Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit
Engelskirchen - 05.08.2022

Den Schulstart nachhaltig gestalten

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und die BAV Abfallberatung hat dies zum Anlass genommen, einmal ein paar nützliche Tipps rund um die Möglichkeiten zusammengetragen, wie sich der Schulalltag etwas nachhaltiger gestalten lässt.

Vielleicht ist ja auch für Sie etwas dabei, das Sie ohne großen Aufwand in Ihren Alltag einbauen können:

Für die I-Dötzchen: Was landet in der Schultüte?

  • Langlebige Produkte
  • Wiederverwendbare Produkte
  • Lieber weniger, dafür qualitativ hochwertig

Das Schulmaterial

  • Wo möglich, Holzstifte anstatt Plastik
  • Bei Holzstiften auf PEFC oder FSC , Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft achten
  • Bei den Stiften auf Recycling, Nachhaltigkeit, Nachfüllbarkeit achten
  • Auch hier gilt, nur das kaufen, was benötigt wird, nicht zu viel
  • Bei Blöcken auf recyceltes Papier achten
  • Herkunft des Herstellers/Produktes beachten (keine Überseeware, wenn nicht unbedingt nötig)
  • Material beim ansässigen Schreibwarengeschäft anstatt online kaufen

Das Frühstück im Schulranzen

  • Keine Trinkpäckchen, lieber eine auslaufsichere Flasche
  • Keine abgepackten Sachen (Minikäse, Wurst), lieber frisch schneiden
  • Schulbrote in Brotdosen, nicht in Folie oder Plastikbeuteln
  • Joghurt aus großen Gebinden umfüllen anstatt „Minis“ mitzugeben

Nicht jedes Jahr einen neuen Ranzen kaufen, wenn nicht nötig

Sie haben Fragen oder Anregungen? Oder auch weitere Fragen rund um die wichtigen Themen Abfallvermeidung und Recycling? Hier steht Ihnen die Abfallberatung des BAV gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Teilen Sie diesen Beitrag


Bergischer Abfallwirtschaftsverband
direkter Link zum Artikel