Energiewende und Energieversorgung
Mainz - 01.07.2022

Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt eröffnete am Montag die Woche des Wasserstoffs mit Besuchen bei der KST-Motorenversuch GmbH & Co. KG und einer Testfahrt mit einem Wasserstoff-LKW bei Daimler Trucks.

„Die Woche des Wasserstoffs ist eine gute Gelegenheit, die Thematik des Wasserstoffantriebs auch für ein breiteres Publikum zugänglich zu machen“, sagte Ministerin Schmitt beim Eröffnungstermin bei KST in Bad Dürkheim.

„Jede neue Technologie benötigt auch immer eine gesellschaftliche Akzeptanz, damit sie erfolgreich eingesetzt werden kann.“ Damit Wasserstoff ein breites Anwendungsfeld in der Industrie und im Transportsektor erfahre, bedürfe es allerdings einer Vielzahl weiterer Voraussetzungen. Neben der Akzeptanz seien dabei wirtschaftliche wie technische Fragen relevant.

Schmitt warb dafür, die Herausforderungen gemeinsam anzugehen: „Wir brauchen auch gute Fachkreise und –institutionen, in denen die klugen Köpfe sich zusammenfinden und austauschen können.“ Das Land betreibt mit dem Vorhaben HyCoVe und dem Projekt WaVe zwei Plattformen, um einen solchen Austausch zu ermöglichen.

Bei Daimler in Wörth wurde das Potenzial der neuen Technologie noch einmal ganz anschaulich. Neben den hocheffizienten Diesel-LKW und dem elektrisch betriebenen E-Actros forscht Daimler nun am GenH2 Truck. „Dieser LKW, angetrieben von einer Brennstoffzelle, ist die ideale Lösung, wenn es darum geht, schwere Lasten über eine längere Strecke zu transportieren“, sagte Schmitt. Das Projekt habe das Potenzial, Daimler auch in der Welt des emissionsfreien Antriebs an der Spitze der Nutzfahrzeughersteller zu halten.

Hintergrund: Die Woche des Wasserstoffs

Im Rahmen der Woche des Wasserstoffs finden darüber hinaus weitere Veranstaltungen in der Willy-Wolf-Akademie bei KST Motorenversuch und der IHK Rheinhessen statt. Die Mainzer Stadtwerke bieten Führungen durch den Energiepark an, die Biergarten Roadshow Hydrogen Dialogue gastiert in Mainz. In digitaler Form werden außerdem Informationsveranstaltungen von der Lotsenstelle für alternative Antriebe und von ITK-Engineering in Rülzheim durchgeführt.

Teilen Sie diesen Beitrag


Mainz: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
direkter Link zum Artikel