Koalitionsvertrags sowie des Radverkehrsentwicklungsplans Rheinland-Pfalz  2030 um. „Ich freue mich, den Radverkehr in den Städten und Gemeinden im engen Schulterschluss zwischen Kommunen und Land weiter zu entwickeln, um den Bürgerinnen und Bürgern ein gutes Mobilitätsangebot machen zu können. Dazu zählt das Rad, aber auch der Fußverkehr unbedingt hinzu, gerade auch wenn wir an unseren Regierungsschwerpunkt für attraktivere Innenstädte denken“, erklärte Verkehrsministerin Daniela Schmitt.Die neue AG setzt sich aus einem siebenköpfigen Vorstandsteam zusammen. Vorstandsvorsitzender Alexander Thewalt, Beigeordneter der Stadt Ludwigshafen, kündigte an, noch vor der Sommerpause ein erstes Treffen der neuen AG zu arrangieren. Ebenfalls Mitglieder des Vorstands sind Hans-Ullrich Richter-Hopprich, Bürgermeister VG Montabaur (Stellvertreter), Sascha Hoffmann, Stadt Germersheim (Stellvertreter), Bernhard Adams, Beigeordneter Stadt Neustadt/Weinstraße (Beisitzer), Klaus Wagner, Bürgermeister Stadt Grünstadt (Beisitzer), Ralf Leßmeister, Landrat Landkreis Kaiserslautern (Beisitzer), Janina Steinkrüger, Beigeordnete Stadt Mainz (Beisitzerin). Ihren Sitz wird die AG in Ingelheim haben. 

Unterzeichnet wurde der Gründungsvertrag von 41 Gebietskörperschaften, die insgesamt etwa 2,2 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner und damit etwas 54 Prozent des Landes Rheinland-Pfalz repräsentieren: 

·        Stadt Alzey,·        VG Alzey-Land·        Andernach ·        VG Annweiler am Trifels·        Landkreis Bad Dürkheim·        Stadt Bad Dürkheim·        Landkreis Bad Kreuznach·        Stadt Bad Kreuznach·        Bendorf am Rhein·        Bingen am Rhein·        VG Enkenbach-Alsenborn·        Frankenthal·        Stadt Germersheim·        Landkreis Germersheim·        Grünstadt·        VG Höhr-Grenzhausen·        Ingelheim am Rhein·        Landkreis Kaiserslautern·        Stadt Kaiserslautern·        Koblenz·        Lahnstein·        Landau·        VG Landstuhl·        VG Langenlonsheim-Stromberg·        Ludwigshafen·        VG Maikammer·        Mainz·        VG Montabaur·        Neustadt a der Weinstraße·        Neuwied·        VG Otterbach-Otterberg·        VG Pellenz·        Pirmasens·        VG Sprendlingen-Gensingen·        Landkreis Südliche Weinstraße·        Landkreis Südwestpfalz·        VG Weilerbach·        VG Weißenthurm·        Westerwaldkreis·        Wörth·        Worms

Ebenfalls unterstützt und gefördert wird die Gemeinschaft von den kommunalen Spitzenverbänden, der Rheinland-Pfälzischen, Technischen Universität Kaiserlautern-Landau, dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz sowie den Verbänden ADFC, VCD und Fuß e.V. 

Kontakt für weitergehende Informationen oder Mitgliedschaften unter radverkehr@kaiserslautern.de

Teilen Sie diesen Beitrag


DUH Deutsche Umwelthilfe e.V.