Kreislaufwirtschaft
Bonn - 11.06.2021
swb: Stadtwerke Bonn GmbH

Was passiert eigentlich mit dem Bonner Müll? Er wird abgeholt, sortiert, recycelt und ein Rest bleibt übrig.

Dieser Restabfall wird von der Müllverwertungsanlage Bonn, einer Tochter der Stadtwerke, thermisch verwertet. Was die Wenigsten wissen: Der Strom, der für diesen Prozess zugeführt wird, ist klimaneutraler BonnNatur-Strom. Er stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien.

"Auch die Müllverwertungsanlage leistet ihren Beitrag für ein umweltfreundlicheres Bonn, deshalb stellen wir unsere Prozesse auf grüne Energien um", betont Manfred Becker, Geschäftsführer der MVA.

Umfrage zu Zero Waste

In einer Umfrage im Auftrag der MVA hat die Hochschule Bonn Rhein/Sieg jetzt Themen wie Zero Waste und Nachhaltigkeit abgefragt.

Das Ergebnis ist eindeutig: Ein Großteil der Befragten hält eine Gesellschaft ohne Müll erst ab 2050 für realistisch, wobei der Bekanntheitsgrad des Konzeptes Zero Waste größer ist als gedacht.

"Wir wollen Bonnerinnen und Bonnern mehr Informationen liefern zu Unverpackt-Läden, zu wiederverwendbaren Verpackungen, aber auch zur Mülltrennung und Recycling Zuhause. So machen wir uns gemeinsam auf den Weg zu einer müllfreien Gesellschaft", wirbt Becker.

Das leistet die Müll-Verwertung

Pro Jahr werden mehr als 500 000 Megawattstunden Dampf aus dem Müll geschöpft. Damit gewinnt die Schwestergesellschaft SWB Energie und Wasser umweltfreundlichen Strom und Fernwärme. Weitere Infos dazu gibt es auf www.swb-verwertung.de. (sz)

Teilen Sie diesen Beitrag


swb: Stadtwerke Bonn GmbH