Wasser- und Abwasserwirtschaft
Freiburg - 23.12.2014
Quelle: badenova AG & Co. KG

Am 12. Dezember hat der Landtag von Baden-Württemberg die Erhöhung des Wasserentnahmeentgelts beschlossen

Deshalb steigt zum 1. Januar 2015 der Trinkwasserpreis in Lahr um drei Cent, teilt der Wasserversorger Badenova mit. Je nach Größe des Haushalts sind dies zwischen 2,40 und 4,50 Euro mehr pro Jahr. Unter „Wasserentnahmeentgelt“ ist das gemeint, was viele Bürger „Wassercent“ (oder früher Wasserpfennig) nennen.

Damit bezeichnet man das in einigen Bundesländern für die Entnahme von Grundwasser und Oberflächenwasser erhobene Entgelt. In Baden-Württemberg wurde es von der Landesregierung erstmals 2008 erhoben. Am 12. Dezember hat der Landtag in Stuttgart die Erhöhung von derzeit 5,11 Cent/m³ auf 8,11 Cent/m³ zum 1. Januar 2015 beschlossen. „Um diesen Betrag steigt nun der Wasserpreis in Lahr“, so Klaus Rhode, Bereichsleiter Wasser bei Badenova. Der Wasserpreis der Stadt Lahr wird aufgrund der Abgabenerhöhung durch das Land um 0,03 €/m³ auf 2,33 €/m³ (netto) steigen. Der verbrauchsunabhängige Verrechnungspreis für Wasserzähler wird wie bisher beibehalten. Bei Geringverbrauchern (2 Personen 80 m³) liegen die jährlichen Mehrkosten bei ca. 2,40 €. Bezogen auf einen

4-Personen-Haushalt mit einem Wasserverbrauch von 150 m³/a bedeutet die Anpassung des Mengenpreises eine Steigerung von 4,50 €/a.

Einige Kennzahlen zur Wasserversorgung in Lahr:

  • Wasserabgabe (2012): 2,4 Mio. m³ (ges.)
  • Netzlänge: ca. 262 km
  • Zahl der Hausanschlüsse: ca. 9.000
  • Versorgte Einwohner: 43.5000
  • Zahl der Pumpwerke: 8 Pumpwerke
  • Zahl der Hochbehälter: 8 Hochbehälter
  • Speichervolumen: 13.400 m³
  • Neuer Mengenpreis ab 1.1.2015: 2,4934 Euro/ m³ (brutto)

Teilen Sie diesen Beitrag


badenova AG & Co. KG