Grünflächenpflege, Boden- und Landschaftsschutz
Hamburg - 23.09.2021
Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts

Zehn Hamburger Schulen beteiligt

In einer vierwöchigen Aktion sammelten Schüler*innen im Rahmen des Wettbewerbs „E-Waste Race“ Elektroschrott in ihrer Nachbarschaft und setzten sich dabei aktiv mit dem Bereich Recycling und den damit verbundenen Umweltaspekten auseinander.

Insgesamt zehn Hamburger Schulen beteiligten sich an diesem Projekt. Heute steht fest, wer am fleißigsten gesammelt hat. Mit 3.931 gesammelten Geräten konnte die Bugenhagenschule Kopf an Kopf mit der Stadtteilschule Kirchwerder das Rennen gewinnen und damit den Schulausflug zum Universum Science Center in Bremen. Diese erste Preisübergabe in Deutschland erfolgte im Beisein von Timmy de Vos, Gründer des in den Niederlanden seit 2014 erfolgreichen Projekts.

Jährlich fallen allein in Deutschland 1,7 Millionen Tonnen Elektro- und Elektronikschrott an. Weniger als die Hälfte wird in Deutschland gesammelt, ordnungsgemäß recycelt und damit in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt. Bei nicht ordnungsgemäßer Entsorgung gehen Wertstoffe unwiederbringlich verloren. Dabei bieten Städte, Kommunen und Handel zahlreiche Möglichkeiten zur Rückgabe von Elektroaltgeräten an. Auf Anregung der gemeinnützigen Initiative „Das macht Schule“ startete in Hamburg vor vier Wochen das erste „E-Waste Race“ Deutschlands. Die Initiative hat das Projekt aus den Niederlanden nach Deutschland geholt - mit Unterstützung der Aurubis AG, die auch durch finanzielle Förderung das Hamburger Race ermöglichen. Die Stadtreinigung Hamburg stellte die Sammelcontainer zur Verfügung und kümmerte sich um die fachgerechte Entsorgung des E-Schrotts. Es wurden unglaubliche 17.780 Geräte gesammelt. Die Schirmherrschaft für das Projekt in Hamburg übernahm Umweltsenator Jens Kerstan.

Timmy de Vos, E-Waste Race: „Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerschule und alle 10 teilnehmenden Schulen hier bei dem ersten ‚E-Waste Race‘ in Deutschland zum fantastischen Ergebnis. Wir sind in den Niederlanden mit dem ‚E-Waste Race‘ seit 2014 sehr erfolgreich. 1.100 Schulen haben schon teilgenommen. In diesem Februar haben wir sogar den Circular Award 2020 von unseren Ministerpräsident Mark Rutte übergeben bekommen. Wir freuen uns sehr, dass dieses innovative Projektformat jetzt auch in Deutschland angeboten wird und zur Schaffung einer vollständigen Kreislaufwirtschaft beiträgt.“

Kay Goetze, Pressesprecher Stadtreinigung Hamburg: „Die Anzahl der gesammelten Geräte ist wirklich beeindruckend. Unseren herzlichen Glückwunsch an die fleißigen Schüler*innen. Insbesondere in Pandemie-Zeiten mit Homeoffice und Homeschooling wurden viele neue und teilweise zusätzliche Elektrogeräte beschafft und die alten nicht immer fachgerecht entsorgt. Das E-Waste-Race hat deutlich gezeigt, dass in vielen Haushalten wichtige Rohstoffe nicht dem Recycling zugeführt werden. Recycling verhindert die Verschwendung von Wertstoffen, fördert die Kreislaufwirtschaft und den bewussten Umgang mit Ressourcen. Eine frühzeitige Sensibilisierung für das Thema ist daher von hoher Bedeutung für die zukünftigen Generationen.

Stefanie Klein, Social Engagement, Aurubis AG: „Herzlichen Glückwunsch an die Bugenhagenschule Alsterdorf für den Sieg im Hamburger ‚E-Waste Race‘ mit dem beeindruckenden Ergebnis von 3.931 gesammeltem Elektroschrott-Teilen. Wir freuen uns, dass die beachtliche Gesamtmenge von 17.780 erzielt werden konnte, die nun dem Kreislauf wieder zurückgeführt wird. Wir als Aurubis – ein Multimetall-Unternehmen, in dem das Recycling eine ganz bedeutende Rolle spielt – hoffen, dass mit diesem Projekt viele jungen Menschen spielerisch dafür begeistert werden konnten, wie wichtig ein ressourcenschonender Umgang mit Rohstoffen ist. ‚together we care‘: Unter diesem Motto engagieren wir uns im sozialen Engagement für Projekte, die für Ressourceneffizienz und die Schaffung eines Bewusstseins zu diesem Thema stehen. Es ist beeindruckend, dass das ‚E-Waste Race‘ so erfolgreich in Deutschland gestartet ist!“

Tanja Schmolke, Lehrerin der Schule: „In den vergangenen vier Wochen haben meine Schülerinnen und Schüler viel über Elektroschrott, dessen Entsorgung und die Relevanz von Recycling gelernt. Das Projekt hat allen viel Spaß gemacht. Die Kinder waren froh, selbst etwas zum Klimaschutz in die Hand nehmen zu können und haben begeistert ihr Wissen an Nachbarn weitergegeben. Das Projekt hat den Teamgeist in der Lerngruppe enorm gestärkt. Großartig war auch, wie die zunehmende Aufmerksamkeit unserer Umgebung die Motivation der Gruppe gesteigert und immer mehr Kinder mitgerissen hat! Und natürlich freuen wir uns alle sehr über den Gewinn!“

„Das macht Schule hilft mit Praxisprojekten Schüler*innen auf das zukünftige Leben vorzubereiten, Teilhabe, Werte und Kompetenzen zu fördern. Die Schüler*innen lernen Probleme zu lösen, um mit den globalen Herausforderungen der Zukunft umgehen zu können. Zusätzlich vermittelt die Initiative gebrauchte Hardware aus Unternehmen kostenlos an Schulen. „Das macht Schule“ ist seit 2007 online, deutschlandweit, gemeinnützig, gründergeführt und wird durch Stiftungen und Spenden finanziert. Mehr: www.das-macht-schule.net/ueber-uns.

„E-Waste Race“ wurde 2014 in den Niederlanden von Timmy de Vos gegründet, ist vielfach ausgezeichnet und schon an über 1.000 Schulen gelaufen. Eine Evaluation belegt die positive Wirkung auf das Verhalten. Mehr: www.das-macht-schule.net/e-waste-race.

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts