Fuhrpark und Mobilität
Siegburg - 22.09.2022

Die Schülerinnen und Schüler des Georg-Kerschensteiner-Berufskollegs des Rhein-Sieg-Kreises in Troisdorf setzten sich jetzt mit sicherem Autofahren auseinander. Anlass war der 17. Verkehrssicherheitstag, den das kreiseigene Berufskolleg wieder mit Kooperationspartnern, wie der Polizei, der Verkehrswacht, des Kreisstraßenverkehrsamtes, der Freiwilligen Feuerwehr Troisdorf, des ADAC, der DEKRA und eines Autohauses anbot.

„Gerade am Berufskolleg bietet sich die Möglichkeit, bei vielen jungen Fahrerinnen und Fahrern für sicheres Autofahren zu werben. Diese Aufklärung ist lebensnotwendig, da junge Erwachsene und besonders junge Männer einem doppelt so hohen Unfallrisiko und der Gefahr, getötet oder verletzt zu werden, unterliegen“, macht Thomas Wagner, Schul- und Bildungsdezernent des Rhein-Sieg-Kreises, bei der gemeinsamen Eröffnung mit Troisdorfs Bürgermeister Alexander Biber und Boris Sauer, dem kommissarischen stellvertretenden Leiter des Berufskollegs, deutlich.

Mit der Drogenbrille, die sie beim Fahren eines Kettcars aufzogen, erkannten die jungen Menschen wie schnell ein Unfall unter Einfluss von Drogen oder Alkohol geschehen kann. Schon wer die Grenze von 0,5 Promille überschritt, zeigte Koordinationsstörungen. Zum Glück wurden nur Pylonen überfahren.

„Ich kann nicht verstehen, wie jemand unter Drogen oder Alkoholeinfluss ins Auto steigen kann! “ sagte Vanessa Schau, Auszubildende im Friseurhandwerk, nachdem sie den Rauschbrillenparcours der Verkehrspolizei des Rhein-Sieg-Kreises durchfahren hatte. „Man sollte immer aufmerksam und vorsichtig beim Autofahren sein.“

Auf dem Aufprallsimulator der Deutschen Verkehrswacht wurde deutlich, wie wichtig und lebenserhaltend das korrekte Anlegen des Gurtes ist. Wie sich ein Überschlag im Auto anfühlt, erlebten die Schülerinnen und Schüler in einem Überschlagsimulator des ADAC sowie der DEKRA. Sie waren erstaunt, welche Kräfte bei einem Überschlag zu spüren sind.

Nachhaltige Eindrücke hinterließ auch die Bergung und das Aufschneiden eines Autos durch die Freiwillige Feuerwehr Troisdorf. Über die rechtlichen Konsequenzen von Fehlverhalten im Straßenverkehr klärten das Straßenverkehrsamt des Rhein-Sieg-Kreises und ein Verkehrsrichter auf.

„Wir hoffen sehr, dass sich die heutigen Eindrücke positiv auf das Fahrverhalten der Schülerinnen und Schüler im Straßenverkehr auswirken“, sagte Udo Drews, Bildungsbegleiter für Metalltechnik und Organisator des Verkehrssicherheitstages des Georg-Kerschensteiner-Berufskollegs.

Teilen Sie diesen Beitrag


Rhein-Sieg-Kreis
direkter Link zum Artikel