Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit
Bonn - 04.11.2014

Kommunaler Klimaschutz 2014

Die Stadt Bonn gehört zu den Preisträgern des Bundeswettbewerbs "Kommunaler Klimaschutz 2014" des Bundesumweltministeriums und des Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz. Bonn erhielt die Auszeichnung für die Gründung der Bonner Energie-Agentur in der Preiskategorie Kooperationsprojekte.

In der Energie-Agentur erhalten Haus- und Wohnungsbesitzer eine kostenlose und unabhängige Beratung rund um die energetische Gebäudesanierung. Die Auszeichnung nahm Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch in Berlin entgegen.

Das Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro will die Stadt in weitere Klimaschutz-Vorhaben investieren. Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch dazu auf der Preisverleihung: "Wir freuen uns, mit dem Preisgeld ein neues Solardachkataster entwickeln zu können, das die Neuausrichtung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes auf die Eigenstromversorgung berücksichtigt."

Den Wettbewerb "Kommunaler Klimaschutz" lobt das Bundesumweltministerium seit 2009 zusammen mit dem beim Deutschen Institut für Urbanistik angesiedelten Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz aus. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag, der Deutsche Landkreistag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. In diesem Jahr wurden insgesamt 117 Beiträge in drei unterschiedlichen Kategorien eingereicht. Die Stadt Bonn hat sich mit dem Projekt "Zusammen stark - Aufbau einer kommunalen Energieagentur" in der Kategorie "Kommunaler Klimaschutz durch Kooperation" gegen 38 Mitbewerber durchgesetzt.

Die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, gratulierte der Stadt Bonn und den weiteren Preisträgern: "Die 117 Bewerbungen belegen, wie aktiv Klimaschutz vor Ort gelebt wird. Die Gewinnerkommunen, aber auch alle anderen Bewerber, zeigen: kommunaler Klimaschutz regt die Kreativität der Akteure vor Ort an und sendet als Impulsgeber für eine zukunftsfähige Region wichtige Signale. Ihre innovativen und erfolgreichen Klimaschutzprojekte sind leuchtende Beispiele, die möglichst viele weitere Kommunen zum Engagement im Klimaschutz motivieren sollen."

Erfolgsprojekt Bonner Energie Agentur: Viele Partner - ein Ziel

Um verstärkt Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung zu initiieren und damit auch die lokale Wirtschaft zu fördern, gründete die Stadt Bonn im Sommer 2012 gemeinsam mit 20 lokalen Akteuren die "Bonner Energie-Agentur". Inzwischen setzen sich 23 Vereinsmitglieder gemeinsam für den Klimaschutz auf lokaler Ebene ein. Neben der Stadt Bonn sind das unter anderen der Rhein-Sieg-Kreis, die IHK, verschiedene Handwerksinnungen, der Bonner Energieversorger SWB Energie und Wasser, Hauseigentümer- und Mieterorganisationen, Sparkasse und Raiffeisenbank, Architekten- und Wissenschaftsorganisationen sowie die Verbraucherzentrale NRW. Sie alle bringen gemeinsam notwendiges Know-How mit ein und stützen die Bonner Energie Agentur finanziell durch ihre Beiträge und Sponsorenmittel.

Zentrale Aufgaben der Energieagentur sind eine Erstberatung für private Immobilieneigentümer zur Erfassung der energetischen Ausgangssituation der Wohnimmobilie und der qualifizierte Verweis an weiterführende Angebote oder Dienstleister. Um die Sanierungsinteressenten bei der Auswahl geeigneter Handwerksbetriebe zu unterstützen, wurde in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg sowie Innungen und Planerverbänden das "Energieeffizienz-Partner-System" entwickelt. Voraussetzung für die Aufnahme als Energieeffizienz-Partner ist die Einhaltung vorgegebener Qualitätsstandards, die von einem Beirat überwacht werden.

Eine eigene Internetseite bündelt alle Informationen und Angebote: www.bonner-energie-agentur.de. Der Erfolg spricht für sich: Die positive Resonanz auf das Beratungsangebot sowie die große Unterstützung durch Politik und Mitglieder haben die "Bonner Energie Agentur" zu einer festen Größe in Bonn werden lassen.

Teilen Sie diesen Beitrag


Energie- und Wasserversorgung Bonn/Rhein-Sieg GmbH
direkter Link zum Artikel