Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit
Dresden - 18.11.2022

Sachsens stellvertretender Ministerpräsident, Energie- und Klimaschutzminister Wolfram Günther zum Ausgang der UN-Klimakonferenz COP27 im ägyptischen Scharm El-Scheich:

»Um das 1,5-Grad-Ziel zu schaffen, müssen die Emissionen drastisch runter. Eine Einigung darauf hat die UN-Klimakonferenz verfehlt. Das ist frustrierend und kein gutes Ergebnis für den Klimaschutz. Ein Stück Klimagerechtigkeit schafft allein der Ausgleichsfonds für klimabedingte Schäden. Für Sachsen bedeutet das Ergebnis der UN-Klimakonferenz: Wir müssen weiter alle Bremsen für den Ausbau der erneuerbaren Energien lösen. Das ist unser Beitrag zu den deutschen Klimazielen. Für Sachsen geht es ums Klima, um eine bezahlbare, sichere Energieversorgung und um eine zukunftsfähige, CO2-freie Wirtschaft.«

Teilen Sie diesen Beitrag


Freistaat Sachsen
direkter Link zum Artikel