Fuhrpark und Mobilität
Wien - 20.10.2021

31.000 Radfahrende, 24 Millionen Radelkilometer und eine Einsparung von mehr als 4.000 Tonnen CO2

Wien, 20.10.2021. Die bundesweite Fahrradaktion „Österreich radelt“ erzielt auch im dritten Jahr Rekordergebnisse: Über 31.000 radbegeisterte Österreicher:innen haben gemeinsam mehr als 24 Millionen Radelkilometer gesammelt.

So konnten durch Radfahrten, die potenzielle Autofahrten ersetzt haben, mehr als 4.000 Tonnen CO2 eingespart werden.

647 Betriebe, 518 Gemeinden, 259 Vereine und 131 Bildungseinrichtungen motivierten als sogenannte „Veranstalter“ zum Radfahren. Die fleißigsten Gemeinden, Betriebe, Vereine und Schulen wurden nun durch Klimaschutzministerin Leonore Gewessler – gemeinsam mit dem Präsidenten des Gemeindebundes, Alfred Riedl, Stephan Auer-Stüger vom Österreichischen Städtebund und dem Vorsitzenden Sportartikelhandel der WKO, Michael Nendwich, – als Bundessieger geehrt.

„Radfahren macht Spaß, tut gut und ist auch eine besonders klimafreundliche Alternative um von A nach B zu kommen. Ich freue mich sehr, dass jedes Jahr immer mehr Menschen bei ‚Österreich radelt‘ teilnehmen. Gemeinsam mit allen Bundesländern wollen wir den Anteil der Radfahrenden stetig erhöhen – für eine bessere Gesundheit und mehr Klimaschutz. Und das Schöne: Mit dem Rad unterwegs sein, wird immer beliebter. Die Rekordergebnisse zeigen das deutlich“, freut sich Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

Top-Platzierungen für Vorarlberg, Tirol und Niederösterreich

In der bundesweiten Wertung von „Österreich radelt“ liegen erneut die westlichen Bundesländer vorne, was unter anderem mit dem vergleichsweise hohen Radverkehrsanteil in Vorarlberg und Tirol zusammenhängt. Grundlage der Rankings ist jeweils der Prozentanteil der jeweiligen Einwohner:innen, Mitarbeiter:innen, Vereinsmitglieder oder Schüler:innen, die bei „Österreich radelt“ aktiv teilgenommen haben. Als Bundessieger in der Kategorie Gemeinden wurden Röhrenbach (NÖ), Höchst (Vbg) und Stockerau (NÖ) geehrt. Die Dornbirner Sparkasse Bank AG (Vbg), e2 elektro GmbH (OÖ), ATRIUM – Raum für Ideen (Vbg) und Dr. Eckert-Krause und Partner OG (Vbg) erhielten die Top-Platzierungen in der Kategorie Betriebe. Die Volksschule St. Andrä im Lungau (Sbg) wurde Bundessieger unter den Bildungseinrichtungen: Die 37 Schüler:innen sind insgesamt 3.478 Kilometer geradelt! Unter den Vereinen gewannen die Radfreunde Grabern (NÖ), Freundeskreis Bike Repair Oberhofer (T), SPORTUNION Stockerau (NÖ) und die Vorarlberger Pfadfinder u. Pfadfinderinnen den Bundessiegertitel.

Im Zuge der Auszeichnung wurde auch der unter allen Teilnehmenden mit mehr als 100 Kilometer verloste Hauptpreis – eine umweltfreundliche Städtereise mit dem Nachtzug nach Hamburg, inklusive Radtour durch die Stadt an der Elbe – an den glücklichen Gewinner Ewald Stöger überreicht. Außerdem können sich die Gemeinden über je eine Radabstellanlage mit 10 Radstellplätzen freuen und auf die Vereine und Schulen wartet ein Fahrradfest im Frühjahr 2022.

Österreich radelt auch 2021
Im Zeitraum vom 20. März bis zum 30. September 2021 konnten unter dem Motto „Jeder Kilometer zählt!“ auf www.radelt.at geradelte Kilometer eingetragen und so die Leistungen im freundschaftlichen Wettbewerb verglichen werden. Zudem wurden täglich Sachpreise und im Radel-Lotto wöchentlich ein E-Bike, Faltrad oder Kinderrad verlost. Die bundesweite Aktion wird vom BMK in Kooperation mit allen neun Bundesländern veranstaltet und hat das Ziel, den Anteil der Radfahrenden im Alltag weiter zu erhöhen. Sie wird am 12. November 2021 mit der Aktion „Winterradeln“ fortgesetzt und im Frühjahr 2022 wieder an den Start gehen. Interessierte Betriebe, Gemeinden und Vereine können sich jetzt schon unter www.radelt.at/veranstalter anmelden.

Bundessieger Österreich radelt 2021
Gemeinden bis 5.000 Einwohner:innen:

  • 1. Platz: Röhrenbach (NÖ)
  • 2. Platz: St. Jakob in Defereggen (T)
  • 3. Platz: Weißenbach am Lech (T)
  • 4. Platz: Kaunertal (T)

Gemeinden 5.000 bis 15.000 Einwohner:innen:

  • 1. Platz: Höchst (Vbg)
  • 2. Platz: Marktgemeinde Eugendorf (Sbg)
  • 3. Platz: Lauterach (Vbg)

Gemeinden mehr als 15.000 Einwohner:innen:

  • 1. Platz: Stockerau (NÖ)
  • 2. Platz: Lustenau (Vbg)
  • 3. Platz: Dornbirn (Vbg)

Betriebe bis 10 Mitarbeitende:

  • 1.Platz: Dr. Eckert-Krause und Partner OG (Vbg)

Betriebe 10 bis 50 Mitarbeitende:

  • 1. Platz: ATRIUM – Raum für Ideen (Vbg)

Betriebe 51 bis 250 Mitarbeitende:

Betriebe mehr als 250 Mitarbeitende:

  • 1. Platz: Dornbirner Sparkasse Bank AG (Vbg)

Vereinebis 50 Mitglieder:

  • 1. Platz: Radfreunde Grabern (NÖ)
  • 2. Platz: AIMED (Vbg)
  • 3. Platz: Radfreunde Hatlerdorf (Vbg)

Vereinevon 50 bis 200 Mitglieder:

  • 1. Platz: Freundeskreis Bike Repair Oberhofer (T)
  • 2. Platz: Union Radclub St. Margarethen (NÖ)
  • 3. Platz: Imst radelt (T)

Vereine über 200 Mitglieder:

  • 1. Platz: SPORTUNION Stockerau (NÖ)
  • 2. Platz: RV Dornbirn (Vbg)
  • 3. Platz: Radlobby Vorarlberg (Vbg)

Verein mit über 1.000 Mitgliedern:

  • 1. Platz: Vorarlberger Pfadfinder u. Pfadfinderinnen

Bildungseinrichtung:

  • 1. Platz: Volksschule St. Andrä im Lungau (Sbg)

 

Weiterführende Links
www.radelt.at

www.klimaaktivmobil.at

Teilen Sie diesen Beitrag


klimaaktiv mobil, Lockl & Keck